Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

19 Treffer für „Kimya Dawson“

  • Jeffrey Lewis & Los Bolts
    Manhattan
    17. Dezember 2015

    Wir sind draußen. Auf der Straße. Stimmen, Sirenen, Hupen, quietschende Reifen. Und mittendrin Jeffrey Lewis, der einst mit Adam Green und Kimya Dawson das erfand, was man Antifolk nennt. Er erzählt vom „Scowling Crackhead Ian“, der ihm schon zu Schulzeiten das Leben schwer machte und der sich immer noch – genau wie Lewis selbst – […]

  • SHORT CUTS
    3. Juni 2013

    The Kingsbury Manx Bronze Age **** LoFi-Indie-Folk von einer Band aus North Carolina: TKM singen verwunschene Lieder zu akustischen Gitarren und entspannt geschlagenen Trommeln. Es zieht sich eine schöne Friedfertigkeit durch diese manchmal leicht psychedelische Musik. Sie drängt sich nicht auf, hat aber etwas Unwiderstehliches – so, als ließe man sich von einem guten Freund […]

  • Die Songs
    3. November 2010

    Von der Redaktion ausgewählt: 50 der besten Hits und versteckten Perlen der Nullerjahre Aaliyah Try Again 2000 Blackground Der Paradigmenwechsel im R&B und HipHop zum Jahrtausendbeginn: weg von der afroamerikanisch codierten Soul-Tradition, hin zur Avant-Elektronik Europas. Um den Sprung zu erfassen, höre man die Instrumental-Version: es zerrt, glitscht und fiept, als habe Aphex Twin Regie […]

  • Regina Spector: Neues Spiel
    19. August 2009

    Nach dem unerwarteten Erfolg von "Begin To Hope" reift Regina Spector zur großen amerikanischen Songpoetin.

  • Neues Spiel
    3. August 2009

    Nach dem unerwarteten Erfolg von "„Begin To Hope" reift Regina Spektor zur großen amerikanischen Songpoetin.

  • Adam Green
    Sixes & Sevens
    3. März 2008

    Nummern-Revue: sehr gutes Entertainment, mehr leider nicht

  • 4,0 Herman Dune Giant
    3. März 2007

    Meine erste Begegnung mit Herman Dune hatte ich in einem winzig kleinen Hamburger Club mit angeschlossener Sauna. Ein bizarrer Laden, für bizarre Events. Draußen war es noch hell, anschließend sollten Kimya Dawson und Jeffrey Lewis ihre schrulligen Bänkellieder aufführen. Herman Dune, die beiden Brüder David-Ivar und Andre und ihr Sandkasten-Freund Neman, klangen schon damals anders. […]

  • Punkt-Landung

    Gerade erst hatten Herman Dune die Leichtigkeit entdeckt - da verließ Band-Bruder Andre die Band

  • Kimya Dawson – Remember That I Love You
    3. Juni 2006

    Man dachte schon, es wäre Schluss mit den Abzählreimen und Kindermelodien, nachdem Kimya Dawson auf dem letzten Album „Hidden Vagenda“ tatsächlich ein bisschen erwachsener klang, die Welt in ihren Anti-Folk-Kosmos hineinließ. Auch wenn das nicht immer funktionierte („Anthrax (Powerballad Version)“), schien es doch eine erfreuliche Entwicklung. Während der andere Ex-Moldy Peach Adam Green auf schlupfliederlichen […]

  • This land is Antifolk
    3. Dezember 2005

    In einer interessanten Genrestudie baut Martin Büsser einen Stammbaum des New Yorker Antifolk und stellt gewagte politische Kontinuitäten her

  • Herman Düne – Not On Top
    3. Mai 2005

    Wenn die kettenrauchenden, sich streng vegan ernährenden Brüder David-Ivar und Andre Herman Düne aus Schweden auf der Bühne stehen, sieht das immer ein bißchen aus, als gäben Richard Manuel (David-Ivar) und Allen Ginsberg (Andre) ein gemeinsames Konzert. Irgendwie trifft dieser Eindruck das Konzept der Band schon ganz gut: Beat Poetry und beseelte Americana. Seit Ewigkeiten […]

  • Another Green World
    3. Februar 2005

    Kosmische Blowjobs und Himmelsbäckereien gibt es nur in der Welt des Adam Green - auch im Diesseits vor allem in Deutschland ist der Wuschelsänger aus New York vom komischen Helden zum Star der Stunde geworden

  • Kimya Dawson – Hidden Vagenda
    3. Dezember 2004

    Während ihr Moldy Peaches-Partner Adam Green für sein letzten Album auf größere Produktion setzte und hier zu Lande (und nur hier zu Lande, das ist wohl das David-Hasselhoff-Phänomen) jede Halle mehrmals füllt, blieb Kimya Dawson mit ihren Soloveröffentlichungen bisher bei ihren eher obskuren LoFi-Akustik-Kinderliedern. Vergleicht man allerdings das neue Adam-Green-Album „Gemstones“ (dieses Mal ohne Streicher; […]

  • Nach wenigen Deutschland-Konzerten im Vorprogramm der Tindersticks kommen ADAM GREEN und Band noch einmal zurück
    3. Februar 2004

    Am liebsten würden wir ihn natürlich mit einem Streichquartett sehen, das die Songs seines grandiosen Schelmenstücks „Friends Of Mine“ in ihrer vollen Pracht auf die Bühne bringt. Doch im Tourbus war wohl nicht genügend Platz, und so kommt Adam Green nur mit seiner Begleitband aus New Yorker Freunden, die jedoch ihre Aufgabe schon bei den […]

  • Die Moldy Peaches sind vorerst Geschichte, und Adam Green macht sich auf den Weg, sein eigenes Potential zu ergründen
    3. Juli 2003

    Viele Popmusiker interessieren einen persönlich ja eigentlich gar nicht. Man mag ihre Platten, und der Rest ist unwichtig. Ab und zu kommt es aber vor, dass einer von ihnen ein Album veröffentlicht, das einen besonders stark trifft und alles verändert. Plötzlich will man ganz genau wissen, wer dahinter steckt. So ein Fall ist „Friends Of […]