Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

12 Dirty Bullets Downsides To Making A Living

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Sehr jung, aggressiv, Gitarren-vernarrt: Das Quartett aus Londons Westen debütiert mit einer Single, die in ihrer No-Nonsense-Direktheit an die Libertines gemahnt, bevor die an Ego-Blähungen zugrunde gingen. Was den klug-patzigen Songtext betrifft, scheinen indes eher die Arctic Monkeys prägend gewesen zu sein, bevor die fatalerweise Amerika entdeckten.

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Ups..
    The Bookhouse Boys Shoot You Down
    25. November 2009

    Sehr jung, aggressiv, Gitarren-vernarrt: Das Quartett aus Londons Westen debütiert mit einer Single, die in ihrer No-Nonsense-Direktheit an die Libertines gemahnt, bevor die an Ego-Blähungen zugrunde gingen. Was den klug-patzigen Songtext betrifft, scheinen indes eher die Arctic Monkeys prägend gewesen zu sein, bevor die fatalerweise Amerika entdeckten.

Vorheriger Artikel
  • Barney Hoskyns - Tom Waits: Ein Leben am Straßenrand
    Barney Hoskyns – Tom Waits: Ein Leben am Straßenrand

    Sehr jung, aggressiv, Gitarren-vernarrt: Das Quartett aus Londons Westen debütiert mit einer Single, die in ihrer No-Nonsense-Direktheit an die Libertines gemahnt, bevor die an Ego-Blähungen zugrunde gingen. Was den klug-patzigen Songtext betrifft, scheinen indes eher die Arctic Monkeys prägend gewesen zu sein, bevor die fatalerweise Amerika entdeckten.

Weiterlesen
  • The Ting Tings
    The Ting Tings - Sounds From Nowheresville
    23. Februar 2012

    So einprägsam wie ihr Bandname, so simpel – euphemistisch könnte man auch sagen: eingängig –, wirken die Elektro-Popsongs des britischen Styler-Duos. Natürlich sollte man das alles nicht wirklich ernst nehmen, was uns Katie White und Jules De Martino auf „Sounds From Nowheresville“ kredenzen. Ernsthaftigkeit wiegt im Pop ja sowieso ungefähr so viel wie ein Plektrum. […]

  • Kettcar - Zwischen den Runden
    8. Februar 2012

    Das geht ja gut los. Der erste Song heißt „Rettung“, er handelt von einem Typen, der seiner betrunkenen Freun- din Essen aus dem Haar pult. „Es ist nicht nur das, was man fühlt/ Nicht was man voller Sehnsucht sucht/ Liebe ist das, was man tut.“ Am Ende bleibt nicht das Bild des Elends zurück, sondern […]

  • Great Lake Swimmers - New Wild Everything
    Great Lake Swimmers - New Wild Everywhere
    27. März 2012

    Es beginnt so vielversprechend mit dem entspannt souligen „Think That You Might Be Wrong“. Man muss an Lambchop denken, circa „Is A Woman“. „What time is it“, fragt der Protagonist und höhnt: „Are you coming around here with your teeth so sharp?“ Es bleibt kein Zweifel daran, dass hier mal wieder eine in Brüche gegangene […]

  • Die Türen - ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
    Die Türen - ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
    30. Januar 2012

    Wenn man einem Außerirdischen, dernoch nie den sogenannten deutschen Diskurspop gehört hat, einen Sack mit Zeitungsartikeln zum Thema geben und ihn bitten würde, nur nach diesen Angaben eine synthetische Blumfeld-Platte herzustellen – sie würde wahrscheinlich so klingen wie das neue Album der Berliner Band Die Türen. Also überhaupt nicht nach Blumfeld, sondern: nach übermotivierter Slam […]

  • Niki & The Dove - The Fox
    Niki & The Dove - The Fox
    4. Juli 2011

    Niki & The Dove aus Stockholm stimmt mit ihrer Single „The Fox“ auf das gleichnamige Album ein. Die Schweden bedienen sich ähnlicher Elemente wie Panda Bear in seinem Song „Last Night at the Jetty„, nur dass Niki & The Dove eher düstere Anwandlungen haben. So wummert der Bass im Vier-Viertel-Takt und in der Strophe schnarren […]

Kommentar schreiben