Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Echo: Auch Mia. steigen aus – Nominierungen bleiben aber erhalten

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nach Kraftklub haben nun auch Mia. bekannt gegeben, dass sie ihre „Echo“-Nominierung nicht annehmen. Mia. und Kraftklub sind wie die Band Frei.Wild in der Kategorie „Rock/Alternativ National“ nominiert, und mit der vermeintlich rechtslastigen Südtiroler Band wollen beide Gruppen nicht ins Rennen gehen.  Zuvor hatten die ebenfalls nominierten Die Ärzte bekannt gegeben, dass sie der „Echo“ nicht interessiere, sie selbst sich aber sicher seien, dass die Musikpreis-Jury eine weise Entscheidung fälle.

Per Facebook schrieben Mia.: „Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere ECHO-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden.“ Man nehme daher „dankend Abstand“ von der Nominierung.

Wie die WAZ berichtete, ist der Ausschluss von Nominierten beim „Echo“ jedoch nicht möglich. Das habe der Deutsche Musikverband der Zeitung auf eine Anfrage hin mitgeteilt. Ein Ausschluss könne nur statt finden, wenn die betreffende Band nicht mehr in die Charts aufgenommen werden könnte.

Mit Unheilig gibt es nun nur noch einen einzigen in der betreffenden Kategorie nominierten Künstler, der sich noch nicht geäußert hat.

Der „Echo“ wird am 21. März in Berlin verliehen.

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Weiterlesen
  • Echo 2014: Beirat gegründet wegen Frei.Wild-Eklat
    14. Februar 2014

    Als 2013 die Band Frei.Wild für den Musikpreis "Echo" nominiert wurde, sprangen Bands wie Kraftklub und Mia von der Verleihung ab, es kam zum Eklat. Nun wurde ein Beirat gegründet, damit in Zukunft Kontroversen vermieden werden. Erste Amtsaufgabe: das Frei.Wild-Album "Still" beurteilen.

Kommentar schreiben