Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

30 Treffer für „Ocean Colour Scene“

  • Ups..
    Letzte Jungsmusik
    3. Februar 2014

    ALS KLEINER JUNGE machte Pete MacLeod seine ersten Musikerfahrungen auf dem Rücksitz des elterlichen PKWs. Am Steuer saß Vater MacLeod, aus den Boxen kamen die Helden der 60s und 70s. So lernte der Knirps bald die großen Alten des britischen Pop und Rock lieben. „Musik war eine sehr ehrwürdige Sache für meinen Vater“, erinnert sich […]

  • Ups..
    SHORT CUTS
    3. Oktober 2013

    Kathryn Williams Crown Electric **** Noch eine schöne Platte (es ist schon die zehnte) von der Songschreiberin und Sängerin Kathryn Williams. Sie hat einen ganz eigenen Blick auf den britischen Folk und ornamentiert ihre freundlich-warmherzigen, aber auch verschwiegenen Lieder mit pointierten Streicherarrangements, die an Nick Drake erinnern.(One Little Indian) Okkervil River The Silver Gymnasium *** […]

  • GLASGOW, STRATHCLYDE - NOVEMBER 28: Fran Healy of Travis performs live on stage at the St. Andrews Day concert for Versus Can
    Rolling Stone Weekender: jetzt auch mit Travis, Sophie Hunger und acht weiteren Acts
    17. Mai 2013

    Elf neue Bestätigungen für den Rolling Stone Weekender 2013: Acts wie Travis, Sophie Hunger und Night Beds wurden neu verpflichtet.

  • Ocean Colour Scene
    Ocean Colour Scene: Videopremiere von ‚Painting‘
    1. Februar 2013

    'Ocean Colour Scene': die Britpop-Pioniere mit dem Song 'Painting' in der Videopremiere.

  • Ups..
    Die 100 besten Singer/Songwriter Alben
    3. August 2012

    Mit den besten Singer/Songwriter-Alben beginnt der ROLLING STONE seine neue Serie mit Best-Of-Listen der wichtigsten Musikgenres. Eine 60-köpfige Jury hat abgestimmt: Am Ende waren es fast 600 verschiedene Platten, die genannt wurden - manche dutzendfach, andere nur ein einziges Mal. Aber auch letztere werden gewürdigt: als kleine Extrarezensionen auf den Top-100-Seiten. Viel Vergnügen!

  • Neu im Plattenregal: Die Alben vom 29. Juli 2011
    29. Juli 2011

    Hier wieder unser ausführlicher Blick auf die Neuheiten der Woche - mit simfy-Streams, Videos, Rezensionen und allem. Diesmal u. a. mit Cults, Firefox AK, Samy Deluxe und She Wants Revenge.

  • Ups..
    In London sind die Höllenhunde los
    3. Juni 2011

    Dezember 2002 Für viele fühlte es sich wie eine zweite Punk-Explosion an, als die „The-Bands“ in Britannien einfielen – allen voran The Libertines mit Pete Doherty. Die fiesesten Schläge kommen ohne Ankündigung. Zuerst in den Unterleib und dann, wenn du dich schon krümmst, direkt zwischen Wangenknochen und Nasenflügel. Das Lied beginnt mit einem Saiten-Twang, wölfisch, […]

  • Ups..
    Ocean Colour Scene
    Moseley Shoals (Deluxe Edition)
    3. Mai 2011

    Das beste Album der Paul-Weller-Freunde von 1996 – mit Beigaben Small Faces, Kinks, Traffic, Beatles, Led Zeppelin, Rolling Stones – von allen Britpop-Bands der 90er-Jahre waren Ocean Colour Scene erklärtermaßen diejenige, die sich nicht auf eine der besagten Vorläufer-Bands als maßgeblichen „musikalischen Einfluss“ berufen mochte, sondern sich ungeniert von allen inspirieren ließ. Wobei man auch […]

  • Ups..
    Hard Rock (im) Cafe für einen guten Zweck
    25. Februar 2010

    Der belgische Mädchenchor Scala & Kolacny Brothers sowie die Britpopper von Ocean Colour Scene spielen im Hard Rock Cafe Berlin zu Gunsten einer Organisation, die sich für Frauen und Kinder in den Armenvierteln Bombays einsetzt.

  • Ups..
    The Elements
    „Caught In A Storm“
    29. September 2008

    The Move, 40 Jahre danach, soundtechnisch aufgepolstert und mit Modpop-Allüren: Andy Bennetts Band setzt auf zügigen und druckvollen, aber hochmelodiösen Pop an der Grenze zum Rock, mit hingebungsvollen Vocals und Anleihen bei Ocean Colour Scene, Bennetts anderem Spielplatz. (Acid Jazz)

  • Ocean Colour Scene - A Hyperactive Workout For The Flying Squad
    Ocean Colour Scene – A Hyperactive Workout For The Flying Squad
    3. April 2005

    Eine liebenswerte, ältliche Tante schiebt man nicht ab – auch wenn sie einem seit geraumer Zeit dauernd dieselben Geschichten erzählt. Weshalb man Ocean Colour Scene aus diffuser alter Verbundenheit immer noch ganz gut leiden kann, auch wenn ihr musikalisches Wirken seit „Moseley Shoals“ Von 1996 mehr oder weniger im Abwärtstrudeln begriffen ist. Auch das umständlich […]

