Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • The Who - A Quick One
    The Who – A Quick One - Polydor
    3. September 2003

    Hoffenlich schämt sich Pete Townshends Tonmann Jon Astley immer noch ob des Blödsinns, den er anlässlich der vor einiger Zeit publizierten Who-Remaster im Fall von „A Quick One“ verzapfte. Das habe er als einziges neu monofon bringen müssen, weil das Stereo-Master, in irgendeinem Keller einer Villa in Malibu liegend, bei einer abgehenden Schlammlawine völlig unbrauchbar […]

  • David Bowie - Diamond Dogs
    David Bowie – Diamond Dogs - I am a D.J. –…

    „This ain t rock n roll, this is genocide! – Bowies Version von „1984“, an dem ihm Orwells Witwe die Rechte verweigert hatte. Das Kunstkack-Argument ist hier ausnahmsweise selbst kacke: In der Science-Fiction-Geschichte von Hunger City denkt Bowie die Angstträume aus „Ataddin Sane“ zu Ende, kommt unter anderem auf Cyber-Sex und Großstadt-Klaustrophobie, die er selbst […]

  • Seal - System
    Seal – System
    3. Dezember 2007

    Der Schmusebär mit den markanten Wangenkerben, Bussi hier im Blitzlicht und Schmatz da. Hat der Londoner sich vielleicht zu bereitwillig von den großbuchstabigen Zeitungen mit adoptieren lassen, inmitten der deutschen Supermodel-Korona, quasi im Doppelpack? Oder hat er einfach zu viele bedeutungsvolle Sätze über Liebe, über Familie und über ewig gültige Werte in die Reporter-Mikros gesprochen? […]

  • Lloyd Cole - Cleaning Out The Ashtrays
    Lloyd Cole – Cleaning Out The Ashtrays
    3. Februar 2009

    Er könne es nicht leiden, wenn Teile seines Werks „out of print“ seien, schreibt Lloyd Cole — ehrlich und kompomisslos – in einem Vorwort zu dieser Liebesarbeit. Und Downloads gelten für ihn nicht als,,in print“. Nun sind viele der hier versammelten fast 60 Songs obskure B-Seiten zu nicht sehr erfolgreichen Singles, andere sind Mixes von […]

  • Kelis - Kelis Was Here
    Kelis – Kelis Was Here
    3. Oktober 2006

    Dass Kelis Rogers‘ zweite Platte 2001 mangels Perspektive nur in Europa und Asien und nicht in den USA erschienen ist, wird immer wieder gern erzählt. Obwohl Kelis dem, was als speziell europäischer R&B-HipHop-Alternativ-Geschmack gilt, im Prinzip genau so meilenweit fern steht wie Lil‘ Kim und Ähnliche. Ironie ist es sicher nicht, wenn sie hier in […]

  • Atlantic City. USA
    Atlantic City. USA - Louis Malle (Concorde)
    3. Februar 2008

    Eine grandiose wehmütige Ballade ist dem Franzosen Malle 1980 mit seinem zweiten amerikanischen Film gelungen. Der alte Ganove Lou (Burt Lancaster) bekommt durch einen Zufall endlich die Chance aufs große Geld, muss jedoch zunächst die Drogenmafia austricksen, von erhabener Melancholie geprägt sind Gefühle und Humor vor der windigen, verregneten Kulisse des Seebades, das sich wie […]

Kommentar schreiben