Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • Cars
    Cars
    3. September 2006

    Schon bei „Die Unglaublichen“ zeigte Pixar: Das führende Animationsstudio arbeitet langfristig daran, den Spielfilm obsolet zu machen. Für einen Trickfilm beeindruckend realistisch sind die Landschaftsbilder des Mittleren Westens, die Vegetation, Felsformationen und Wolkengebilde, zumal ja der Hintergrund in vielen Spielfilme auch längst aus dem Rechner stammen. Zudem fehlt der Witz für das Kindergemüt, der Produktionen […]

  • London Elektricity - Billion Dollar Gravy
    London Elektricity – Billion Dollar Gravy - Beats von Joachim Hentschel
    3. Juli 2003

    Reißt die schwarzen Laken ab, Drum n Bass soll wieder Spaß machen. Tony Colman, Chef des Hospital-Labels und des Projekts London Elektricity, nützt zu dem Zweck die Mittel, die man immer nimmt, um elektronische Musik aufzuhellen, Soul-Gesang, Live-Elemente, lebenslustig kreisende Sound-Loops. Die Nähe zum 2Step-Kitsch birgt Gefahr, aber das Ergebnis klingt betörend und konsequent durchgetrommelt. […]

  • Dave Holland Quintet - Critical Mass
    Dave Holland Quintet – Critical Mass
    3. Januar 2007

    Bassist und Leader Dave ist gerade 60 geworden, manche Mitglieder seiner langjährigen Working Band sind gerade halb so alt. Holland lässt ihnen viel Freiheit, die Saxofonist Chris Potter. Posaunist Robin Eubanks und Malletspieler Steve Nelson (der dem oben gefeierten Stefon Harris in nichts nachsteht) auch für kollektives improvisieren nutzen. Frischer, unverkrampft komplexer und – auch […]

  • Ben Folds - Supersunnyspeedgraphic -The LP
    Ben Folds – Supersunnyspeedgraphic -The LP
    3. Dezember 2006

    Nun hat auch Ben Folds, im Herzen ein konservativer Mensch, bemerkt, dass es schöner ist, wenn seine Arbeiten auch anfassbar und in einem Laden erhältlich sind. Mit seinen EPs „Speed Graphic“, „Sunny 16″ und „Super D“ erreichte er im letzten Jahr die vordersten Plätze der Internet-Charts von „Billboard“. Nur Beyonce gelang es, sich zwischen Folds‘ […]

  • PRAS - Ghetto Supastar
    PRAS – Ghetto Supastar - RUFFHOUSE/COLUMBIA
    3. Dezember 1998

    Der dritte Mann. Pras ist der letzte der Fugees, der mit einem Soloalbum reüssiert, intern wird es jedoch als erfolgreichstes abschneiden. Ob es auch das beste ist, muß hier tatsächlich eine Geschmacksfrage bleiben. Auch wenn jeder für sich hier und da zu geschickt kaschierter Beliebigkeit neigt, kann man an den Charakteristika der einzelnen Platten nun […]

  • The Who - A Quick One
    The Who – A Quick One
    3. Januar 2006

    Erst unlängst von Universal in Stereo wiederaufgelegt, zeigt dieses zu Weihnachten 1966 veröffentlichte Album die Band am Scheideweg zwischen Mod-Pop und Townshends unseligen Ambitionen, die sich im minioperatischen Titel-Track ankündigen. Das Qualitätsgefälle ist enorm und reicht vom sublimen „So Sad About Us“ über eine eher obsolete Version des Tamla-Hits „Heat Wave“ bis zu Keith Moons […]

Kommentar schreiben