Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

All Saints Day  It’ll Come Around

Art Fag

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
All Saints Day - It'll Come Around
Caption
Foto: Art Fag

Ein Nebenprojekt von Vivian Girl Kate Goodman und Cat-Power-Sidekick Gregg Foreman nur, doch macht das Paar als All Saints Day ergötzlichen Lärm.

Auf der A-Seite, die wohl schon eine Weile im Online-Orkus für MP3-Konsumenten kursierte, wird der Lo-Fi-Fuzz-Nebel durchschossen von Girl-Group-Glamour, während die sphärischen Klänge der überlegenen Flipside „Only Time Will Tell“ durch Drums gepolt werden, die peitschen wie Samples von The Jesus & Mary Chain.

Red noise, red heat, red vinyl. 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Almanya Poster
    Im Kino: Almanya – Willkommen in Deutschland  Regie: Yasemin Samdereli
    10. März 2011

    Ein Nebenprojekt von Vivian Girl Kate Goodman und Cat-Power-Sidekick Gregg Foreman nur, doch macht das Paar als All Saints Day ergötzlichen Lärm. Auf der A-Seite, die wohl schon eine Weile im Online-Orkus für MP3-Konsumenten kursierte, wird der Lo-Fi-Fuzz-Nebel durchschossen von Girl-Group-Glamour, während die sphärischen Klänge der überlegenen Flipside „Only Time Will Tell“ durch Drums gepolt […]

Vorheriger Artikel
  • Buffalo Tom - Skins
    Buffalo Tom Skins

    Ein Nebenprojekt von Vivian Girl Kate Goodman und Cat-Power-Sidekick Gregg Foreman nur, doch macht das Paar als All Saints Day ergötzlichen Lärm. Auf der A-Seite, die wohl schon eine Weile im Online-Orkus für MP3-Konsumenten kursierte, wird der Lo-Fi-Fuzz-Nebel durchschossen von Girl-Group-Glamour, während die sphärischen Klänge der überlegenen Flipside „Only Time Will Tell“ durch Drums gepolt […]

Weiterlesen
  • Laura Marling - 'A Creature I Don't Know'
    Laura Marling  - A Creature I Don’t Know
    22. September 2011

    Warum mögen wir eigentlich diese gespenstischen Frauen so gern? Blond, sommersprossenblass (aber ohne Sprossen), mit bohrendem Blick, einer Intelligenz und lyrischen Weltläufigkeit, die an einer 21-Jährigen nicht bloß ungewöhnlich, sondern unheimlich aussehen. Laura Marling, die Strohhaar-Feldmaus aus Hampshire, die noch 2007, beim ersten Auftritt in der Jools-Holland-Show, im Spice-Girls-T-Shirt dastand und bibbernd durch ihr „New […]

  • Lisa Hannigan
    Lisa Hannigan - Passenger
    23. Februar 2012

    Die Irin – lange als Zweitstimme für ihren Landsmann Damien Rice unterwegs –  will mal Kettenraucherin gewesen sein.  Spuren von blauem Dunst findet man jetzt nur noch im übertragenen Sinne, in diesem herb-zarten Timbre auf ihrem zweiten Solo-Album. Joe Henry vertraute dieser Stimme so blind, dass er sie nicht daheim in Pasadena mit bewährter Musikercrew […]

  • Waxahatchee - Cerulean Salt
    28. Juni 2013

    Katie Crutchfield schreibt Lo-Fi-Songs über das Ende der Jugend „Mir doch egal, ob ich zu jung bin, um unglücklich zu sein“, lautete im vergangenen Jahr Katie Crutchfields Motto auf „American Weekend“, ihrem Solo­debüt als Waxahatchee. Dort sang die damals 23-jährige Indie-Musikerin weltmüde, zweifelnde Songs mit raukehliger, zaghaft punkiger Stimme, wozu sie eine recht krude akus­tische […]

  • Ozzy Osbourne Prince Of Darkness Cover
    Ozzy Osbourne - Prince Of Darkness
    3. Mai 2005

    Die größten Hits und viele irre Coverversionen vom Metal-Knallkopf. Er verstellt einem den Blick, dieser tapsige Alte, der an jeder Fernbedienung scheitert, dem die Hunde auf die Couch machen und den seine Frau dauernd herumkommandiert. Jüngst ließ sich der Reality-TV-Star auch noch die Nase operieren. Dabei handelt es sich hier doch um Ozzy fuckin‘ Osbourne. […]

  • Willis Earl Beal - Nobody Knows
    23. August 2013

    Der Mann aus Chicago ist schon manchen Weg gegangen für ein bisschen Aufmerksamkeit. Mal buhlte Willis Earl Beal mit einem handgezeichneten Flyer ums andere Geschlecht, mal mischte er in der Casting-Mühle „The X Factor“ mit. Dazu kurzzeitig Army, ein paar Runden als Nachtwächter, auch mal ein paar Nächte auf der Straße. Schließlich mit „Acousmatic Sorcery“ […]

  • John Fogerty The Long Road Home Cover
    John Fogerty - The Long Road Home
    3. Juli 2006

    Eine Karriere im Konjunktiv: Was hätte dieser Mann leisten können, hätte ihn nicht der Rechtsstreit mit Saul Zaentz bis 1985 von weiteren Plattenaufnahmen abgehalten! Was wäre gewesen, wenn „Blue Moon Swamp“ früher erschienen wäre! Und als was für ein Klassiker würde John Fogerty heute gelten, hätte er beständig Tourneen unternommen! So bleibt der längste Lauf […]

Kommentar schreiben