Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

E-Street-Saxophonist Clarence Clemons soll an Ärztepfusch gestorben sein

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Clarence Clemons, Saxofonist der E Street Band, starb im Juni 2011 mit 69 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Die hinterbliebenen Familienmitglieder hatten im letzten Jahr eine Klage eingereicht, die mehr Klarheit in die Umstände von Clemons‘ Tod bringen sollte. Laut den Vorwürfen sollen drei behandelnde Ärzte mit dem Karpaltunnelsyndrom, unter dem der Musiker litt, nicht angemessen und professionell umgegangen sein.

Der Sidekick von Bruce Springsteen hatte vor seinem Tod lange unter verschiedenen Symptomen gelitten und musste sich immer wieder Operationen und Behandlungen unterziehen. Bei einer dieser Operationen war es laut Clemons‘ Bruder versäumt worden, blutverdünnende Mittel zu verabreichen. Dies soll, so lautet der Kern des Vorwurfs, schließlich zu dem tödlichen Schlaganfall geführt haben.

Clarence Clemons war ein enger Freund von Bruce Springsteen und ein Tonangeber in Springsteens E-Street-Band.  So war Clemons der einzige Musiker, der je an der Seite Bruce Springsteens auf einem Albumcover des Sängers abgebildet war.

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Weiterlesen
Kommentar schreiben