Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Love Is All You Need Regie: Susanne Bier

20th Century Fox Kinostart: 22. November 2012

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Filmplakat von 'Love Is All You Need'

So nah am Konfektionskino wie mit dieser Romantikkomödie war die dänische Regisseurin Bier (Oscar für “In einer besseren Welt”) noch nie. Die Geschichte um ein junges Paar, das in einer von Zitronenhainen umgebenen Villa auf einer idyllischen italienischen Insel heiraten will, entspricht inklusive Gefühlschaos, zerstrittener Verwandtschaft, Konflikten mit den Eltern und Happy End allen kitschigen, klischeehaften Standards von Hollywood. Dennoch erreicht Bier in jedem dramatischen Moment, mit jeder liebevollen Skurrilität und Sentimentalität eine Wahrhaftigkeit, die auch ihr frühes Meisterwerk “Open Hearts” nach den Regeln des Dogma-Manifestes auszeichnet. Trine Dyrholm überragt dabei als Brautmutter Ida, die nach einer Brustkrebserkrankung voller Zweifel ist, sich nur nach der gewohnten Ordnung zurücksehnt und allen Mut fürs Leben macht. Obwohl ihr Mann sie für eine junge Blondine aus der Buchhaltung verlassen hat, wehrt sie sich gegen die Avancen von Philip (Pierce Brosnan), dem Vater des Bräutigams. Der wohlhabende, lange zynische Workaholic und die naive, aber beseelte Friseurin umkreisen sich ohne Schmalz so süffisant und subtil, wie man es seit dem Romanzen von Cary Grant mit Sophia Loren oder Ingrid Bergman nicht mehr gesehen hat.

Hier gibt’s den Trailer zum Film:

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Alicia Keys
    Alicia Keys Girl On Fire
    28. November 2012

    So nah am Konfektionskino wie mit dieser Romantikkomödie war die dänische Regisseurin Bier (Oscar für “In einer besseren Welt”) noch nie. Die Geschichte um ein junges Paar, das in einer von Zitronenhainen umgebenen Villa auf einer idyllischen italienischen Insel heiraten will, entspricht inklusive Gefühlschaos, zerstrittener Verwandtschaft, Konflikten mit den Eltern und Happy End allen kitschigen, […]

Vorheriger Artikel
  • Lukas Graham
    Lukas Graham Lukas Graham

    So nah am Konfektionskino wie mit dieser Romantikkomödie war die dänische Regisseurin Bier (Oscar für “In einer besseren Welt”) noch nie. Die Geschichte um ein junges Paar, das in einer von Zitronenhainen umgebenen Villa auf einer idyllischen italienischen Insel heiraten will, entspricht inklusive Gefühlschaos, zerstrittener Verwandtschaft, Konflikten mit den Eltern und Happy End allen kitschigen, […]

Weiterlesen
  • Zweite Chance - Start: 14.5.
    Zweite Chance - Regie: Susanne Bier
    9. Mai 2015

    Zwei Paare im Kinderglück: Der Polizist Andreas lebt mit seiner Frau, Anne, und dem kleinen Alexander an der idyllischen Küste; die Junkies Tristan und Sanne hausen in einer Sozialwohnung und lassen ihr Neugeborenes im Wandschrank verkommen. Dann stirbt der kleine Alexander, Anne droht, sich umzubringen, und der überforderte Andreas fährt in die verdreckte Junkiewohnung, um […]

  • Computer Chess - Regie: Andrew Bujalski
    7. November 2013

    Vor 30 Jahren, im tiefsten Miozän des Computerzeitalters, hantierten fortschrittsvernarrte Wissenschaftler mit kühlschrankgroßen Rechenmaschinen, die ohne fremde Hilfe kaum von der Stelle zu bewegen waren. Und die Rechnerleistung stand zum Gewicht in einem ähnlichen Verhältnis wie bei einem Dinosaurier: viel Masse, wenig Gehirn. Dass Programmierer unter diesen Umständen ernsthaft darüber nachdachten, der Computer könne einmal […]

  • Venus im Pelz (21.11.)
    Venus im Pelz - Regie: Roman Polanski

    Mit nassen Haaren stolpert sie ins Theater, tief dekolletiert, die Lippen knallrot. Sie wolle für ein Stück vorsprechen, plappert Vanda (Emmanuelle Seigner), es solle irgendetwas über Lou Reeds „ Venus In Furs“ sein. Der Regisseur Thomas (Mathieu Amalric), der den ganzen Tag vergeblich nach einer Hauptdarstellerin gesucht hat, reagiert zunächst ge­nervt. Um die Novelle von […]

  • Killing Them Softly
    Killing Them Softly - Regie: Andrew Dominik
    29. November 2012

    Es geht ums Geschäft – Kommunisten hat J. Edgar Hoover unerbittlich gejagt, Mafiosi aber unbehelligt gelassen. Die galten dem FBI-Gründer als amerikanische Geschäftsleute. Das mag angesichts des schmutzigen Gewerbes zynisch klingen, illustriert allerdings das Selbstverständnis einer Nation, die letztlich nur das Streben nach dem Pursuit of Happiness zu einen scheint. Und für das Glück muss […]

Kommentar schreiben