Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Votum: Die zehn wichtigsten Festival-Accessoires

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Rock Am Ring Festival 2010
Rock Am Ring Festival 2010

1.   Vuvuzela

2.   Grillkohle

3.   Kleiner Feigling

4.   Fünf-Liter-Fässchen Bier

5.   Schaufel

6.   Bratwürste

7.   „Brehms Tierleben“

8.   Poncho

9.   Nirvana-Shirt

10. High-Heels

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Joni Mitchell - The Hissing Of Summer Lawns
    Joni Mitchell – „The Hissing Of Summer Lawns“
    25. Januar 2011

    Die Emanzipation der Popmusik vom pubertären “boy wants girl” oder auch gerne mal “girl loves boy“ zu einer eigenen Kunstform Mitte der 60er Jahre schien ausschließlich eine männliche Domäne zu sein, wobei viele „Künstler“ mit Hippieattitüde, Chauvinismus und Größenwahn den Pop bald zu Lächerlichkeiten führten, die Pat Boone oder Frankie Avalon sich nicht hätten träumen lassen: „Their Satanic Majesties Request“, „Revolution # 9“, „Mind Gardens“ – von der ganzen Artrockmischpoke mal ganz zu schweigen.

Vorheriger Artikel
  • The Nits
    The Nits – „dA dA dA“

    Ein Bekannter klagte neulich über die Handhabung berühmter Musiker in durchschnittlichen Plattenläden. Der Versuch, die eigentlich fast überall nachgeschmissene LP „Blonde On Blonde“ von Bob Dylan zu erwerben, scheiterte alleine an der Tatsache, dass Dylan sehr viele Platten veröffentlicht hat, und sich darunter ebenfalls sehr viele als „Hits“ deklarierte Stücke befinden. Folge: Im Dylan-Fach (immerhin) befanden sich ausschließlich „Greatest Hits“-Zusammenstellungen, aber kein einziges Original-Album. Mein Freund hat sich „Blonde On Blonde“ dann in diesem verrückten 24-Stunden-Shop namens Internet bestellt. Da gibt es ja angeblich alles. Sogar Vinyl.

Weiterlesen
Kommentar schreiben