Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen

Film & TV – Reviews

  • Avengers: Age of Ultron - Start: 23.4.
    Avengers: Age of Ultron
    Regie: Josh Whedon
    9. Mai 2015

    Die Marvel-Großoffensive beginnt mit der Rückkehr der „Rächer“. Tony Stark kreiert die Künstliche-Intelligenz-Bestie Ultron, doch der launische Transistor interpretiert Starks Programmierung in Richtung Vernichtung der Menschheit. Nun muss sich die mufflige Halbgötterbrigade zusammenraufen, um den renitenten Robo Mores zu lehren. Der zweite „Avengers“ ist lauter, überladener und zwangsphilosophischer als der Vorgänger (siehe digitales Allmachtsparadoxon), doch […]

  • Porträt des Künstlers als grummeliger Mann - Timothy Spall als Maler William Turner
    Mr. Turner – Meister des Lichts
    Regie: Mike Leigh
    9. Mai 2015

    Dieser kleine, dicke, schmutzige, polternde, vor sich hin grummelnde Mann ist eine echte Mike-Leigh- Figur: ein Einzelgänger mit schlauen Augen, ein Misanthrop, der für seine Umwelt oft nur ein Grunzen übrig hat und die Welt doch zu lieben scheint, innerlich zerrissen und zeitweise wahnsinnig. Manch ein Kritiker sah in diesem Kauz ein Selbstbildnis des Regisseurs, […]

  • Die Augen des Engels - Start 21.5.
    Die Augen des Engels
    Regie: Michael Winterbottom

    Zwei Monate nach dem Freispruch von Amanda Knox widmet sich ein Film der Rolle der Medien

  • Zweite Chance - Start: 14.5.
    Zweite Chance
    Regie: Susanne Bier

    Zwei Paare im Kinderglück: Der Polizist Andreas lebt mit seiner Frau, Anne, und dem kleinen Alexander an der idyllischen Küste; die Junkies Tristan und Sanne hausen in einer Sozialwohnung und lassen ihr Neugeborenes im Wandschrank verkommen. Dann stirbt der kleine Alexander, Anne droht, sich umzubringen, und der überforderte Andreas fährt in die verdreckte Junkiewohnung, um […]

  • I Used To Be Darker
    I Used To Be Darker
    Regie: Matthew Porterfield

    Mit ihren Eltern hat Taryn (eine Entdeckung: Deragh Campbell) vereinbart, dass sie ihre Sommerferien in Wales verbringt, doch stattdessen reist sie nach Ocean City/Maryland, um ihren Freund zu treffen. Aber die Sache hält nicht lange und die 13-Jährige sucht Zuflucht bei ihrem Onkel Bill und ihrer Tante Kim in Baltimore. Das Musikerpaar zeigt sich durchaus […]

  • Electric Boogaloo
    Electric Boogaloo
    Regie: Mark Hartley

    Der israelische Regisseur Menahem Golan und sein geschäftstüchtiger Cousin Yoram Globus hatten einen Traum: Hollywoodfilme drehen. Durch ihre „Eis am Stiel“-Reihe zu Geld gekommen, kauften sie 1978 die US-Produktionsfirma Cannon Group. „Electric Boogaloo“ erzählt kurzweilig und anekdotenreich die haarsträubende Geschichte dieser Unternehmung, die wie eine Parodie auf das US-Filmgeschäft anmutet: Mit Action, Erotik, rudimentären Drehbüchern […]

  • Beste Freunde
    Beste Freunde
    Regie: Jonas Grosch, Carlos Val

    Mark und Susi Q, zwei nicht mehr ganz junge Berliner Kreative, machen Reisereportagen und unterhalten einen Videoblog. Sie ist lesbisch, er aber doch ein bisschen in sie verliebt. Es ist Winter und Susis gentrifizierender Vermieter hat Heizung und Strom abgedreht, um sie aus ihrer Wohnung zu vertreiben. Sie will möglichst bald auf den nächsten Trip […]

  • Hedi Schneider steckt fest - Start: 7.5.
    Hedi Schneider steckt fest
    Regie: Sonja Heiss

    Hedi Schneider ist eine fröhliche Frau, die sich selbst, ihren Sohn und ihren Freund bestens unterhalten kann. Doch plötzlich ist da etwas nicht mehr richtig. Hedi Schneider hat Panikattacken und kann niemanden mehr unterhalten. Der Sohn will nicht mehr mit ihr spielen, der Mann würde, wenn sie könnte. Ihr Alltag funktioniert nur noch halbwegs, wenn […]

