Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • Lowgold - Just Backward Of Square
    Lowgold – Just Backward Of Square
    3. Mai 2001

    Ein Seitenarm des „New Acoustic Movement“ aus Großbritannien New Acoustic Movement“, Klappe, die vierunddreißigste. Man lese und staune: Lowgold, ein Quartett aus dem englischen Bournemouth, mögen „richtige Songs“ und schreiben eben diese laut Sänger Darren Ford „mit dem Herzen und nicht mit dem Kopf“. Was sie nicht mögen, sind „Bands, die lauter bellen als beißen“, […]

  • Munki
    Munki
    3. November 2006

    Das letzte Album schwebt zwischen Selbstplagiat, Stooges-verehrung{„Degenerate“) und großen Momenten. Hope Sandoval singt das schwüle „Perfume“ gewohnt sinnlich, während eine Sister Vanilla „Moetucker“ kongenial intoniert. In „Birthday“ findet William Reid die treffenden Zeilen: „I’m a bad motherfucker, but once I was cool“. „Munki“ wirkt über weite Strecken wie eine abschließende Demonstration der Möglichkeiten von JAMC: […]

  • Boysetsfire - Tomorrow Come Today
    Boysetsfire – Tomorrow Come Today - Short Cuts von Joachim Hentschel
    3. April 2003

    Einigen wir uns: Grundsätzlich abzulehnen ist Melodie Punk nicht, und obwohl die Band Boysetsfire aus Delaware vom blutschnäuzigen Hardcore-Hardcore ihrer unglaublichen Debütplatte längst in Richtung Mitte eingebogen ist und auf dem dritten Album teils wie Bad Religion oder gar Nickelback klingt, ist das der beste Brüll-Rock, den man im Overground derzeitkriegt.(EPIC/SONY)

  • Dwight Yoakam - Dwight Sings Buck
    Dwight Yoakam – Dwight Sings Buck
    3. Januar 2008

    Unterhaltsam wie ein gutes altes Greatest-Country-Hits-Album Der Titel dieses posthumen Tributes ist schon auch amüsant. Als hätte Dwight Yoakam nicht schon immer unermüdlich Bück gesungen – und wenn’s nur das Hohelied war auf den in Arizona aufgewachsenen Texaner, der in Bakersfield in den 50er Jahren seine eigene Country-Spielwiese aufgemacht hatte und damit in den Sechzigern […]

  • Alternativen
    Alternativen - VON MICHAEL RUFF
    3. August 1998

    Hawaii? Es soll ja Leute geben, die damit den absoluten Gegenpol zur hiesigen Tristesse verbinden. Aber es gibt auch noch CHOKE-BORE, die einen jederzeit eines besseren belehren. Mit „Black Black“ (Boomba/Indigo) legen die gebürtigen Insulaner ein Album vor, das in seinem offensiv vorgetragenen Selbstmitleid unübertrefflich sein dürfte. Keine Spur von Surf und Sonnenschein hier regieren […]

Kommentar schreiben