Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

These New Puritans Field Of Reeds

PIAS

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den Schlussakzent.

Nein, mit Easy Listening hat das nichts zu tun, was einem Jack Barnett da auf „Field Of Reeds“ vorsetzt, dem dritten Album von These New Puritans. Die neun konzentrierten, hochempfindlichen musikalischen Studien erschaffen komplexe Klangbilder, die in ihrer Eigentümlichkeit manchmal an die Soundmeditationen David Sylvians erinnern, aber auch Steve Reich und Postrock verarbeiten.

Mit dem nervösen Postpunk, der noch durch „Beat Pyramid“ (2008), das erste Album der These New Puritans, tönte, hat die orchestrale Musik auf dieser Platte nichts mehr zu tun. „Field Of Reeds“ erfindet eine Ästhetik der Dissoziation, das Album liefert den Soundtrack zum Auseinanderfallen der Welt: „You asked if the islands would float away/ If the stars run through me like a river, like the air/ I said yes“, wird Barnett am Ende des Titelsongs bekennen – einer Art Choral, dem der Bass des klassischen Sängers Adrian Peacock eine dunkle Grundierung gibt.

Jack Barnett hat die Musik komponiert und arrangiert, erschafft mit Bläsern und Stimmen unfassbare Stimmungsbilder („Spiral“), nähert sich dem Kunstlied („V (Island Song)“), borgt sich in der komplexen Suite „The Light In Your Name“ ein paar Songwriting-Tricks von Stephen Sondheim. Und auch wenn „Fragment Two“ mit seinem synkopierenden Klavier eigentlich nichts mit Pop zu tun hat, kommen These New Puritans in diesem Stück dem Pop näher als irgendwo sonst auf diesem großen, schweren, faszinierenden Album. 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • The Dunwells Follow The Road
    7. August 2013

    Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den […]

Vorheriger Artikel
  • Julianna Barwick Nepenthe

    Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den […]

Weiterlesen
  • The Drums - Portamento
    The Drums - Portamento
    8. September 2011

    Immer wieder gern thematisiert: „das schwierige zweite Album“, in diesem Fall 14 Monate nach dem Hype. Aber sie machen es einem verdammt schwer, übertrieben kritisch zu agieren, die Drums aus Brooklyn – weil sie es einem so verdammt einfach machen, die zwölf neuen Songs zu mögen. Und das, obwohl nach dem Abgang von Gitarrist Adam […]

  • Peter Gabriel - 'New Blood'
    Peter Gabriel - New Blood
    6. Oktober 2011

    Einst trug er Masken und Kostüme, rasierte sich bizarre Frisuren, führte pompöse,  unverständliche Rock-Opern auf und trennte sich von seiner Band. Dann sah er Bruce Springsteen auf der Bühne und wollte so sein wie er, doch sein erstes Solo-Album war voll schaurig-schöner, grimmig-bizarrer, britisch-märchenhafter Songs. Er entdeckte die afrikanische Rhythmik und den amerikanischen Funk, ließ […]

  • Razika - Program 91
    Razika - Nytt Pa Nytt
    18. Juli 2011

    Razika aus der norwegischen Stadt Bergen sind gerade mal süße 19 Jahre alt und haben nun ihr erstes Album aufgenommen. „Program 91″ heißt das gute Stück, in Anlehnung an das Geburtsjahr der Mitglieder des Quartetts und die norwegische New Wave-Band Program 81. Von diesem Album gibt es nun den Song „Nytt Pa Nytt“ (zu deutsch: […]

  • Joan Baez Bowery Songs Cover
    Joan Baez - Bowery Songs
    3. Februar 2006

    Weltanschaulich fest wie ein Fels bleibt die Hl. Joan. Deren alte Bürgerrechts-Hymnen zwei Tage nach der Wiederwahl des unheiligen George W. in New Yorks Bowery Ballroom ein besonders dankbares, weil verwundetes Publikum fanden, ihre Stimme mag nicht mehr so elastisch sein wie einst, doch sie trägt und tremoliert und tränt wie nichts Gutes, auf „Joe […]

  • Marit Larsen
    Marit Larsen - Spark
    15. Dezember 2011

    Seit sie sich 2009 mit „If A Song Could Get Me You“ irgendwo zwischen Katie Melua und Fiona Apple positionieren konnte, hat die Norwegerin ihn sicher: ihren Platz in der deutschen Radiolandschaft. Gern wird ihr dort das Etikett „andersartig“ aufgepappt – ohne dass es wirklich Anzeichen dafür gäbe. Für das Mitwirken an einer „Bravo Hits“-Compilation […]

Kommentar schreiben