Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Heft-Viewer Ausgabe

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Cover
    Zum Valentinstag: 40 Songs To Leave Your Lover
    14. Februar 2012

    Paul Simon gab uns 1975 "50 Ways To Your Leave Your Lover" an die Hand und bestätigte mit dieser Single mal wieder, das gebrochene Herzen die besseren Lieder schreiben. Aus diesem Grunde haben wir heute - passend zum Valentinstag - "40 Songs To Leave Your Lover" zusammengestellt.

Vorheriger Artikel
  • Adele
    So waren die Grammy Awards 2012

    Die 54. Verleihung der Annual Grammy Awards in L.A. war geprägt vom Tode Whitney Houstons. Während Adele, Foo Fighters und Bon Iver als Gewinner den Saal verließen, hinterließ die Live-Performance von Adele Begeisterung – und die der Beach Boys Stirnrunzeln. US-Kollege Matthew Perpetua war für uns vor Ort.

Weiterlesen
  • Gameboy Advance SP
    Gameboy Advance SP
    3. April 2003

    Als Nintendo vor ziemlich genau einem Jahr mit dem Gameboy Advance den Nachfolger ihres Bestsellers Gameboy veröffentlichte, sahen sich die japanischen Videospielgiganten einiger Kritik gegenüber, hatten sie sich doch eines eklatanten Design-Fehlers schuldig gemacht: Das Display der Mini-Konsole war leider weder entspiegelt noch beleuchtet, so dass man mit dem Gerät nur bei direktem Lichteinfall spielen […]

  • A Prairie Home Companion
    A Prairie Home Companion - Start: 12. 4.
    3. April 2007

    Zum Einsatz kam Paul Thomas Anderson nicht. Er war nur der Strohmann für den 80-jährigen Robert Altman, damit die Dreharbeiten versichert werden. Dass dies tatsächlich sein letzter Film wurde, da er knapp ein Jahr darauf verstarb, macht diese Anekdote nicht weniger symptomatisch für seine gesamte Karriere: Die Zweifel, das Misstrauen von Produzenten und Studios begleiteten […]

  • Jel - Soft Money
    Jel – Soft Money
    3. Mai 2006

    Jeffrey “Jel” Logan gilt als Vordenker des kalifornischen HipHop-lndie-Labels Anticon. Leider klingt sein Debüt, als hätte man es besser vor zehn Jahren veröffentlicht: Ein berechenbarer TripHop-Beat klöppelt sich durch Stücke, deren “mysteriöse” Atmosphäre einem schon bald auf die Nerven geht. Die Werbe- und USA-kritischen Texte retten nicht viel: Gibt es ein Gesetz, dass eine linke […]

  • Cortney Tidwell - Boys
    Cortney Tidwell – Boys
    3. Juli 2009

    Die britische Presse druckte mit den üblichen Reflexen mal wieder die tollsten Etiketten für die Spätstarterin aus Nashville. “Post-Rock Alison Krauss” war schon schön, “Country Björk” durfte auch nicht fehlen. Käme Cortney Tidwell aus Portland oder Liverpool, niemand würde das Genre bemühen, nicht mal mit Fragezeichen oder “Alt.”-Alibi. Zugleich scheint die Musik der Mittdreißigerin undenkbar […]

  • Lou Reed - Set The Twilight Reeling
    Lou Reed – Set The Twilight Reeling
    3. März 1996

    First came fire then came light/ Then came feeling then came sight” Die letzten Zeilen aus “Finish Line” bringen den Impetus von Lou Reed auf den Punkt: Er sucht die Klarsicht. Eine Klarsicht, die aus einem Gefühl erwächst, so wie das Licht dem Feuer entspringt. Wem das zu pathetisch klingt, soll ausschalten. So hat Reed […]

  • Seafood - Surviving The Quiet
    Seafood – Surviving The Quiet
    3. Oktober 2000

    Ein gepflegtes Namedropping ist beim Debütalbum des erstaunlicherweise britischen Quartetts Seafood nahezu unvermeidlich: “Surviving The Quiet” speist sich ebenso aus “Daydream Nation” und “You’re Living All Over Me”, wie es an “Slanted And Enchanted” und “It’s A Shame About Ray” erinnert. Eine wahre Fundgrube für Indie-Pop-Chronisten also, die schnell heraushören werden, dass Sänger und Gitarrist […]

Kommentar schreiben