Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Suche

14 Treffer für „White Fence“

    Die nächsten Konzerte von White Fence:

    Alle Konzerte von White Fence
  • Pop-Tagebuch
    Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Ohne Filter im Fitnessstudio
    9. Oktober 2014

    Was macht unser Kolumnist eigentlich mit all dem Gold, das er mit dem Pop-Tagebuch verdient? Nun, er gibt es für private Tanzstunden aus.

  • Ups..
    DIE PLAYLIST
    3. August 2014

    WAS WIR IM AUGUST GERN MÖGEN

  • Ups..
    Irgendwo muss die Wut ja hin
    3. August 2013

    IRGENDWO IN ORANGE COUNty, elf Uhr morgens. Nach einer Nacht am Strand haben Ty Segall und Freundin schon eine einstündige Frühschicht auf dem Surfbrett hinter sich. Vor drei Monaten ist der Mittzwanziger aus Laguna Beach von San Francisco nach Südkalifornien gezogen, weil es „einfach Zeit war“ – und um seiner Schwester in Orange County und […]

  • So waren White Fence in Berlin
    18. Dezember 2012

    Schlafzimmerblick und Britpop-Matte - Richard Ashcrofts Friseur eröffnet Dependance in L.A. und San Francisco: Henrik Josef Boerger war beim Konzert von White Fence im Berliner Club West Germany. Hier gibt's den Nachbericht mit Bildergalerie.

  • White Fence
    White Fence live

    Fotograf Alexandre Kurek war beim White Fence-Konzert im Berliner Club WestGermany. Hier gibt's die Bilder des Abends.

  • Ty Segal
    Ty Segall
    Twins
    18. Oktober 2012

    Drei Langspieler (plus eine Singles-Compilation) in einem Jahr sind selbst dann eine solide Leistung, wenn man sie wie der US-Songwriter Ty Segall stets auch als Stil-Etüden begreift. Diese hier zum Beispiel, so kann man es in aktuellen Interviews nachlesen, widmete er einer nicht näher bezeichneten, ihn jedoch offenbar schwer beeindruckenden Fuzzbox, die nun mit fröhlichem […]

  • Spin
    Diverse
    „Austin Power“: 36 Songs aus…
    12. März 2012

    Das amerikanische Musikmagazin Spin bietet auf seiner Website momentan einen üppigen Mix mit 36 Songs aus dem Line-up des renommierten Showcase Festivals South By Southwest. Die Veranstaltung in Austin, Texas, die noch bis zum 19. März läuft, ist so etwas wie das Schaulaufen der Musikbranche und setzt den Focus – ähnlich wie das Euronsic / […]

  • Neal Casal - 'Sweeten The Distance'
    Neal Casal
    Sweeten The Distance
    3. November 2011

    Neal Casal ist einer jener bescheidenen, treuen Wegbegleiter, die auf so vielen Alben, die man über die Jahre ins Herz geschlossen hat, im Hintergrund agieren und sich mit einem Credit begnügen. Ob auf Tift Merritts „Tambourine“, Mark Olsons „Many Colored Kite“ oder Ryan Adams‘ „Cardinology“ – stets dient Casal als profunder Sidekick, dessen Gitarrenparts und […]

  • Ups..
    Neal Casal
    Sweeten The Distance

    Dem Gitarristen für alle Fälle fallen auch noch hübsche Songs ein. Neal Casal ist einer jener bescheidenen, treuen Wegbegleiter, die auf so vielen Alben, die man über die Jahre ins Herz geschlossen hat, im Hintergrund agieren und sich mit einem Credit begnügen. Ob auf Tift Merritts „Tambourine“, Mark Olsons „Many Colored Kite“ oder Ryan Adams‚ […]

  • Ups..
    London Calling
    3. Mai 2005

    Für ihr drittes Album nach der Reunion kehren The Go-Betweesn in die Stadt zurück, in der sie in den 80er Jahren mit wenigen Mitteln und vielen Melodien ein Leben zwischen kleinen Erfolgen und großem Pop führten

  • Ups..
    Jim White – NoSuchPlace
    3. März 2001

    Hat sich David Byrne in den 90er Jahren mehr Verdienste als Talentscout erworben denn in eigener Sache? Da könnte was dran sein. Immerhin brachte er als Luaka Bop-Chef beachtliche Kuba- und Peru-Compilations ebenso an den Start wie den brasilianischen Song-Desperado Tom Ze. Neulich wurde Byrne sogar im eigenen Hinterhof fündig. Dort, wo einst seine „True […]

  • Ups..
    New voices – Die CD im Rolling Stone
    3. August 2000

    Von der Redaktion gehört und für gut befunden

  • Ups..
    Elliott Smith – Either/Or
    DOMINO/RTD
    3. Juli 1998

    Noch nie hat jemand, der mit Mütze, Koteletten und Tätowierungen wie ein Biker aussieht, eine so glänzende Platte aufgenommen. Vielleicht Steve Earle in seinen finstersten Zeiten. Elliott Smith sieht aus White Trash. Andererseits ist „Good Will Hunting“ – für den Soundtrack, das muß man zuallererst überall lesen, hat Smith einige Songs beigesteuert – ja auch […]

  • Ups..
    Roots von Jörg Feyer
    3. Mai 1996

    Ein Album wie „Edge Of Night“ (Dead Reckoning/ Import) konnte MIKE HENDERSON in Nashville nur auf einem kleinen Label wie Dead Reckoning realisieren. Ohne Rücksicht auf Marketing-Schablonen und Radio-Formate stöbert der formidable Gitarrist in einer prall gefüllten Roots-Wundertüte, die polterndem Texas-Boogie und edler Country-Melancholie ebenso einen Platz bietet wie einem satten Honky-Tonk-Sound und akustischem Traditional-Blues. […]