Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

2:1 für Beck? Loser.com führt zu Kanye Wests Wikipedia-Seite

Kommentieren
0
E-Mail

2:1 für Beck? Loser.com führt zu Kanye Wests Wikipedia-Seite

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wer laut in den Wald hinein ruft, muss sich vielleicht nicht wundern, wenn es doppelt zurückschallt: Nachdem Kanye West durch seine Provokation bei den Grammys entschuldigende Worte an Beck via Twitter richtete, erhielt der Erfinder der bekanntesten Slacker-Hymne Beihilfe von einem offenbar zu Scherzen aufgelegten Fan: Die stark frequentiere Fanseite versagt nun den Inhalt. Statt wissenswerten Stories und Fanbeiträgen zu Beck Hansen, gelangt man nun direkt über die Domain loser.com auf den Wikipedia-Eintrag von Kanye West.

Ob Kanye West dieser Witz zusagt, kann noch nicht ermittelt werden. Bislang übt er sich in untypischem Schweigen.

Vielleicht gibt es für Ihn auch gerade Wichtigeres auf der Agenda. Schließlich steht der Release des neuen Albums “So Help Me God” bevor – seine neue Single “All Day” wurde jüngst veröffentlicht. Überhaupt ist er gerade in aller Munde: Erst gestern sorgte seine Lesung an der Oxford University für großes Aufsehen: Er referierte über Picasso und Steve Jobs und verglich The Matrix als “Bibel des post-modernen Zeitalters”. Ob sein neues Album ähnlich große Themen anfasst?

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Leonard Nimoy – sein Leben als Aktfotograf

    Mit dem "Full Body Project" wollte Nimoy den Charakter der abgebildeten Frauen erforschen: "Wer sind diese Frauen? Warum werden sie fotografiert? Was spielt sich in ihrem Leben ab, wie fühlen sie sich?"

Kommentar schreiben