  • Hubert von Goisern - Brenna tuat's schon lang; Start: 23.4.
    Hubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang
    Regie: Marcus H. Rosenmüller

    Das Leben sei ein Annehmen der eigenen Talente, sinniert Hubert von Goisern beim Angeln auf dem Hallstätter See. Es könnte keinen besseren Prolog zu diesem Musikerporträt geben, das sich ganz auf Goiserns Karriere konzentriert, vom frühen Disput mit östereichischen Traditionalisten bis zum sogenannten Alpenrock und zu Weltmusik-Ausflügen. Eine Ziehharmonika, die ihm sein Großvater schenkte, versöhnte […]

  • Melodys Baby - Start: 14.5.
    Melodys Baby
    Regie: Bernard Bellefroid

    Die junge Melody träumt von einem eigenen Friseursalon, die Geschäftsfrau Emily wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Melody fehlt das nötige Startkapital, und so beschließt sie, sich im Internet als Leihmutter anzubieten. Die beiden Frauen verabreden ein Treffen, der Deal scheint einfach und logisch: Für eine Abfindung von 50.000 Euro trägt Melody Emilys Kind […]

  • Big Eyes
    Regie: Tim Burton
    9. April 2015

    Der Vorort, in dem Margaret mit Mann und Tochter lebt, erinnert an die in Pastellfarben gestrichenen Bungalows aus Tim Burtons „ Edward mit den Scherenhänden“. Doch die Figur, auf die sich die liebliche Margaret nach der Flucht aus dem beschaulichen Heim einlässt, Walter Keane, kann keine Dinosaurier aus Hecken schneiden. Dafür ist er geschäftstüchtig. Margarets […]

  • Every Thing Will Be Fine
    Regie: Wim Wenders
    9. April 2015

    Zuletzt hatte Wim Wenders vor allem mit seinen oscarnominierten Dokumentationen „Buena Vista Social Club“ und „Pina“ sowie, in diesem Jahr, mit „Das Salz der Erde“ die Kritiker für sich eingenommen. In diesen Arbeiten hatte er die Möglichkeiten des Filmemachens für sich neu vermessen. Mit seinem Künstlerdrama „ Every Thing Will Be Fine“, das auf der […]

  • A Girl Walks Home Alone At Night
    Regie: Ana Lily Amirpour
    9. April 2015

    Vampire haben traditionell einen festen Platz in der Kinogeschichte. Seit Anbeginn des Films ist die Faszination für die Blutsauger ungebrochen, lediglich die Erzählweise unterliegt oft dem jeweiligen Zeitgeist. Zuletzt dominierten die verklemmten Posterboys der „Twilight“-Reihe das Genre. Die iranisch-amerikanische Regisseurin Ana Lily Amirpour hat sich dem Thema nun auf eine ganz eigene Art genähert. Schauplatz […]

  • Dessau Dancers
    Regie: Jan Martin Scharf
    9. April 2015

    Im Sommer 1985 kam der amerikanische Breakdance-Film „Beat Street“ in die Kinos der DDR, was unter den Jugendlichen zu einer Welle der Begeisterung führte. Darauf aufbauend erzählt „Dessau Dancers“ von einer Clique, die ihre Leidenschaft für das Tanzen entdeckt und als Vorzeigetruppe für das System herhalten soll. Was eine packende Auseinandersetzung mit den Anfängen des […]

  • Elser
    Regie: Oliver Hirschbiegel
    9. April 2015

    Die ersten Minuten erzählen noch einmal das, was man mit dem Namen Georg Elser verbindet. Wie er am 8. November 1939 die Bombe legt im Münchner Bürgerbräukeller und wie Hitler, Goebbels, Himmler und Co. das Gebäude 13 Minuten vor der Explosion verlassen. Danach zeigt der Film den unbekannten Elser, den auch unter Folter unbeugsamen, freiheitsliebenden […]

  • Tipp: Eine neue Freundin
    Regie: François Ozon
    9. April 2015

    Ein Lippenstift fährt über ihren sinnlichen Mund, ein Mascara­stift zeichnet ihre langen Wimpern nach, blonde Haare umrahmen ihr schönes Gesicht. Ihre blauen Augen leuchten wie Saphire. Sie trägt ihr weißes Hochzeitskleid, dessen Schleifchen und Bändchen von fremden Händen festgezurrt werden. Dann fährt eine Hand über ihre Augen und schließt sie. Da erst wird uns Zuschauern […]