  • Ups..
    The Hiss – Panic Movement
    3. Februar 2004

    Nicht lachen. The Hiss scheinen mir keine Bluesgitarren-Meisterschüler zu sein, die sich zusammengehockt und überlegt haben, wie man denn im heutigen musikalischen Klima so eine Band wohl aufziehen müsse. The Hiss scheinen mir viel mehr ein Haufen einfacher Gemüter zu sein, eine ehemalige Kneipenband oder so. Und wenn diese Nacht noch lang genug wäre, würde […]

  • Ups..
    Ocean Colour Scene – North Atlantic Drift
    Sanctuary
    3. August 2003

    Und dann waren da noch Ocean Colour Scene. Echtes Schrot und Korn und nie verlegen um einen Oh-la-la-Chorus. Also eine von der Kritik nicht gerade verzärtelte Band. Aber bitte sehr, waren da nicht in all der Zeit Hits und proper gefüllte Stadien? Vor allem aber viel ehrliche Arbeit. Können doch Ocean Colour Scene nichts dafür, […]

  • Ups..
    The LIbertines
    3. Dezember 2002

    Die fiesesten Schläge kommen ohne Ankündigung. Zuerst in den Unterleib und dann, wenn du dich schon krümmst, direkt zwischen Wangenknochen und Nasenflügel. Das Lied beginnt mit einem Saiten-Twang, wölfisch, wehmütig. Man hört kurz, wie die Fäuste in Stellung rutschen, dann pumpt die Gitarre Kraft und – Mist, sie sind zu zweit! haut zu, ein paar […]

  • Ups..
    The Smashing Pumpkins – Greatest Hits: Rotten Apples
    3. Dezember 2001

    Früher König der Rockmusik (für zweieinhalb Minuten), heute der übelgelaunte Kahlkopf, der jede Band der 70er Jahre adoriert und bei New Order mitspielt: Da braucht es keinen Joker, das ist Billy Corgan. Von allen unnützen „Best Of‘-Retrospektiven (The Beautiful South! Ocean Colour Scene!), die Weihnachten so deprimierend machen, wollten wir mal die eine besondere besprechen […]

  • Ups..
    Ocean Colour Scene – Mechanica Wonder
    3. Mai 2001

    Ein weiterer Versuch der Retro-Rocker ans Englands zveiter Reihe Seit Noel Gallagher strauchelt, dürften auch seine Aussagen über andere Bands an Wert verloren haben. Ocean Colour Scene fanden von Anfang an die Zustimmung des notorischen Großmauls, nicht erst seitdem Mod-Urgestein Paul Weller auf die Dienste der Ocean Colour Scene-Mitglieder Steve Cradock und Dämon Minchela schwört. […]

  • Ups..
    Anfangs klang man grässlich, doch nun schreiben Ocean Coulor Scene Songs, die die Leute hören wollen – und in Massen kaufen
    3. November 1999

    Draußen steht Chris Cradock mit einem Eimer weißer Farbe und verpasst dem Garagendach eine neue Schicht Farbe. Drinnen, in ihrem eigenen Studio namens Moseley Shoals, in dem Ocean Colour Scene gerade ihr seinerzeit noch unbetiteltes und später „One Front The Modern“ getauftes Album aufnehmen, sitzt sein Sohn Steve und erzählt über den „einzigartigen familiären Geist“, […]

  • Ups..
    45 R.P.M.
    VON WOLFGANG DOEBELING
    3. Dezember 1998

    Die Alarmglocken der Stilwächter des United Kingdom klingelten Sturm, als PAUL WELLER neulich im Fernsehen mit Schnäuzer auf bat und in Klamotten, die „Second Hand!“ kreischten. Ein paar Kommentare fielen recht gehässig aus, und so gut wie kein Beobachter mochte auf sarkastische Wortspiele verzichten, in denen die Worte „Style“ und „Council“ eine tragende Rolle spielten. […]

  • Ups..
    Dr. John – Anutha Zone
    EMI
    3. August 1998

    Der Doktor hat sich selten Mühe gegeben, „in“ zu sein. Abgesehen von dem Karrieretiefpunkt-Album „The Sun, Moon And Herbs“, das er in London 1971 mit Musikern wie Mick Jagger, P. P. Arnold und Eric Clapton aufnahm, blieb Malcolm John Rebennack musikalisch wie geographisch eine Randfigur, die nicht nur ihrem Sumpf- und Voodoo-Psychedelic-Sound treu war, sondern […]

  • Ups..
    45 R.E.M.
    von Wolfgang Doebeling
    3. April 1998

    Steter Tropfen höhlt den Stein, Part 1: In jedem Venue des UK ihre unverwechselbare Duftmarke gesetzt, mit den Tinderstkks durch Europa getourt, im Schlepptau von Oasis die USA usurpiert, haben CORNERSHOP endlich auch die Charts erobert. Mit einer Single, die es schon eine gute Weile gibt und deren Botschaft identisch ist mit jener unermüdlich in […]