Suche

19 Treffer für „Alexander Kluge“
  • Glaube, Liebe, Hoffnung (15): Die EM und das Brexit-Spektakel

    23. Juni 2016

    Not und Ziele: Die geopolitische Landkarte des Achtelfinales, und das große Brexit-Spektakel: Die Europäische Union während der Europameisterschaft – EM-Blog, Folge 15

  • Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Die Schutzheilige der grünhaarigen Ragazzi

    11. März 2014

    Die Heilige Cäcilia ist die Schutzheilige der Musik. Dies umfasst sowohl die Kirchenmusik als auch das Schaffen der Guano Apes. Ich vermute das jedenfalls.

  • JAZZ MAL IM ERNST!

    3. Oktober 2013

    Sie haben es vielleicht gar nicht bemerkt, aber im Sommer stand tatsächlich eine Woche lang ein Jazz-Album mit freien Interpretationen von Standards wie Cole Porters “Love For Sale” an der Spitze der deutschen Charts. Es trägt den etwas ungewöhnlichen Titel “Sommer, Sonne, Kaktus” und stammt von Helge Schneider, einem Mann, der die Improvisation zum obersten […]

  • Die Hitparade der Erinnerung

    1. Juli 2013

    Goldene Momente: ein kleiner Streifzug durch ZDF Kultur

  • Bowies längster Tag

    3. März 2013

    Zehn Jahre lang war er verschwunden. David Bowie lebte abgeschottet in New York, Musik interessierte ihn kaum noch. Jetzt ist er zurück. Mit einem neuen Album, das nach letztem Vorhang klingt. Spurensuche im Leben des grossen Popkünstlers Er war übertrieben freundlich. Der Händedruck, die Gags, das Onkel-aus-Amerika-Grinsen, alles an David Bowie wirkte leicht angestrengt. Zumindest […]

  • Wie liest sich die schöne neue Welt?

    3. März 2011

    Anlässlich der Leipziger Buchmesse blicken wir auf die spannendsten literarischen Veröffentlichungen des Frühjahrs und fragen uns, wie es um die Popliteratur steht. Mit Texten von Maik Brüggemeyer, Alexander Müller, Joachim Hentschel, Rainer Schmidt, Arne Willander, Birgit Fuß, Torsten Groß und Max Gösche Das Wort ist immer noch regelmäßig in den Feuilletons und Blogs und Zeitschriften […]

  • Kluges vom Sandmännchen

    3. September 2010

    Mit dem zehnten Sammelband “Das Erwachen” liegt Neil Gaimans anspielungsreiche Graphic-Novel-Reihe “Sandman” nun endlich vollständig in deutscher Sprache vor. Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend und träumend. An der Deutung der unbewussten Phantasmagorien beißen sich die Psychoanalytiker seit jeher die Zähne aus, während man Kindern Geschichten vom Sandmann erzählt, der sie in einen […]

  • Alien, Marx & Co.: Mit Vollgas ins Unbewusste

    25. Juni 2010

    Eine kurzweilige Dokumentation sieht dem slowenischen Philosophen Slavoj Zizek beim systemkritischen Denken zu.

  • Mit Vollgas ins Unbewusste

    3. Juni 2010

    Eine kurzweilige Dokumentation sieht dem seit Jahren allgegenwärtigen slowenischen Philosophen und Filmanalytiker Slavoj Zizek beim systemkritischen Denken zu. Leuten beim Denken zuzuschauen, ist normalerweise eine öde Angelegenheit. Wie die berühmte Skulptur von Rodin sitzt zumeist jemand stumm da, das Kinn auf die Hand gestützt, während sich die wahre Arbeit im Kopf abspielt. Ganz anders sieht […]

  • Replays

    Duran Duran HHH Duran Duran/ Seven And The Ragged Tiger Zwei Teen-Pop-Alben aus den 80er-Jahren in Edel-Editionen Am 27. Juni 1981 begannen die 80er-Jahre. Sogenannte Erwachsene ahnten wie immer nichts, doch die Mädchen wussten es genau: Mit Duran Duran – mehr noch als mit Adam Ant! – brach eine neue Ära an. Zum knackigen Schlagzeug […]

  • Jeden Monat Revolution

    3. März 2010

    An deutschen Theatern widmet man sich gesellschaftlichen Themen mit einer Direktheit und Intensität, wie das früher nur der Popsong konnte.

  • Vertrauensmaßnahmen

    3. Januar 2010

    Der amerikanische Autor Adam Haslett hat den Roman zur Krise geschrieben.

  • Das Haus, das Karl Marx baute

    3. Februar 2009

    Man hat die Protagonisten der Linken noch nie so gelassen gesehen wie in den letzten Monaten. Die Geschichte zwar in den Augen vieler immer noch gegen sich, dafür aber die gegenwärtige Finanzkrise im Rücken, saßen Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine lächelnd in Talkshows mit Titeln wie “Marx hatte Recht – Gebt uns den Sozialismus zurück” […]

  • Die neuen Gesichter des Günter W.

    3. Oktober 2007

    Der berühmteste Enthüllungsjournalist des Landes ist wieder aktiv: Günter Wallraff hat die miesen Geschäftsmethoden der Call-Center ins Gespräch gebracht, er schreckt aber auch mit 65 nicht vor gefährlicheren Aktionen zurück: Als "Lackmustest" für die Weltoffenheit der Kölner Moschee will er dort "Die Satanischen Verse" lesen. Ein Besuch beim ewig Unbequemen.

  • Der Penis des Weberknechts

    3. September 2005

    Gibt's nicht geht nicht! Die Freuden bei Betrachten des Unterschichtenfernsehens

  • Die Freiheit nehm ich mir

    3. Februar 2004

    Die Jubiläums-Jubelarien sind vorbei, jetzt kehrt beim Privatfernsehen wieder der Arbeitsalltag ein —und da prophezeien Experten: Mehr nackte Haut soll es geben, mehr Kribbelei zwischen den Geschlechtern, mehr sinn- entleerte Sendungen wie „"Der Bachelor" also. Einzig Hans Meiser hat noch Hoffnung. Doch der Rückblick auf die Geschichte der Sender zeigt: Um Qualität ging es eigentlich nie, sondern um Provokation und Quote.

  • Ich habe die Zukunft des Rock’n’Roll gesehen, und komisch, sie sieht aus wie das Be-On-Air-Studio von Sat. 1

    3. Juli 2003

    Die Zukunft des Musikhörens sieht aus wie Indira, jene Kokotte, die das Kunststück fertigbrachte, von dem Chor Bro’Sis augeschlossen zu werden: wegen – ein noch größeres Kunststück – ihrer Vorliebe für Pop. Indira kennt sich aus im Geschäft, und deshalb wurde auch keine Berufenere gefunden, um in einem Kieler Plattenladen die Zukunft zu eröffnen: Von […]

  • OLIVER HÜTTMANN über die Krise der Intellektuellen in Zeiten des Trash

    3. August 1998

    OLIVER HÜTTMANN über die Krise der Intellektuellen in Zeiten des Trash und die Emotionstherapien von Christoph Schlingensief, Harald Schmidt und Guildo Horn

  • SCHLAGER – Als unverzichtbares Gefühlsgut rehabilitiert

    3. Dezember 1997

    Mit dem erst belächelten Kult um Dieter Thomas Kuhn und Guildo Horn erlebt der SCHLAGER eine Renaissance, die ihn als unverzichtbares Gefühlsgut rehabilitiert