Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • Kula Shaker - Strangefolk
    Kula Shaker – Strangefolk - Neo-Psychedelisches mit viel Pop und…
    3. August 2007

    Die Schweineorgel saust einem von links und rechts um die Ohren, die Hi-Hat lässt den Bass und die Gitarre einen Freudentanz aufführen, Trompeten pusten einem heiße Luft ins Gesicht, und bevor der euphorisierte Sanskrit-Chor die Beschwörungsformel „Narayana“ murmelt, verkündet Crispian Mills, dass es wieder an der Zeit ist, ein Lied der Liebe zu singen und […]

  • Anywhen - Anywhen
    Anywhen – Anywhen
    3. Juni 1997

    Why is the music so loud. Eine Textfrage, die sich Anywhen gleich selbst stellen können. Wie ein Konglomerat des Pop-Sounds der frühen 80er Jahre, zwischen Cure, Simple Minds und Gang Of Four, so ist der Eindruck ihres Debüts. Knalliger Wave-Pop, bereichert durch den Umgang mit Samplern, aufgeblasen zu einem indifferenten Pathos. Dazu kommt eine Tendenz […]

  • Lenny Kravitz - It Is Time For A Love Revolution
    Lenny Kravitz - It Is Time For A…
    3. März 2008

    Entweder hat Lenny Kravitz einen überraschenden Sinn für Humor und mehr Selbstironie, als wir ihm zugetraut hatten – oder k mor und mehr Selbstironie, als wir ihm zugetraut hatten – oder er merkt gar nichts mehr, „It Is Time For A Love Revolution“? Geht’s noch? Wir schreiben das Jahr 2008, und Kravitz tut, als wäre […]

  • Nick Lowe - The Convincer
    Nick Lowe – The Convincer
    3. Oktober 2001

    Dig my mood? Klar doch, Nick. Es kostete ja keine Überwindung, die Kurve mitzufliegen, die der Brite im letzten Drittel seiner bewegten Karriere nahm. „The Impossible Bird“ hatte sie schon 1994 sanft, aber mit bestimmtem Country-Twang beschrieben, mit „Dig My Mood“‚ ging es dann vor drei Jahren endgültig in den schwerelosen Gleitflug des gezeichneten Lebemannes. […]

  • Peter Gabriel - Secret World Live
    Peter Gabriel - Secret World Live
    3. Juni 2003

    Wie schnell die Avantgarde von gestern zum putzigen Anachronismus degradiert wird, lässt sich an Gabriels „Secret World“-Tournee von 1992 studieren. Das Brimborium wirkt heute zeitlupenhaft, schwerfällig und lächerlich symbolschwanger, und die Songs sind bekanntlich nicht wirklich Rock’n’Roll. Für Gläubige ist Gabriel natürlich ein Heiliger, und Apologeten werden einwenden, die Show sei auch damals zeitlupenhaft, schwerfällig […]

  • LOUDON WAINWRIGHT III - Little Ship
    LOUDON WAINWRIGHT III – Little Ship - Virgin
    3. November 1997

    Die beiden wichtigsten Worte des Jahres – neben Lohnfortzahlung und Lohnnebenkosten – sind Bob und Dylan. Auch kein Problem mehr für Loudon Wainwright III, der mal als ein Aspirant für die Thronfolge galt, aber alles versemmelt hat. Während es bei Dylan jeden Tag schwärzer und endgültiger wird, macht Wainwright vor lauter Angst nur noch Witze. […]

Kommentar schreiben