Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Albumcharts: Schlagerstar Wolfgang “Wolle” Petry kettet “50 Shades Of Grey” an den zweiten Platz

Kommentieren
0
E-Mail

Albumcharts: Schlagerstar Wolfgang “Wolle” Petry kettet “50 Shades Of Grey” an den zweiten Platz

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Läuft bei Ihm” – anders kann man es nicht nennen. Wie großartig muss es sich anfühlen, wenn man sich nach Jahren in der Versenkung immer noch auf seine Fan-Base verlassen kann. Nachdem Wolfgang Petry Anfang 2014 mit Neuinterpretationen seiner größten Hits ein erfolgreiches Comeback feiern konnte, präsentiert er neben neuer Optik jetzt auch neue Facetten in seiner Musik. Tatsächlich lässt der Kölner den gleichgeschalteten “Schlager-Wumms” der frühen Werke hinter sich und bewegt sich nun im Sektor radiofreundlicher Rocksongs.

Das kommt so gut an, das Petry in seinem Lager offenbar mehr Käufer animieren konnte als “50 Shades Of Grey”. Der Film-Soundtrack musste nach nur einer Woche auf dem Thron die Spitzenposition räumen.

Prog-Rocker Steven Wilson hat seine Band Porcupine Tree abermals hinter sich gelassen und veröffentlicht sein nunmehr viertes Solo-Album “Hand.Cannot.Erase” – dafür wird er mit Fan-Liebe überschüttet. Ein nicht unbedingt zu erwartender dritter Platz ist das Ergebnis. Auch nicht selbstverständlich in den oberen Chartregionen: Ein derart euphorisch rezipiertes Werk von Kritikerseite. “Hand. Cannot. Erase” wird jetzt schon von einigen Journalisten zu den Höhepunkten des noch jungen Musikjahres gezählt.

Nena gibt sich “Oldschool” und hat nach langer Zeit mal wieder ein Album im Köcher, dass nicht nur eine Neubearbeitung ihrer bisherigen Hits beinhaltet. Platz vier.

Noel Gallagher dürfte sich ebenfalls ins Fäustchen lachen: Nachdem sein Solo-Debüt nicht über den elften Platz hinaus kam, konnte sein selbstproduziertes und sehr gelungenes zweites Album “Chasing Yesterday” auf einem fünften Platz einsteigen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel