Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • B.B. King - One Kind Favor
    B.B. King – One Kind Favor - T Bone Burnett führt den…
    3. November 2008

    Da steht er, im 84. Lebensjahr angekommen, die gute alte Geliebte Lucille lässig auf dem Rücken, den Blick schräg nach oben gerichtet. Vielleicht denkt BB King schon ans Jenseits. Vielleicht aber auch nur an seine erste Begegnung mit dem Produzenten von „One Kind Favor“ und sagt sich… „Mensch, wie gut, dass ich vorm großen Abflug […]

  • Gravenhurst - The Western Lands
    Gravenhurst – The Western Lands
    3. September 2007

    Als hätte im Wald einer plötzlich das Licht ausgeknipst: Nick Talbot, Sänger von Gravenhurst aus Bristol, lässt mit seiner zitternden, verfrorenen, den Tod ahnenden Bubenstimme ein eigenartiges Unbehagen in seine Songs rieseln. Die durch den sanften Stoizismus dieses elektrischen Indie-Folk noch unheimlicher werden, getupft, Feedback-gedonnert, oft ein bisschen wie Fairport Convention, die auch gecovert werden. […]

  • Johnny Cash Live In Austin TX Cover
    Johnny Cash, John Hiatt, Dwight Yoakam - Austin City Limits: Live In…
    3. Januar 2006

    Die Südstaaten, die Weiber und der Fusel: Johnny Cash, der 1987 bei „Austin City Limits“ auftrat, sang die üblichen Klassiker „Ring Of Fire“ „I Walk The Line“, „Big River“ -, aber auch Kris Kristoffersons fatalistisches „Sunday Mornin‘ Comin‘ Down“ und Guy Clarks noch schwärzeres „Let Him Roll“ über einen Kerl, dessen Leben von einer Hure […]

  • Stewart Copeland - The Rhythmatist
    Stewart Copeland – The Rhythmatist
    3. August 2007

    Von allen Klassikern, die in den 80er Jahren eine Brücke zwischen Pop und der frühen Weltmusik geschlagen haben, ist dieses Werk vielleicht das am wenigsten bekannte. Das remasterte und mit Dub-Bonustrack versehene Werk des global enthusiasmierten Police-Schlagzeugers von 1985 klingt heute gerade wegen seines Anachronismus spannend: Sounds der Pygmäen und der Masai sowie Glanzauftritte des […]

  • Joe Cocker - Organic
    Joe Cocker - Organic
    3. November 1996

    Remedur. Erstens: Joe Cocker ist kein Blues-Sänger. Ein Blues-Sänger trägt etwas vor, weil er traurig ist Er drückt sich aus. Joe Cocker singt traurige Songs, die andere geschrieben haben. Der Blues ist eine Haltung, keine Musik. Deshalb ist Randy Newman ein Blues-Sänger. Leonard Cohen. Und Nick Cave. Nicht Joe Cocker. Zweitens: Joe Cocker hat keine […]

  • Ray LaMontagne - Till The Sun Turns Black
    Ray LaMontagne – Till The Sun Turns Black
    3. Juni 2008

    Auf seinem Debüt „Trouble“ gab der Amerikaner den Schmerzensmann und Sinnsucher – und wurde damit zum Liebling britischer Hausfrauen. Das bereits 2006 in den USA erschienene Nachfolgealbum wirkt wie eine Reaktion auf den unerwarteten Ruhm. Weniger gefällig, dafür atmosphärisch dichter, hat Produzent Ethan Johns die zart angeraute Soulstimme des scheuen Vollbarts in wattierte Gitarren, lässige […]

Kommentar schreiben