ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Abba: Wieso veröffentlichen sie nicht einfach diesen Song?

Am Freitag gaben Abba bekannt, dass sie wieder ins Studio gegangen sind – und im Dezember 2018 mit „I Still Have Faith In You“ ihren ersten neuen Song seit 1982 veröffentlichen werden. Ein weiterer soll folgen, um die große Hologramm-Welttournee der Schweden zu bewerben (würde aber auch ohne neue Lieder restlos ausverkauft werden).

Der Abba-Backkatalog von Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson and Anni-Frid Lyngstad gilt als gut durchleutet und weitestgehend auf den Markt gebracht. Aber es gibt noch Songs bzw. Songfragmente, die auf ihre Veröffentlichung warten.

Von Bennys Piano-Instrumental „When The Waves Roll Out To Sea“ etwa gibt es auf YouTube eine unveröffentlichte Fassung, ein Stück, das auf seinen Ausbau wartet. Allerdings existiert ein fertig komponiertes Lied, das Abba, hätten sie es 1982 herausgebracht, vielleicht nicht auf Höhe der Zeit, aber voll auf Höhe ihrer eigenen Möglichkeiten zeigte.

Anzeige

„Just Like That“ kennen Fans als Fetzen des „Abba Medleys“ der „Thank You For The Music“-Box von 1994, Teile des Demos flossen ein in „Under Attack“, und es spiegelt die melancholische Stimmung ihres letzten Studio-Albums „The Visitors“ (1981) perfekt wider.

„Just like that /He walked into my house as smug as a cat / He was handsome and smart /Walked away with my heart“ – das gebrochene Herz, mal wieder. Raphael Ravenscrofts Saxofon ist prominent zu hören, er spielte auch schon auf Gerry Raffertys „Baker Street“ mit (auch Supertramp popularisierten parallel das Instrument im Pop).

Bei Erscheinen wäre das Lied sicher ein Instant-Klassiker, allerdings sprechen drei Dinge gegen die Veröffentlichung. Erstens, das Duo Gemini hat „Just Like That“ bereits 1985 neu eingesungen und herausgebracht.

Zweitens, es wäre ein komisches Signal, würden Abba zwei neue Lieder ankündigen, eines davon wäre dann jedoch ein altes, das einige Fans schon kennen.

Und drittens, das deutet schon der Titel des ersten bekannt gegebenen Stücks „I Still Have Faith In You“ an: Die zwei Ex-Ehepaare wollen 2018 eine positive Note in die Welt schicken. Würden sie der Traurigkeit ihrer „Visitors“ oder „The Day Before You Came“-Ära kurz vor ihrem Ende 1983 huldigen, müsste man sich jetzt schon Sorgen über die Dauer der Reunion machen.

Gemini – Just Like That:

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Die Unsterblichkeit der Rockmusik ist bald kein Mythos mehr. Schon seit Jahren ist die Rede von so genannten Avataren, die auf der Bühne verstorbene Musiker wie Elvis Presley oder John Lennon wieder zum Leben erwecken könnten. Gemeint sind damit Hologramm-Effekte, die tatsächlich ein beeindruckend realistisches Abbild einer Person auf der Bühne erzeugen können. Das mag zunächst wie Leichenschändung klingen, aber eine ganze Generation kann so noch einmal die Helden ihrer Jugend in Bestform sehen, eine andere kann sie zum ersten Mal entdecken. Und das live und hautnah auf einer Bühne. Während Abba für kommendes Jahr eine große Hologramm-Reunion-Tour angekündigt haben,…
Weiterlesen
Zur Startseite