Suche

12 Treffer für „O.V. Wright“
  • UNBEUGSAM

    3. Juni 2013

    GIBT ES DENN NOCH EINEN GRUND, SICH DIE PLACKEREI anzutun – zu diesem Zeitpunkt ihres Lebens? Könnten sie nicht einfach elegant einen Schlussstrich ziehen – selbst wenn sie ihr Metier mittlerweile so erschreckend perfekt beherrschen? Es ist ein Freitagnachmittag Ende April, und wir befinden uns in einem Probenkeller am Rande von Burbank, Kalifornien. In dem […]

  • Die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten (Teil 3)

    7. Dezember 2012

    Unsere aktuelle Ausgabe widmet sich ganz den schönen Soul-Momenten und versammelt die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten. Den dritten von vier Teilen dieser Liste mit den Plätzen 48 - 26 kann man sich ab sofort hier ansehen und anhören.

  • Die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten (Teil 3)

    Für unsere aktuelle Ausgabe haben wir die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten ermittelt. Den dritten von vier Teilen dieser Liste kann man sich hier ansehen und -hören. Diesmal mit dabei: Amy Winehouse, O.V. Wright, James Carr, Aretha Franklin, James Brown, The Impressions, Dexys Midnight Runners u.v.m. Hier können Sie in die entsprechend gekennzeichneten Alben im rdio-Player reinhören.

  • Gefühl und Tiefe

    3. Dezember 2012

    Um zu verstehen, was Soul ist, sollte man nicht nur Platten von Aretha Franklin und Al Green hören – eine durchtanzte Nacht kann das vielleicht noch besser erklären Es gibt Songs, die ewig bleiben. Abgespeichert als lautlose Melodie im Hirn, als stets abrufbarer Sound, als unwillkürliche Sinneswallung. Immer wenn mir die Zeile “I started to […]

  • Die 100 besten Soul-Alben

    1. What’s Going On Marvin Gaye Motown, 1971 Im Gegensatz zum Listenwesen der Pop- und Rockhistorie singt der Soul-Kanon seit Jahrzehnten ein und dieselbe Platte an die Spitze. Zu Recht. Aber woran liegt das? Sicherlich nicht bloß am bis Ende der 60er-Jahre im Soul eher nebensächlichen Album-Format, das Marvin Gaye hier so meisterhaft erfüllt. Atmosphärisch […]

  • 3 Minuten Glück

    Heißhunger auf Hits: Zumindest bis Ende der 60er-Jahre ist die Geschichte des Soul auch eine Geschichte der Single. Eine kleine Einführung auf 45 Umdrehungen Auf jedes großartige Soul-Album kommt ein Dutzend noch großartigerer Soul-Singles, mindestens. In den Soul-Schmieden von Memphis oder Detroit drehte sich alles, wirklich alles nur um Versuche, Hits zu produzieren, möglichst am […]

  • Die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten (Teil 2)

    29. November 2012

    Unsere aktuelle Ausgabe widmet sich ganz den schönen Soul-Momenten und versammelt die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten. Den zweiten von vier Teilen mit den Plätzen 74 - 49 kann man sich ab sofort hier ansehen und anhören.

  • Die 100 besten Soul-Alben aller Zeiten (Teil 2)

    Unsere aktuelle Ausgabe widmet sich ganz den schönen Soulmomenten. In dieser haben wir die 100 besten Platten zusammen getragen. Den zweiten von vier Teilen kann man sich hier ansehen.

  • Das Honigkuchenpferd Gottes

    3. Januar 2008

    Der ewige Kampf zwischen Gospel und Soul tobte in keiner Brust länger als in der von Al Green. Nun endlich, im Herbst seiner Karriere, hat der 61-Jährige Frieden geschlossen mit sich, seinem Talent, seiner Religion und den Songs, die ihm einst den Beinamen "Prophet des Sex" eingebracht hatten. Auf seinem aktuellen Album "Lay It Down" jubiliert Reverend Green wie dereinst in den Siebzigern über die Freuden der Liebe - hosianna!

  • Deep Soul Raritäten

    3. Juni 1999

    Raritäten im doppelten Sinne: Soul-Alben ohne Ausfälle und Alibi-Cuts, Raritäten aber auch auf dem Sammlermarkt. Angebot und Nachfrage. So kosten Originalpressungen der beiden ersten LPs von O.V. Wright auf Peacock Records derzeit je rund 300 Dollar in einwandfreiem Zustand, während die ersten beiden James-Carr-LP's auf Goldwax kaum unter 500 Dollar zu bekommen sind. Eine vierstellige Summe muß schon hinblättern, wer Al Greens Debüt-LP sein eigen nennen will.

  • Ann Peebles – Das Fliegengewicht mit der Jahrhundert-Stimme

    John Lennon erklärte ihren Song “I Can’t Stand The Rain” zu einem seiner all-time-favorites. Kommerziell erfolgreiche Coverversionen von Eruption und Tina Turner dürften der Co-Autorin des Soul-Evergreens ein Auskommen bis ans Lebensende sichern. Peebles, 1947 in St. Louis/Missouri geboren, definierte Anfang der 70er Jahre mit emotionsgeladenen Interpretationen von Blues/Soul-Standards (wie “Part Time Love” oder “I […]