Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

The Temptations: Richard Street im Alter von 70 Jahren gestorben

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Richard Street ist tot. Der ehemalige Temptations-Sänger starb im Alter von 70 Jahren in Las Vegas. Street war für die Dauer von 1969 bis 1993 Mitglied der Temptations und sang auf vielen ihrer größten Hits wie zum Beispiel “Papa Was A Rolling Stone”. Vor seiner Karriere bei den Temptations war Street Mitglied der Soul-Formation “The Monitors”, die mit “Greetings (This is Uncle Sam)” und “Say You” kleinere Erfolge feiern konnten. 

Am Mittwochmorgen verstab Richard Street in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen einer Lungenembolie. Er war ein enger Freund des ebenfalls im Februar verstorbenen  Ex-Temptations-Mitglieds, Damon Harris, mit dem er nach dem Ausstieg bei den Temptations immer wieder gemeinsam aufgetreten war.    

Street war zuletzt in mehreren Charity-Projekten engagiert und schrieb angeblich gerade an einem Buch über seine Zeit mit den Temptations. 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • HOLLYWOOD, FL - OCTOBER 12:  Singer Scott Weiland of Stone Temple Pilots performs at Hard Rock Live! in the Seminole Hard Roc
    Stone Temple Pilots werfen Scott Weiland raus

    Stone-Temple-Pilots Sänger Scott Weiland wurde gefeuert. Der gibt sich verblüfft: "Bin mir nicht sicher, wie ich überhaupt entlassen werden könnte, schließlich habe ich die Band mitgegründet"

Weiterlesen
  • The Temptations - Psychedelic Soul
    The Temptations
    25. November 2011

    The Temptations sind die bekannteste und erfolgreichste Vocal Group der Musikgeschichte und Pioniere im Bereich des Souls. Ihr bekanntester Hit ist "My Girl".

  • The Temptations - Aufstieg in den Pop-Olymp
    The Temptations – Aufstieg in den Pop-Olymp
    3. Mai 2010

    Keine Dokumentation, sondern ein Fernsehfilm von 1989 in zwei abendfüllenden Teilen, inszeniert von Allan Arkush (“Ally McBeal”, “Crossing Jordan”). In Hochglanz und exemplarischen Szenen entfaltet sich die Geschichte der Temptations als Kammer-und Singspiel entlang den 60er- und 70er-Jahren. Das Drama hat nur einen Pferdefuß: Es basiert auf den Memoiren von Otis Williams, dem letzten Lebenden […]

  • The Temptations - Psychedelic Shack
    The Temptations – Psychedelic Shack
    3. September 2004

    Nach dem mediokren Album “Puzzle People” und diversen lamentablen Fließband-Platten mit Diana Ross & The Supremes investierten die Temps und Produzent Norman Whitfield wieder jene Energie und jenen Einfallsreichtum, der sie im Jahr davor mit “Cloud Nine” zu Vorreitern einer neuen Soul-Ästhetik gemacht hatte. Nicht durchweg erfolgreich indes. Einige Tracks gerieten zu lang, ein paar […]

  • The Temptations - Psychedelic Soul
    The Temptations – Psychedelic Soul
    3. September 2003

    Als die Schmusekater plötzlich Agitprop und Psychedelik fanden Unter der Anleitung von Motown-Vizepräsident Smokey Robinson hatten sich die Temptations zu einem noch hochkarätigeren Sanges-Ensemble als die Miracles entwickelt. Aber es war ab 1966 Norman Whitfield, der mit Songs wie “Ain’t Too Proud To Beg”, “(I Know) I’m Losing You” und “I Wish It Would Rain” […]

Kommentar schreiben