Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Rewind Today 1984: Elton John heiratet eine Frau

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Liebe am Arbeitsplatz ist alltäglich. Wenn also ein Sänger seine Tontechnikerin heiratet, dann ist doch alles klar, schließlich …

Nein. Es gab da doch ein paar Fragezeichen, als Elton John 1984 vor den Traualtar schritt. 1976, In einem Interview mit ROLLING STONE bekannte der Sänger bisexuell zu sein. Als er 1988 sein Coming Out hatte, schob er vorweg: „Ich dachte, jeder wüsste längst, dass ich schwul bin.“

Am 14. Februar 1984 heiratete Elton John jedoch erst einmal seine Tontechnikerin Renate Blauel. Die Deutsche hatte er bei den Aufnahmen seines Albums „Too Low For Zero“ kennen gelernt. Die Hochzeit gab’s schon vier Tage nach dem Heiratsantrag, in Sydney. Und mit dem Valentinstag als Hochzeitsdatum wollte Elton anscheinend ein Ausrufezeichen setzen. Vier Jahre später die Scheidung. Dem ROLLING STONE sagte der Sänger nach dem Ehe-Ende: „Ich fühle mich gut als Schwuler“.

Dem „Spiegel“ teilte Elton John 1997 mit: „Ich wollte nicht mehr auf der Flucht sein. Wann immer ich Depressionen bekam, fuhr ich in ein anderes Land, ging in die Ferien, suchte mir einen neuen Liebhaber. Und mit Renate war es anders. Wir kamen gut miteinander aus. Ich dachte, okay, laß es uns versuchen. Ich dachte, ich sei wirklich verliebt, und ich liebe sie auch heute noch und habe kein schlechtes Wort über sie zu sagen. Aber das alles war nur eine andere Form der Flucht. Ich meine, ich bin schließlich schwul.“

Im Jahr 2005 heiratete Elton John dann ein zweites Mal. Der 21. Dezember war der erste Tag, an dem in England homosexuelle Paare eine Eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen durften. Er nahm David Furnish zum Gatten, seinen Lebenspartner seit mehr als zehn Jahren.

Laut „Wikipedia“ trägt Renate noch immer den Nachnamen des Sängers. Allerdings nicht den echten, sondern den Künstlernamen: So heißt die heute 60-Jährige nicht Renate Dwight, sondern Renate John.

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Weiterlesen
Kommentar schreiben