Musik-Protest

PJ Harvey: neuer Song "Shaker Aamer" für Guantanamo-Häftling

Mit ihrem neuen Song "Shaker Aamer" möchte PJ Harvey an die Leiden des letzten in Guantanamo inhaftierten britischen Staatsbürgers erinnern.


PJ Harvey hat einen neuen Song veröffentlicht um auf den Fall des im Gefangenenlager Guantanamo inhaftierten britischen Staatsbürgers Shaker Aamer aufmerksam zu machen. In dem nach dem Häftling benannten Stück beschreibt Harvey unter anderem dessen viermonatigen Hungerstreik, die an ihm vollzogene Zwangsernährung sowie die Tatsache, dass Aamer nie ein Gerichtsverfahren bekommen hat.

Der aus Saudi Arabien stammende Shaker Aamer war im November 2001 verhaftet und im Februar des folgenden Jahres in das auf Kuba gelegene Gefangenenlager Guantanamo Bay gebracht worden. Mittlerweile sitzt der 44-Jährige seit elf Jahren hinter Gittern, und das, obwohl die US-Regierung bereits unter George W. Bush eingeräumt hatte, keine Beweise für Aamers terroristische Tätigkeit zu besitzen.

Harvey möchte mit dem Song auch die britische Organisation Reprieve unterstützen, die sich für mittellose Häftlinge und gegen die Todesstrafe einsetzt und in der Vergangenheit immer wieder auf die Menschenrechtsverletzungen in Guantanamo hingewiesen hatte.



Bleiben Sie informiert über alle wichtigen Musik-Themen. Einfach den Rolling Stone Newsletter bestellen.



Mos-Def-Selbstversuch: die qualvolle Zwangsernährung der Hungerstreikenden von Guantanamo

Ein schockierendes Video zeigt einen Selbstversuch von Mos Def. Er demonstrierte am eigenen Leib, wie qualvoll jene im Gefängnis von praktizierte Zwangsernährung ist, die bei Inhaftierten im Hungerstreik angewandt wird.

Nirvana … mit PJ Harvey?

Dave Grohl hat PJ Harvey gefragt, ob sie mit ihm und Krist Novoselić Nirvana-Songs spielen möchte.

Tags: Grohl / Harvey / Nirvana

A A A
Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld