Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • Ween - God Ween Satan
    Ween – God Ween Satan - Ryko/Zomba
    3. Februar 2003

    Diese in finsteren Zirkeln heftig verehrte Platte hat für die amerikanische Untergrund-Rockmusik so mächtige Bedeutung wie die frühen Alben von Dinosaur Jr., Hüsker Dü, Minutemen, Pixies. Die falschen Brüder Ween fabulierten eine Geschichte um den Dämonen-Gott Boognish zusammen, der ihnen 1984 erschienen sei, was sie zum Komponieren von etwa 1000 Songs und zum Tätowieren ihrer […]

  • Lucinda Williams - Live From Austin, Texas
    Richard Thompson/Lucinda Williams - Live From Austin, Texas
    3. September 2005

    „Austin City Limits“ ist zwar nur Fernsehen, aber die Konzerte dieser Reihe – im sterilen Studio mit künstlichen Sträuchern im Hintergrund aufgenommen – lassen jedes Detail, jedes Unvermögen erbarmungslos zu Tage treten. Ein Fest also für den großen Richard Thompson, dessen fein ziselierte Liedkunst bei diesem Auftritt im Jahr 2001 ehrfurchtgebietend triumphiert. Mit Michael Jerome […]

  • Arab Strap - The Red Thread
    Arab Strap – The Red Thread
    3. März 2001

    Ein neues Arab Strap-Album ist immer ein kleines Ereignis. Ein stilles, besser gesagt. Unwirklich wie ein Geist, der sich seit Dekaden nicht mehr gezeigt hat. Wer immer es auch ist im Lo-Fi und Slow-Fi, Mogwai, Palace, Belle 8C Sebastian, wird profan, fallt in den Staub, wenn diese großen Geheimnisvollen wieder einmal auftauchen. Was mit dem […]

  • Queens Of The Stone Age - Queens Of The Stone Age
    Queens Of The Stone Age - Queens Of The Stone Age
    3. April 2011

    Das erste Album von Josh Hommes Psychedelia-Band In der Wüste brummt es immer weiter. Nach dem Abschied von der wegweisenden Stoner-Rock-Formation Kyuss im Jahr 1995 kam Josh Homme – damals noch schmächtig und mit typisch amerikanischem College-Mittelscheitel – zunächst als Tour-Gitarrist bei den Screaming Trees unter. Doch er hatte das Verlangen, ein ganz eigenes Projekt […]

  • Willie Nelson - Red Headed Stranger
    Willie Nelson – Red Headed Stranger
    3. Dezember 2008

    Seine besten Songs schrieb Willie in den frühen Sechzigern, seine wichtigsten Platten machte er ein Jahrzehnt später: „Shotgun Willie“, „Phases And Stages“ und, alles überragend, dieses Konzeptalbum über ein Schurkenstück, einen Helden Widerwillen und eine blonde Lady. Nicht linear erzählt, unterbrochen von Rückgriffen auf uralt-unschuldige Country-Romantik, mit Stimmung verstärkenden oder erklärenden kurzen Tracks aus jazzigen […]

  • Snoop Dogg - Tha Blue Carpet Treatment
    Snoop Dogg – Tha Blue Carpet Treatment
    3. Januar 2007

    Drei Rapper, drei Rollen – und Snoop rettet die Gangsta-Ehre Die da oben – das sind die Gangsta! Müssen HipHopper eigentlich ihre Jahresgehälter angeben? Es ist jedenfalls ein echtes ästhetisches Problem, wenn ehemalige Crack-Dealer plötzlich so viel verdienen, dass sie es sich durchaus leisten können, das Crack selbst zu behalten, wenn sie schon welches haben. […]

Kommentar schreiben