20 Songs for free: Das Newcomer-Mixtape vom britischen „NME“


von

Die Zeit der Jahresrückblicke ist vorbei, nun wird wieder in die Zukunft gelinst. Was bietet das Musikjahr 2010? Und vor allem: Welche noch unbekannten Namen werden im kommenden Jahr in den Musikmedien und Charts auftauchen. Der britische „NME“ ist bekanntlich immer vorne mit dabei, wenn es darum geht, Newcomer in den Himmel zu loben. Oft nur, um sie Wochen später wieder ebenso wortgewaltig abzuschießen. Dennoch muss man konstatieren, dass die Kollegen dabei oft einen guten Riecher haben. Was sich auch von dem heute online gestellten Download-Mixtape des „NME Radar“-Redakteurs Jaimie Hodgson sagen lässt. Mit Delphic aus Manchester findet sich dort zum Beispiel ein Trio, dessen Debüt „Acolyte“ sicher Wellen schlagen wird – weil es einfach in diese Zeit passt. Delphic vereinen nämlich jene Mischung aus Tanzbarkeit, Indie-Credibility und musikalisches Geschichtsbewusstsein, die sie wie ein zeitgemäßes Update von New Order wirken lässt. Das Album erscheint Ende Januar in Deutschland, wo man sie zum Beispiel bei der letzten Tour von Bloc Party schon live sehen konnte. Die Amerikaner The Drums verkleben derweilmit ihrer Beach-Boys-Gedächtnis-Single „Let’s Go Surfing“ die US- und UK-Radiofrequenzen. Hier sind sie „I Felt Stupid“ vertreten. Ihre selbst bei Strandwind perfekt gekämmten Scheitel und ihre zuckersüßen Gitarrenpopsongs mit Streicherpolitur finden sicher ein großes, junges Publikum. Und wo wir schon beim Surfen sind: Surfer Blood zeigen mit „Swim To Reach The End“ eine schöne Kombination aus Shoegazer-Feedback und Pop-Appeal. Für den klassischen Folk mit Bluegrass-Roots sind die Avett Brothers mit dem rumpelig-harmonischen „Will You Return“ dabei. Und die Waliserin Ellie Goulding (Foto), die schon mit ihrer Single „Under The Sheets“ in den britischen Charts unterweg ist, findet auch bei „Wish I Stayed“ wieder einen ganz eigenen Ton. Ihr elektronisch aufgehübschter Songwriterpop lässt auf großes hoffen. >>>> Hier geht’s zum Download