Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

6 Treffer für „Boys Next Door“

  • Ups..
    Der milde Wilde
    3. März 2013

    Nick Cave hat eines der besten Alben seiner Karriere veröffentlicht. Henry Rollins freut das ganz besonders. Seit 30 Jahren sind beide befreundet – für Rolling Stone trafen sie sich zum Gespräch Wenn man sich dem Phänomen Nick Cave zu nähern versucht, kommt man schnell in die Bredouille: Entweder man entscheidet sich für die wohlklingenden, adjektivgeschwängerten […]

  • Creedence Clearwater Revival Willy And The Poor Boys
    Creedence Clearwater Revival
    Willy And The Poor Boys
    6. November 2008

    Als Creedence Clearwater Revival 1993 in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen wurden, war der Laudator Bruce Springsteen. Ganz großes Lob bedeutete in seinen Worten, dass diese Gruppe einst „no-frills American music for the people“ gespielt hatte. Hintersinnig erinnerte er die feierlich gestimmte Gemeinde daran: „In the late Sixties and early Seventies they […]

  • Ups..
    Pete Townshend – Who Came First/ Rough Mix/ Empty Glass/ Scoop
    3. Juni 2006

    In den bewegten Tagen nach „Tommy“ suchte Pete Townshend wie so viele Kollegen nach Erleuchtung – oder wenigstens nach einem Lichtlein. Seine Songs hatten ja bereits spirituelle und mythologische Übertöne, schon 1967 hatte er sich (22 Jahre alt, überarbeitet und drogeninduziert) den Lehren des dubiosen Inders Avatar Meher Baba zugewandt, der in den letzten 44 […]

  • Ups..
    Mick Harvey – One Man’s Treasure
    3. September 2005

    Seit 30 Jahren steht Mick Harvey nun schon im Schatten von Nick Cave: von der ersten Glam-Rock infizierten Schülerband über Boys Next Door und das Inferno von Birthday Party bis zur epischen Weite der Bad Seeds. Es muß eine tiefe Männerfreundschaft sein, bei der die Rollen jedoch klar verteilt sind. Cave ist das Genie, der […]

  • Ups..
    Wer hat mein Lied zerstört? Coverversionen dominierten 2004 die Pop-Charts
    3. Januar 2005

    Einfallslosigkeit, Versagensangst, Gaudi und ganz selten künstlerischer Anspruch: In den Charts war 2004 wieder ein großes Jahr für Coverversionen. Das Phänomen gilt mittlerweile als eigene kleine Wissenschaft.

  • Ups..
    Replays 2 von Bernd Matheja
    3. August 1996

    Jahrelang vergriffen, jetzt wieder da: „Smile!“ (Repertoire 7034/IMS) von den REMO FOUR, neben den V.I.P.’s, Action und Artwoods die technisch beste und fortgeschrittenste englische Kapelle der Mittsechziger. Ihr Instrumental-Klassiker „Peter Gunn“ ist nur Teil einer swingenden R&B-Palette, die sich wohltuend vom vorherrschenden 67er-Trend abhob. Das Originalalbum wurde um zwei Singles (A-& B-Seiten) sowie vier unveröffentlichte […]