Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

12 Treffer für „Dawn McCarthy“

  • Ups..
    KRITIKER POLL
    3. Januar 2014

    JENS BALZER 01. JOHN GRANT „Pale Green Ghosts“ 02. JAMES BLAKE „Overgrown“ 03. JULIA HOLTER „Loud City Song“ 04. TOCOTRONIC „Wie wir leben wollen“ 05. DISCLOSURE „Settle“ 06. HAXAN CLOAK „Excavation“ 07. JESSY LANZA „Pull My Hair Back“ 08. JENNY HVAL „Innocence Is Kinky“ 09. PRURIENT „Through The Window“ 10. ALUNAGEORGE „Body Music“ MAIK BRÜGGEMEYER […]

  • Ups..
    CHARTS
    3. April 2013

    AUTOREN 1. NICK CAVE & THE BAD SEEDS „Push The Sky Away“(4) 2. EDWYN COLLINS „Understated“ (-) 3. MY BLOODY VALENTINE „mbv“ (-) 4. JAMES BLAKE „Overgrown“ (-) 5. VILLAGERS „Awayland“(1) 6. MATTHEW E. WHITE „Big Inner“(2) 7. JOHN GRANT „Pale Green Ghosts“(7) 8. RICHARD THOMPSON „Electric“(5) 9. BILLY BRAGG „Tooth &Nail“(8) 10. RON SEXSMITH […]

  • Autoren-Charts im März 2013
    22. Februar 2013

    Mit Villagers gibt es in den Autoren-Charts eine neue Nummer 1. Dawn McCarthy & Bonnie "Prince" Billy verlieren Plätze.

  • Dawn McCarthy And Bonnie ‚Prince‘ Billy
    What The Brothers Sang
    14. Februar 2013

    Man findet auf den Platten, die Will Oldham vor fast 20 Jahren mit seinem Bruder Ned als Palace Brothers aufnahm, keine brotherly harmonies (brüderlich war es schon, aber bei den Harmonien haperte es), doch Phil und Don Everly waren schon damals ein wichtiger musikalischer Einfluss für den Songwriter, der sich heute Bonnie „Prince“ Billy nennt. […]

  • Ups..
    What The Brothers Sang
    Oldham und McCarthy covern Obskures…
    3. Februar 2013

    Man findet auf den Platten, die Will Oldham vor fast 20 Jahren mit seinem Bruder Ned als Palace Brothers aufnahm, keine brotherly harmonies (brüderlich war es schon, aber bei den Harmonien haperte es), doch Phil und Don Everly waren schon damals ein wichtiger musikalischer Einfluss für den Songwriter, der sich heute Bonnie „Prince“ Billy nennt. […]

  • Ups..
    Night Visions
    Die Newcomer aus Las Vegas…

    Der Single „It’s Time“ von Imagine Dragons hört man gern zu: Das gleichzeitig an Train und OneRepublic erinnernde Lied schafft mit Mandolinen und kreativer Perkussion eine ungewöhnliche Atmosphäre – und bescherte der Band aus Las Vegas auch hierzulande einen veritablen Hit. Auf dem dazugehörigen Debütalbum „Night Visions“ sind einige Songs von den bislang veröffentlichten EPs […]

  • Ups..
    Charts

    AUTOREN Matthew E. White „Big Inner“ (2) Ron Sexsmith „Forever Endeavour“ (-) Nick Cave & The Bad Seeds „Push The Sky Away“ (-) Villagers „Awayland“ (1) Dawn McCarthy & Bonnie „Prince“ Billy „What The Brothers Sang“ (-) Tocotronic „Wie wir leben wollen“ (10) Veronica Falls „Waiting For Something …“ (-) Scott Walker „Bish Bosch“ (7) […]

  • Bonnie
    Bonnie „Prince“ Billy & Dawn McCarthy: Video zu „Christmas Eve Can Kill You“
    15. November 2012

    Der erste Heartbreaker zu Weihnachten kommt von Bonnie "Prince" Billy und Dawn McCarthy: Sie covern "Christmas Eve Can Kill You" von den Everly Brothers. Hier gibt's den Clip dazu.

  • Ups..
    Bonnie ‚Prince‘ Billy
    Lie Down In The Light
    8. Juli 2008

    Neun Jahre nach „I See A Darkness“ ist Bonnie „Prince“ Billy im Licht angekommen. Wohl kein Zufall, dass er den Weg dorthin in weiblicher Begleitung zurücklegte. Auf „Master & Everyone“ sang Marty Slayton (die auch dieses Mal einen Gastauftritt hat), Dawn McCarthy veredelte „The Letting Go“ und Meg Baird von Espers die „Ask Forgiveness“-EP. Nun […]

  • Ups..
    Bonnie „Prince“ Billy – Lie Down In The Light
    Lieblicher denn je: Will Oldham…
    3. Juli 2008

    Neun Jahre nach „I See A Darkness“ ist Bonnie „Prince“ Billy im Licht angekommen. Wohl kein Zufall, dass er den Weg dorthin in weiblicher Begleitung zurücklegte. Auf „Master & Everyone“ sang Marty Slayton (die auch dieses Mal einen Gastauttritt hat), Dawn McCarthy veredelte „The Letting Go“ und Meg Baird von Espers die „Ask Forgiveness“-EP. Nun […]

  • Ups..
    Bonnie „Prince“ Billy – The Letting Go
    3. Oktober 2006

    Dass Will Oldham nur alle paar Platten wahrgenommen wird, zumal in der Heimat, hat natürlich mit seinem steten Wechsel der Formen zu tun. Seine sozusagen gegenständlichen Alben „I See A Darhness“, „Ease Down The Road“, „Master And Everyone“ – wurden hymnisch besprochen, ansonsten kaum rezipiert. Die Nashville-Umarbeitung früher Lieder auf „Greatest Palace Mmsie“ war den […]

  • Ups..
    Das Meer in mir

    Zwei alte Freunde sitzen am Lagerfeuer, irgendwo in den Wäldern der Cascade Mountains an der amerikanischen Westküste. Der eine, Mark, ist verheiratet und steht – wie man so sagt – fest im Leben. Der andere, Kurt, offensichtlich ein Späthippie, mit verwildertem Gesichtsbart, schütterem, wirrem Haar, oft in kurzen Hosen undjeansjacke, ist eine Art Peter Pan. […]