Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Ocean Colour Scene: Videopremiere von ‚Painting‘

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Mitte der 90er waren Ocean Colour Scene in Großbritannien richtig groß und auch wichtig. Protegiert von Paul Weller und von Oasis als Tour-Support verpflichtet, gelang ihnen mit dem Album „Moseley Shoals“ 1995 der Sprung auf Platz 2 der UK-Charts. Der Nachfolger „Marchin‘ Already“ stieß 1996 sogar das Oasis-Album „Be Here Now“ vom Thron der britischen Hitliste. Dies hielt die ansonsten doch recht empfindlichen Oasis-Brüder aber nicht davon ab, Ocean Colour Scene weiterhin in Interviews zu preisen und regelmäßig gemeinsam mit ihnen aufzutreten.

Nach dem Jahrtausendwechsel wurde es ruhiger um die Band, obwohl sie konstant weiter Musik veröffentlichte, und die Bandmitglieder sich in zahlreichen Nebenprojekten auch außerhalb von Ocean Colour Scene kreativ beschäftigten.

Im Februar erscheint ein neues Studioalbum von Ocean Colour Scene, es wird ihr zehntes sein und „Painting“ heißen. Das Video zum gleichnamigen, recht beschwingten Song kann man hier sehen und hören:


 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Wie jede Woche reisen wir in unserer Albenvorschau wieder durch die Plattenläden des Landes. Heute empfehlen wir einen Besuc
    Neu im Plattenregal: die Alben der Woche vom 01. Februar 2013

    Auch diesmal gibt es wieder unsere Galerie mit den Neuerscheinungen der Woche mit zahlreichen Streams und Rezensionen. Unter anderem mit dabei: Ron Sexsmith, Eels, Veronica Falls, Naked Lunch und Fidlar. Hier kann man im rdio-Player in die entsprechend gekennzeichneten Platten reinhören.

Weiterlesen
Kommentar schreiben