  • A Most Violent Year
    Regie: J. C. Chandor
    9. März 2015

    Regisseur J. C. Chandor hat Gefallen daran, Männer als einsame Kämpfer in einer Umwelt zu präsentieren, die ihnen nicht unbedingt wohlgesonnen ist. 2013 konnte man Robert Redford in „All Is Lost“ dabei beobachten, wie er auf einer Yacht inmitten des Indischen Ozeans ums Überleben kämpfte, nun sieht Oscar Isaac sich als ehrlicher Unternehmer Abel Morales […]

  • Als wir träumten
    Regie: Andreas Dresen

    Vorlage für den neuen Film des empathischsten Vertreters der Berliner Schule, Andreas Dresen („Sommer vorm Balkon“, „Halt auf freier Strecke“), ist eine Adaption von Clemens Meyers gleichnamigem Roman. Es geht um eine Clique, deren Jugend am Leipziger Stadtrand in der DDR beginnt und in der BRD endet. Eine typische Coming-of-Age-Geschichte eigentlich – es geht um […]

  • American Sniper
    Regie: Clint Eastwood

    „American Sniper“ umreißt das turbulente und tragisch kurze Leben des tödlichsten aller Heckenschützen der US-Militärgeschichte, Chris Kyle. Clint Eastwood, der mit einem von Jason Hall nach Kyles Memoiren verfassten Drehbuch arbeitet, schließt das Explosive mit dem Leid kurz, wie nur er es kann. Und Bradley Cooper gibt alles und noch mehr in seiner radikalen Darstellung, […]

  • Still Alice
    Regie: Richard Glatzer

    Während einer Linguistik-Vorlesung fehlen der Professorin Alice Howland plötzlich die Worte. Später verläuft sie sich auf der üblichen Jogging-Route, die neue Freundin des Sohnes wird an einem Abend zwar freundlich, aber mehrmals begrüßt. Ein Arzt diagnostiziert eine seltene Form von Alzheimer, die Alice mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ihren Kindern vererbt hat. Tochter Lydia verzichtet auf […]

Meistgelesen
  • 3 Herzen

    Nach einem Termin in der Provinz verpasst Marc den letzten Zug nach Paris. Auf der Suche nach einem Hotel lernt er Sylvie kennen, mit der er gemeinsam die Nacht durchstreift. Sie wollen sich wiedersehen, doch das Schicksal treibt sie auseinander. Einige Zeit später lernt Marc Sophie kennen und lieben, sie beschließen zu heiraten. Doch Sophie […]

  • Tipp: Leviathan

    Ungeachtet aller Vorurteile über die russische Trinkfestigkeit: In Andrei Swjaginzews „Leviathan“ wird so viel Wodka gesoffen, dass man schon beim Zusehen Kopfschmerzen kriegt. Viel Abwechslung bekommen die Einwohner des kleinen Fischerdorfes am nördlichsten Ende Europas allerdings auch nicht geboten. Moskau ist weit entfernt, auch wenn im Büro des Bürgermeisters, der seine Verwaltungspflichten sehr großzügig auslegt, […]

  • American Sniper
    27. Februar 2015

    „American Sniper“ umreißt das turbulente und tragisch kurze Leben des tödlichsten aller Heckenschützen der US-Militärgeschichte, Chris Kyle. Clint Eastwood, der mit einem von Jason Hall nach Kyles Memoiren verfassten Drehbuch arbeitet, schließt das Explosive mit dem Leid kurz, wie nur er es kann. Und Bradley Cooper gibt alles und noch mehr in seiner radikalen Darstellung, […]

  • Zabriskie Point
    13. Februar 2015

    Im Februar 1970 lief „Zabriskie Point“ in den US-Kinos an. Der Versuch des italienischen Regisseurs Michelangelo Antonioni, die amerikanische Counter-Culture zu fassen, wurde zum cineastischen Meisterwerk

  • Cruising – Wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen
    8. Februar 2015

    Heute vor 35 Jahren lief William Friedkins umstrittener Thriller „Cruising“ um einen Mörder in der homosexuellen Subkultur New Yorks in den Kinos an – und löste damit heftige Debatten aus.

Das Heft
Mai 2015
zur aktuellen Ausgabe