Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Rhiz, Wien

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare

Anschrift:
Rhiz, Wien Wien
Alle Konzerte in Wien

Webseite: www.rhiz.org

Mai 2015

Juli 2015

Karte und Anfahrt

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Weiterlesen
  • Telepathe - Dance Mother
    Telepathe – Dance Mother
    3. Januar 2009

    Melissa Livaudais und Busy Gangenes kennen die Achtziger wohl eher aus der Krabbel- und Plüschtier-Perspektive. Trotzdem rauschen bereits im ersten Stück ihres Debüts “Dance Mother” die analogen Synthesizer so majestätisch und druckvoll, als wären’s die Victoriafälle. Natürlich könnte man jetzt laut “New Order!” brüllen. Aber da steckt auch noch eine reizend feminine Unschuld in dem […]

  • Jimmy The Fingers - I'm Only Breathing
    Jimmy the Fingers - Advertise
    15. Juli 2011

    Jimmy The Fingers aus dem britischen Brighton ist eine sehr kuriose Gestalt. Der Sänger sieht mit seinem pinken Cape und den roten Stulpen aus wie eine Karrikatur vom Comichelden Superman. Seit 2006 ist Jimmy the Fingers schon unterwegs und veröffentlichte im Juni sein erstes Album “I’m Only Breathing”. Daraus gibt es nun den Song Advertise, […]

  • Zdob Si Zdub - Ethnomecanica
    Zdob Si Zdub – Ethnomecanica
    3. Mai 2008

    Moldawien hat sich mit “Dragostea Din Tei” als charttaugliches Pflaster erwiesen. Die Synthese aus Pop und Folk kann aber auch härter ausfallen als bei O-Zone: Dieses Sextett hantiert mit Hardrock-Riffs, galoppierenden Gitarren-Tremoli und Hirtenflöten. Trompeten-Fanfaren, Schweinsblasen und Brüll-Einlagen – und hat trotzdem noch Platz für ein paar balladeske Versatzstücke mit schönen Chorstimmen. Ost-Rock mit viel […]

  • Arctic Monkeys - Favourite Worst Nightmare
    3. Mai 2007

    Zweite Attacke der englischen Handstreich-Rocker. Sie trommeln und drillbohren und fräsen noch ungestümer als auf ihrem Debüt-Album, bei dem “ungestüm” beinahe ein Euphemismus war. Die Songs von Alex Turner wickeln sich um den wirbeligen Bass und das muskulöse Gitarrenspiel, es gibt keine Refrains, wenn auch Zeilen wiederholt werden, weshalb “favourite worst nightmare” eine Phrase aus […]

Zuletzt kommentiert
Meistgelesen hier?
Neue Reviews