Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Before Midnight Regie: Richard Linklater

Sony Pictures Kinostart: 6. Juni 2013

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Caption
Foto: Ethan Hawke und Julie Delpy in "Before Midnight"

1995 lernten der junge Amerikaner Jesse (Ethan Hawke) und die französische Studentin Celine (Julie Delpy) sich vor unser aller Augen in „Before Sunrise“ kennen. Neun Jahre später trafen sie sich in „Before Sunset“ wieder, und am Ende stellte sich die Frage: Bleiben sie jetzt zusammen? Die Antwort kommt nun in „Before Midnight“: Das Traumpaar hat eine Familie gegründet. Aber Gesprächsbedarf gibt es auch im letzten Teil der romantischen Trilogie. Jesse würde gerne mit Celine in die USA übersiedeln, um auch seinem Sohn aus erster Ehe ein guter Vater zu sein. Sie möchte einen Job in Paris annehmen. Und überhaupt: Findest du mich noch attraktiv? Würdest du es wieder so machen? So beginnt noch mal für einen Tag, den letzten im Urlaub in Griechenland, eine kluge, amüsante Rederei. Linklater verweigert sich zwar nie dem Glauben ans Happy End, lässt jedoch immer genügend Fragen offen. Darauf könnte es in weiteren neun Jahren eine Antwort geben.

Hier gibt es den Trailer zum Film:  

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Kanye West – Yeezus
    Kanye West Yeezus

    1995 lernten der junge Amerikaner Jesse (Ethan Hawke) und die französische Studentin Celine (Julie Delpy) sich vor unser aller Augen in „Before Sunrise“ kennen. Neun Jahre später trafen sie sich in „Before Sunset“ wieder, und am Ende stellte sich die Frage: Bleiben sie jetzt zusammen? Die Antwort kommt nun in „Before Midnight“: Das Traumpaar hat […]

Weiterlesen
  • Noah
    2. April 2014

    Seltsamer "Noah": Der Film verficht u.a. den Veganismus als christliches Selbstverständnis, hat im Vergleich zu den Sandalenfilmen Mitte des 20. Jahrhunderts überraschend gutes Schuhwerk und überrascht mit so mancher Darstellung frühzeitlicher Kreaturen.

  • Beste Chance - Regie: Markus H. Rosenmüller
    24. Juli 2014

    Mit „Beste Zeit“ und „Beste Gegend“ hat Markus H. Rosenmüller seinem oberbayrischen Heimatdorf Tandern ein filmisches Denkmal gesetzt und uns ein paar äußerst liebenswerte Figuren und tolle junge Schauspieler geschenkt. „Beste Chance“ nun ist der dritte Teil seiner Heimat-Trilogie. Fünf Jahre sind vergangen seit dem Abitur, Jo ist auf Weltreise, Kati zum Architekturstudium nach München, […]

  • This Must Be The Place
    Cheyenne – This Must Be The Place - Regie: Paolo Sorrentino
    10. November 2011

    Sean Penn allein ist ein Schauwert: Bleich, mit Eyeliner, rotem Lippenstift und langen schwarzen Haaren sieht er als von Drogen gezeichneter Ex-Rockstar Cheyenne aus wie Robert Smith von The Cure. Er lebt auf einem Anwesen bei Dublin, kauft Tiefkühlpizza im Supermarkt und wird bemuttert von seiner rustikalen Frau Jane (Frances McDormand), die bei der Feuerwehr […]

  • Prometheus
    Prometheus – Dunkle Zeichen - Regie: Ridley Scott
    9. August 2012

    Der Meister hat sich noch mal seiner Schöpfung angenommen. Nach drei Fortsetzungen von verschiedenen Regisseuren und etlichen B-Movie-Ablegern kehrt Ridley Scott zum Ursprung seiner „Alien“-Saga zurück. Ob es sich bei „Prometheus“ allerdings um ein Prequel oder doch ein eigenständiges Werk handelt, wird unter Cineasten wohl noch lange diskutiert werden. Die Erwartungen waren hoch und können […]

  •  'Pieta'
    Pieta - Regie: Kim Ki-duk
    8. November 2012

    So schonungslos, wie Ki-duk zuletzt in seinem Dokumentarfilm „Arirang“ seine Depression ausstellte, blickt der Südkoreaner auch in seinem 17. Spielfilm auf das Martyrium der Menschen. Der junge Kang-do (Lee Jeong-jin) verlässt jeden Morgen sein kleines Apartment, um für seinen Auftraggeber die Schulden bei armen Handwerkern einzutreiben. Kann jemand nicht zahlen, wird er von ihm verstümmelt, […]

  • Im Keller - Regie: Ulrich Seidl
    12. Dezember 2014

    Mit der Spießerabgrund-Erforschung „Hundstage“ wurde Ulrich Seidl berühmt, mit dem Migranten-Swingerdrama „Import Export“ berüchtigt, und mit seiner „Paradies“-Trilogie erhielt er schließlich die Weihen der Kunstakademien. In seiner neuen Dokumentar-Expedition arbeitet er bereits im Titel offen spekulativ: Denn wer dächte beim Titel „Im Keller“ nicht an die Abgründe von Amstetten und an das Leiden der Natascha […]

Kommentar schreiben