Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

2037 Treffer für „2013“

  • Ups..
    Diverse – From A Man Of Mysteries: A Steve Wynn Tribute
    3. August 2004

    Ein leerer Stuhl an einer Straßenecke – ein schönes Bild für ein Tribute-Album. Doch wieviel Platz bieten diese Songs wirklich für neue Interpretationen? Hält Steve Wynn selbst ihn nicht oft unverrückbar besetzt? Das herauszufinden sind nicht weniger als 28 Bands, Duos und Einzelkünstler angetreten, auf Initiative des holländischen Fans Jaap Bos, der Herrn Wynn zum […]

  • Roy Orbison - In Dreams
    Roy Orbison – In Dreams
    3. Mai 2005

    Die dritte Monument-LP des „Big O“ von 1963, von Bill Porter seinerzeit direkt in Zweikanal-Stereo geschnitten, aber natürlich auch wieder in mono erhältlich. Ein stupendes Klangerlebnis, klar und doch warm, räumlich und doch ungeheuer präsent. Die hohe Kunst der Klangreproduktion, bis heute unerreicht. Nach „Lonely And Blue“ und „Crying“ beschließt „In Dreams“ nun die Trilogie […]

  • Ups..
    Bruce Hornsby – Halcyon Days
    3. August 2004

    Der Plattenindustrie kann es doch noch nicht so schlecht gehen, wie sie fortwährend klagt. Oder ist das nur ein Akt der Verzweiflung? Oder wiederentdeckte A&R-Pflege, die auch Prince zurück ins Boot brachte? Vielleicht hat Bruce Hornsby auf dem Weg zum neuen Vertrag bei Columbia auch nur mit den richtigen Namen gewedelt, als er sein bereits […]

  • Ups..
    The Legends – Up Against The Legends

    Das schönste Lied auf dem Debüt dieser Schwedenformation ist eines namens „Nothing To Be Done“: Da singt der Vormann Johan Angergird mit einer Dame ein melancholisch jauchzendes Lied zu BRMC-Gitarren, Tambourinen und weit wehenden Hallfahnen, es ist ein Fest. Der Beipackzettel empfiehlt den Vergleich mit den Supremes und The Jesus And Mary Chain, und für […]

  • Ups..
    Arrested Development – Amonq The Trees

    Dass die wiederkommen, damit hatte nun wirklich keiner gerechnet. Als vor einem knappen Jahr wieder mal ein mittelmäßiges Solo-Album des Bandvorstehers Speech erschien, kamen für einen Moment die alten Bilder wieder hoch: Rapper auf der Veranda einer pittoresken Südstaatenfarm; ausgelassen tanzende Afroamerikaner in bunten Kleidern beschäftigen sich mit den Wurzeln ihrer Kultur. Dank Arrested Development […]

  • Ups..
    Kristofer Aström – Loupita

    Was Plattenfirmen heute so alles mitmachen. Kristofer Aström zum Beispiel. Mochte nicht länger warten, bis seine gerade anderweitig beschäftigte Band Hidden Truck nicht mehr anderweitig beschäftigt war, um mit ihm das nächste „reguläre“ Album einspielen zu können. Ging, „um Stagnation zu vermeiden“, mal eben kurz allein ins Studio, um dieses runde Dutzend Akustik-Songs aufzunehmen. Okay, […]

  • Ups..
    The Moon Invaders – The Moon…

    Finger poppin‘ foot stompin‘ music: Nach fünf Jahren on the road hat es die belgisch-luxemburgische Band The Moon Invaders geschafft, für die Produktion ihres Debüts den New Yorker Ska- und Reggae-Papst Victor Rice zu gewinnen. Neun Musiker (und ein Tänzer!) lehnen sich an den Sound der späten 60er Jahre an. Die meisten Stücke sind Instrumentals, […]

  • Ups..
    Nellie McKay – Get Away From Me

    Mit 19 rannte ich noch einigermaßen unbemerkt und ziellos in Hamburg rum, suchte meine Identität im Rausch und bei Hesse, wollte cool und hübsch sein, war unsicher und deshalb eine Nervensäge, und außer dem Führerschein hatte ich eigentlich nichts erreicht, was mich als eigenständigen Erwachsenen ausgezeichnet hätte. Mit 19 rennt Nellie McKay seit vier Jahren […]

  • Ups..
    Prince Po – The Slickness /Lex/Warp/Rough Trade)

    „My name is Prince Po, Baby. P O, not Prince Paul, that’s my man.“ Äußerst runde Sache, dieses Solo-Album des ehemaligen Organized Konfusion-Mitglieds Prince Po, der von seinem Kumpel Paul musikalisch gar nicht so weit entlernt ist: Raps und Beats stehen im Mittelpunkt, drum herum gruppieren sich messerscharf geschnittene Samples, meist exotisch fremdartige Sounds, die […]