Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

These New Puritans Field Of Reeds

PIAS

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den Schlussakzent.

Nein, mit Easy Listening hat das nichts zu tun, was einem Jack Barnett da auf „Field Of Reeds“ vorsetzt, dem dritten Album von These New Puritans. Die neun konzentrierten, hochempfindlichen musikalischen Studien erschaffen komplexe Klangbilder, die in ihrer Eigentümlichkeit manchmal an die Soundmeditationen David Sylvians erinnern, aber auch Steve Reich und Postrock verarbeiten.

Mit dem nervösen Postpunk, der noch durch „Beat Pyramid“ (2008), das erste Album der These New Puritans, tönte, hat die orchestrale Musik auf dieser Platte nichts mehr zu tun. „Field Of Reeds“ erfindet eine Ästhetik der Dissoziation, das Album liefert den Soundtrack zum Auseinanderfallen der Welt: „You asked if the islands would float away/ If the stars run through me like a river, like the air/ I said yes“, wird Barnett am Ende des Titelsongs bekennen – einer Art Choral, dem der Bass des klassischen Sängers Adrian Peacock eine dunkle Grundierung gibt.

Jack Barnett hat die Musik komponiert und arrangiert, erschafft mit Bläsern und Stimmen unfassbare Stimmungsbilder („Spiral“), nähert sich dem Kunstlied („V (Island Song)“), borgt sich in der komplexen Suite „The Light In Your Name“ ein paar Songwriting-Tricks von Stephen Sondheim. Und auch wenn „Fragment Two“ mit seinem synkopierenden Klavier eigentlich nichts mit Pop zu tun hat, kommen These New Puritans in diesem Stück dem Pop näher als irgendwo sonst auf diesem großen, schweren, faszinierenden Album. 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • The Dunwells Follow The Road
    7. August 2013

    Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den […]

Vorheriger Artikel
  • Julianna Barwick Nepenthe

    Burt Bacharachs „This Guy’s In Love With You“ hat sich als impressionistische Nachtmusik Debussys verkleidet. Zwischen zwei schwergewichtige in Moll getunkte Klavierakkorde verirrt sich unscharf, verwaschen die Stimme der portugiesischen Sängerin Elisa Rodrigues, die den Text nur bruchstückhaft zusammenbekommt. Als ihr die Worte ausgehen, übernimmt ein dunkeltönendes Blasorchester, und irgendwann setzt ein Streichensemble dissonant den […]

Weiterlesen
  • Tift Merritt
    Tift Merritt - Traveling Alone
    19. Oktober 2012

    Souveräne Country-Songs, von einer Top-Studioband gespielt. Zehn Jahre nach ihrem gefeierten Debüt „Bramble Rose“ ist sie weder die neue Lucinda Williams noch die nächste Emmylou Harris geworden, sondern glücklicherweise einfach Tift Merritt geblieben. Und die hat, selbst wenn sie – wie vor ihrem fünften Studio-Album – erneut ohne Vertrag und Management dasteht, längst einen Ruf, […]

  • Boy - Mutual Friends
    Boy - Mutual Friends
    1. September 2011

    Sehr irreführend, dieser Name eines deutschen Popduos. Man erwartet unweigerlich ein überwiegend in Schwulenkreisen beliebtes Dance-Projekt. Dann auch noch dieser scheinbar belanglose Albumtitel… Bis einem aufgeht: Genau, die „Mutual Friends“, die gemeinsamen Freunde – das sind die Songs von Valeska Steiner und Sonja Glass (ja, Boy sind Girls!), die einen nach der Eröffnung („This is […]

  • Joe Henry - 'Reverie'
    Joe Henry - Reverie
    6. Oktober 2011

    Man kann einen Hund jaulen hören, Vögel flattern und den Postmann klingeln, denn Joe Henry hat die Fenster seines Kellerstudios geöffnet bei den Sessions für dieses Album. Seine Songs waren ja schon immer offen. Für alle möglichen Referenzen aus Musik, Film und Literatur – von Hemingway bis Helmet. Henry ist – frei nach Cornel West […]

  • Eagle-Eye Cherry
    Eagle-Eye Cherry - Your Hero
    14. September 2012

    „Save tonight, 
fight the break of dawn. 
Come tomorrow. 
T omorrow I’ll be gone“, lauten die vertrauten Worte des Eagle-Eye Cherry Hits aus dem Jahre 1998. Aus der Erinnerung heraus war dieses Lied ein unglaublicher Ohrwurm, der in den Radiosendern hoch und runter gespielt wurde. Nach diesem Hit war dann eine ganze Weile weniger zu […]

Kommentar schreiben