Highlight: Die 100 größten Musiker aller Zeiten: The Beatles – Essay von Elvis Costello

Kooperation

7 Cover- und Remix-Versionen, die besser sind als das Original

powered by

Alle hier vorgestellten Inhalte können auf YouTube Music gefunden werden.

Jimi Hendrix – All Along The Watchtower / Original: Bob Dylan

(Auf das Bild klicken, um zum Video zu gelangen)

Bei „All Along The Watchtower“ könnten Original und Cover kaum gegensätzlicher sein: Auf der einen Seite Bob Dylans leiernde Stimme, auf der anderen Seite Jimi Hendrix‘ souliger Gesang. Auf der einen Seite Dylans bedachtes Gitarrenspiel auf der Akustischen, auf der anderen Hendrix‘ psychedelischer Lick-Ritt auf der Stratocaster. Selbst Nobelpreisträger Dylan musste später anerkennen, dass der viel zu früh verstorbene Hendrix „All Along The Watchtower“ vollkommen zu seinem Eigen gemacht hat. Wenn er die Nummer heutzutage spielt, präferiert Dylan bei Liveauftritten die Version Jimi Hendrix‘ aufzuführen. Ein größeres, posthumes Lob kann man sich von der eigenwilligen Folklegende kaum vorstellen.

Doch auch ein Bob Dylan kann nun einmal Fakten nicht aus den Weg räumen. Tippt man „All Along The Watchtower“ in die Suchzeile von YouTube Music, springt einem zunächst die Cover-Version von Jimi Hendrix ins Auge. Erst ein ganzes Stück weiter unten, stößt man dann auf eine Live-Version Dylans – wie er die Interpretation Hendrix‘ spielt. Es sei, als habe das Cover das Original ausradiert.

Joe Cocker – With A Little Help From My Friends / Original: The Beatles

(Auf das Bild klicken, um zum Video zu gelangen)

„With A Little Help From My Friends“ war einer von diesen Freundschaftsdiensten John Lennons und Paul McCartneys: Damit auch der stimmlich limitierte Drummer Ringo Starr seinen Auftritt als Sänger bekommt, schrieb ihm das größte Songwriter-Duo des 20. Jahrhunderts diesen überaus simplen, vergnügten Schunkler auf die Freundschaft. Dass Pferdelunge Joe Cocker sich also ausgerechnet diese B-Seite der Beatles-Geschichte für ein Cover auswählte und mit ihr auch noch seinen lange ersehnten Durchbruch schaffte, ist fast schon einen Schenkelklopfer wert.

Michael Ochs Archives
er/sm