Spezial-Abo

25 Jahre „Blue Lines“ von Massive Attack: Jetzt mal gaaanz langsam

Die Massive-Attack-Crew fächerte dazu mit Akribie die Produktionsarbeit auf, in der Adjektive wie „düster“, „melancholisch“ bis hin zu „ergreifend“ die vielfältigen Klangfarben nur unzureichend beschreiben. Typisch auch, dass Massive Attack mit dem Soulklassiker „Be Thankful For What You Got“ von William DeVaughn ihre profunde Kenntnis des Metiers bewiesen. „No Filler, Just Killer“, wie der Engländer sagt. Ein 100-Prozent-Hitalbum. Nicht umsonst gilt „Blue Lines“ in vielen internationalen All-Time-Favourites-Listen als eines der besten Dance-Alben aller Zeiten.



Mark Knopfler & Dire Straits: Mein Leben in 10 Songs

Wer schon einmal auf Höhe des Londoner Stadtteils Chelsea an der Themse entlanggegangen ist, könnte ihnen über den Weg gelaufen sein: zwei Herren im besten Alter, die sich beim Spazieren angeregt über die Spuren der Geschichte im Stadtbild der britischen Metropole unterhalten. Der ältere der beiden fotografiert jedes Detail: Pflastersteine, Straßenlampen. Er ist 83, heißt Bill Wyman und spielte einmal bei den Rolling Stones Bass. „Bill ist ein geborener Historiker“, sagt sein Kumpan, der 69‑jährige Mark Knopfler. „Es ist großartig, mit ihm in der Gegend herumzulaufen, weil er einen dauernd auf irgendwas Besonderes hinweist. Er kennt jeden Winkel.“ Erkannt habe die…
Weiterlesen
Zur Startseite