Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Kendrick Lamar The Jig Is Up (Dump’n)

Interscope Records

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Kendrick Lamar
Caption
Foto: Interscope Records

„good kid, m.A.A.d city“ ist das meist beachteste und gefeiertste Major-Label-Album im Bereich des Rap in diesem Jahr. HipHop-Giganten wie Dr. Dre haben Kendrick Lamar schon des längeren auf dem Schirm (er hat auch die LP produziert), da war es nur eine Frage der Zeit, bis das auch diverse Musikmagazine tun.

Unsere US-Kollegen räumten für die Platte augenblicklich einen ehrenvollen sechsten Platz in den Alben des Jahres 2012 frei, obwohl sie erst am 23. Oktober erschien. Weiter vor schaffte es nur Frank Ocean, der ist aber musikalisch auch bei weitem kommerzieller ausgerichtet.

Jetzt darf man nicht verwirrt sein, wenn man in sein gut sortiertes Plattenregal blickt und feststellt, dass sich dieser Song auf der Tracklist des Albums gar nicht erst findet. „The Jig Is Up (Dump’n)“ wurde als Single nur eine Woche nach der Platte auf den Markt geworfen und von J. Cole und Canei Finch produziert. Da weiß man auch als nicht unbedingt HipHop-affiner Hörer, dass man diese auch direkt besitzen sollte.

Man könnte fast annehmen Lamar, aufgewachsen in den einst legendären, verrufenen Straßen von Compton, hätte sich diesen genialen Titel für ein finalen Knall aufgehoben. Maschinengewehr-artig prasseln die Reime da auf den Hörer ein, textlich baut man ganz auf anschaulich präsentierte, moralisch angereicherte Zeilen aus dem eigenen Leben.

>>>> zum Download (Download via iTunes)

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Paste Holiday Sampler
    Various Artists Paste Holiday

    „good kid, m.A.A.d city“ ist das meist beachteste und gefeiertste Major-Label-Album im Bereich des Rap in diesem Jahr. HipHop-Giganten wie Dr. Dre haben Kendrick Lamar schon des längeren auf dem Schirm (er hat auch die LP produziert), da war es nur eine Frage der Zeit, bis das auch diverse Musikmagazine tun. Unsere US-Kollegen räumten für […]

Vorheriger Artikel
  • Boiler Room
    Jamie xx Boiler Room Mix

    „good kid, m.A.A.d city“ ist das meist beachteste und gefeiertste Major-Label-Album im Bereich des Rap in diesem Jahr. HipHop-Giganten wie Dr. Dre haben Kendrick Lamar schon des längeren auf dem Schirm (er hat auch die LP produziert), da war es nur eine Frage der Zeit, bis das auch diverse Musikmagazine tun. Unsere US-Kollegen räumten für […]

Weiterlesen
  • Terry Hoax
    Terry Hoax - Serious.
    25. Januar 2012

    Die Hannoveraner um Oliver Perau mit dem zweiten Album nach dem Comeback. Ging es auf dem Vorgänger um Energie und Härte, soll es nun in die Tiefe gehen. Mit weniger Riffs, größerer musikalischer Vielseitigkeit – und einem klaren Bekenntnis zur Popmusik.

  • Gillian Welch - The Harrow & The Harvest
    Gillian Welch - The Harrow & The Harvest
    18. August 2011

    Acht Jahre. Altstars leisten sich solche Veröffentlichungspausen, um noch mal die Erwartungshaltung der Gemeinde zu kitzeln. Gillian Welch, bald 44, hat seit 1996 gerade mal vier Alben gemacht (die freilich ein Genre mitdefinierten). Und kann es sich doch schon leisten, allein ihrer Muse zu folgen. Mit eigenem Label (Acony), im eigenen Studio (Woodland in Nashville). […]

  • Queen - Live At Wembley
    Queen - Live At Wembley Stadium
    3. Oktober 2011

    Der perfekte Pomp Es ist Juli 1986. Modisch gesehen ist alles erlaubt, man wird Freddie Mercury also nicht die quietschgelbe Jacke oder die Trainingshosen übel nehmen (und schon gar nicht das Finale mit Robe und Krone). An den Schnauzbart hat man sich gewöhnt, auch an die exaltierten Bewegungen und die dämlichen Mitsingscherzchen. Brian May lächelt […]

  • State Radio
    State Radio - Big Man
    11. September 2012

    Und wie sie die Powerchords schrammen. Ganz nach alter Schule. Klingt gut, klingt ein wenig nach Wut im Bauch. Die Stimme von Chad Stokes Urmston suggeriert da aber auch ein wenig Wehmut, wenn er mit süffisant-melancholischer Rockerstimme „Yeah, Big Man“ anklingen lässt. Der Song, passend „Big Man“ getauft, behandelt auch tatsächlich ein Thema, dass der […]

  • Sebadoh - Defend Yourself
    6. September 2013

    Wer ihn nur als Bassisten und Sidekick von Dinosaur Jr. kennt, im Schatten der schlohweißen Mähne von J Mascis, hat etwas verpasst. Schließlich steht zu vermuten, dass einzig und allein für Typen wie Lou Barlow einst der Begriff des Independent Rock erfunden wurde. Ob solo unter eigenem bzw. dem Namen Sentridoh oder mit dem Projekt […]

Kommentar schreiben