Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Alice Cooper: „Bowie kehrt zurück auf den Planeten, wo er herkommt“

Kommentieren
0
E-Mail

Alice Cooper: „Bowie kehrt zurück auf den Planeten, wo er herkommt“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Alice Cooper hat sich mit einem Statement öffentlich von David Bowie verabschiedet,  nachdem dieser am Sonntag (10. Januar) im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben ist. „David Bowies Tod ist schwer zu verkraften“, sagte der Sänger. „Er hinterlässt ein großes Werk voller musikalischer und kultureller Experimente und Neuerungen, die es in dieser Form nur noch selten geben wird. Wenn überhaupt.“

Für den 67-Jährigen, der in den frühen 70ern ähnlich wie Bowie mit Glam-Rock reüssierte, ist ein guter Freund und Kollege viel zu früh gegangen: „Es ist echt schwer, etwas Richtiges zu sagen, wenn jemand stirbt. Ich weiß aber, dass ich einer mit David Bowie einen lebenslangen theatralischen Rock’n’Roll-Kameraden verloren habe. Wir beide haben ja mit ähnlich theatralischer Musik zur selben Zeit angefangen und zum Teil haben wir uns auch gegenseitig herausgefordert und jeweils neue Grenzen für den anderen gezogen.“

In der ‘Stardust’-Ära prägten sowohl Bowie als auch Cooper den Glam-Rock entscheidend mit. Dabei wurde die Glam-Phase zu einer der vielen Identitäten, die der britische Sänger im Laufe seiner Karriere annahm. „Er war einzigartig“, ergänzte Cooper in seiner Erinnerung an Bowie. „Der Mann, der vom Himmel fiel, kehrt zurück auf den Planeten, wo er herkommt.“

David Bowie verstarb am 10. Januar im Alter von 69 Jahren – nur zwei Tage nach seinem Geburtstag und am selben Tag, als mit „Blackstar“ sein 25. Studioalbum erschien.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben