Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Beck interpretiert David Bowies „Sound And Vision“ mit Riesen-Orchester

Kommentieren
0
E-Mail

Beck interpretiert David Bowies „Sound And Vision“ mit Riesen-Orchester

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Beck hat „Sound And Vision“, David Bowies geheimen Klassiker aus dem „Low“-Album, in einer spektakulären Live-Performance umgesetzt. Auf einer langsam rotierenden Bühne stand er mit umgehängter Gitarre und im Pailetten-Jackett in einem Meer aus Paukenspielern, Cellisten, Gospielchor-Sängern und vielen vielen Musikern mehr. Anlass war ein Werbekonzert des Automobilherstellers „Lincoln“, der Becks „Sound And Vision“-Version zum Soundtrack seiner neuen Kampagne machen möchte. 

Die Orchester-Leitung hatte Becks Vater David Campbell übernommen, der schon bei Metallica, Muse und Bon Jovi sein Know-How in die Produktionen schleuste. Becks Experiment hatte übrigens den Segen von David Bowie; darauf weist zumindest eine positive Erwähnung auf dessen offiziellem Twitter-Account hin.

Eine noch „visionärere“ interaktive Version des Spektakels ist angeblich in Arbeit und soll bald auf der Webseite des Organisators dem spielfreudigen Nutzer zur Verfügung stehen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Herr Tanner und das Theremin

    Paul Tanner spielte das Theremin auf dem Beach Boys-Hit "Good Vibrations". Am 5. Februar ist er im Alter von 95 Jahren gestorben.

Kommentar schreiben