Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

The Impossible Regie: Juan Antonio Bayona

Summit Entertainment Kinostart: 31. Januar 2013

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Katastrophenfilme kündigen das Unheil an. Irgendwo knirscht, brodelt, zündelt es, bis es zu spät ist für die ahnungslosen Protagonisten. In „The Impossible“ weiß man als Zuschauer von Beginn an, was Maria (Naomi Watts), Henry (Ewan McGregor) und ihren drei kleinen Söhnen widerfahren wird, denn der Film beginnt­ am ersten Weihnachtsfeiertag 2004 im thailändischen Khao Lak. Den Abend verbringt die Familie noch idyllisch unter sternenklarem Himmel, den folgenden Tag bei strahlendem Sonnenschein entspannt am Pool ihres Hotels. Man wartet nur, dass das Unheil des Tsunamis über sie hereinbricht. Und dann ist man doch überrascht und überwältigt von der enormen Wucht der Flutwelle. Zehn Minuten lang reißen die Wassermassen alles mit sich, Menschen, Autos, Möbel. Doch „The Impossible“ erzählt nicht von der Katastrophe selbst, sondern von dem Danach – der Ohnmacht und der Suche der getrennten Familie nach ihren Liebsten. So fokussiert der spanische Horror-Regisseur Bayona („Das Waisenhaus“) die Geschichte auf die Verletzten und Verzweifelten, die Hoffnung und Hilfe inmitten von Zerstörung und Chaos. Dass sein Drama nicht in Mitleidskitsch versinkt, verdankt er auch seinen kraftvollen wie nuancierten Hauptdarstellern.

Hier gibt es den Trailer zum Film:

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Zero Dark Thirty Regie: Kathryn Bigelow
    31. Januar 2013

    Katastrophenfilme kündigen das Unheil an. Irgendwo knirscht, brodelt, zündelt es, bis es zu spät ist für die ahnungslosen Protagonisten. In „The Impossible“ weiß man als Zuschauer von Beginn an, was Maria (Naomi Watts), Henry (Ewan McGregor) und ihren drei kleinen Söhnen widerfahren wird, denn der Film beginnt­ am ersten Weihnachtsfeiertag 2004 im thailändischen Khao Lak. […]

Vorheriger Artikel
  • Arc
    Everything Everything Kemosabe (Post War Years Remix)

    Katastrophenfilme kündigen das Unheil an. Irgendwo knirscht, brodelt, zündelt es, bis es zu spät ist für die ahnungslosen Protagonisten. In „The Impossible“ weiß man als Zuschauer von Beginn an, was Maria (Naomi Watts), Henry (Ewan McGregor) und ihren drei kleinen Söhnen widerfahren wird, denn der Film beginnt­ am ersten Weihnachtsfeiertag 2004 im thailändischen Khao Lak. […]

Weiterlesen
  • Im Kino: „Kill The Boss“ - Regie: Seth Gordon
    1. September 2011

    „Hangover“ ist in Hollywood momentan der komödiantische Maßstab – so wie es einst „Die nackte Kanone“ war und zuletzt der pubertäre Humor von Judd Apatow wie in „Jungfrau (40), männlich, sucht“. Auch Regisseur Gordon und Produzent Brett Ratner („Rush Hour“) setzen eine Gruppe ganz gewöhnlicher Männer irrwitzigen Situationen aus. Hier leiden drei Freunde unter ihren […]

  • Project X
    Project X - Regie: Nima Nourizadeh
    3. Mai 2012

    „I don’t care, hand on the wheel, drivin‘ drunk, I’m doin‘ my thang/ People told me slow my roll, I’m screaming out fuck that, fuck that, fuck that …“ Steve Aokis House-Remix von Kid Cudis „Pursuit Of Happiness“ ist das Leitthema dieses Films, der vordergründig nach einer üblichen Teenklamotte klingt, das Genre aber radikal dekonstruiert. […]

  • Einmal Hans mit scharfer Soße - Regie: Buket Alakus
    7. Juli 2014

    Hatice Coskun (Idil Üner) ist eine attraktive, erfolgreiche Journalistin – und muss schleunigst einen Mann finden. Ihr anatolischer Vater hält an der Tradition fest, dass die Erstgeborene heiraten muss, bevor es eine von Hatices jüngeren Schwestern darf. Fatma, die Zweit­älteste, ist jedoch schwanger und brennt darauf, ihre große Liebe ehelichen zu dürfen, bevor ihr Bäuchlein […]

  • Winters Bone Poster
    Kino: Winter’s Bone - Regie: Debra Granik
    31. März 2011

    Selten gab es einen Film, der sich derart unscheinbar ankündigt, mit einer unterschwelligen Wucht fesselt und sich aus einer düsteren Dramatik heraus zum Thriller entwickelt. Mit ihrer erst zweiten Regiearbeit zeigt die Amerikanerin Debra Granik eine archaische Gegenwart in den Wäldern der Ozark-Berge von Missouri. Die Bewohner der kleinen Gemeinde, über deren kargen Baumwipfeln graue […]

  • Die Karte meiner Träume - Regie: Jean-Pierre Jeunet
    24. Juli 2014

    Jean-Pierre Jeunet („Die fabelhafte Welt der Amélie“) adaptiert Reif Larsons Roman „Die Karte meiner Träume“: Wunderkind T. S. Spivet lebt in einer exzentrischen Familie auf einer Ranch in Montana. Für ein Perpetuum mobile, das der wissenschaftlich hochbegabte Junge erfindet, wird er mit dem Baird-Award der renommierten Smithsonian Institution ausgezeichnet. Um den Preis persönlich in Empfang […]

  • Das große Heft - Regie: János Szasz
    7. November 2013

    Der Mafioso Manzoni (Robert De Niro) hat den Oberpaten von New York verpfiffen. Deshalb siedelt ihn der FBI-Agent Stansfield (Tommy Lee Jones) mit Ehefrau Maggie (Michelle Pfeiffer) sowie den halbwüchsigen Kindern Belle (Dianna Agron) und Warren (John D’Leo) in die Normandie um. Ihre Gangsterattitüde vermag die Familie allerdings auch in der französischen Provinz nicht abzulegen. […]

Kommentar schreiben