Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Unsere 20 Lieblingsalben der 1980er-Jahre


von

THE SMITHS: „The Queen is Dead“

JOY DIVISION: „Closer“

WOMACK & WOMACK: „Love Wars“

YELLOW MAGIC ORCHESTRA: „Technodelic“

ORANGE JUICE: „You Can’t Hide Your Love Forever“

ABC: „The Lexicon of Love“

TALKING HEADS: „Remain in Light“

MALCOLM McLAREN: „Duck Rock“

CYNDI LAUPER: „She’s So Unusual“

ROBYN HITCHCOCK: „I Often Dream Of Trains“



Unsere 20 Lieblingsalben der 80er: Cyndi Lauper: „She's So Unusual“

CYNDI LAUPER: „She's So Unusual“ (Portrait, 1983) Die erste Schallplatte, die ich mir nicht schenken ließ, sondern von meinem eigenen Taschengeld kaufte, war im August 1983 „Madonna“. Eine gute Wahl für eine Elfjährige, doch zwei Monate später kam ein Album raus, das mir noch mehr bedeutete: „She’s So Unusual“ von Cyndi Lauper. Ja, die schreibt man so! Wer damals „Cindy“ schrieb, hatte nichts verstanden und war sofort abgemeldet. Gilt eigentlich noch heute. Cyndi Lauper war schon dreißig und also längst kein Mädchen mehr, aber sie sang die ausgelassenste Hymne, die Mädchen je hatten: „Girls Just Want To Have Fun“. Später…
Weiterlesen
Zur Startseite