Am Mischpult mit Paul: Google lädt zum virtuellen Rundgang durch die Abbey Road Studios ein

E-Mail

Am Mischpult mit Paul: Google lädt zum virtuellen Rundgang durch die Abbey Road Studios ein

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: 20 ewig legendäre Orte des Pop

Viele würden gerne einmal die berühmten Abbey Road Studios besichtigen, in deren Räumen die Beatles, Pink Floyd und Oasis einige ihrer besten Alben aufgenommen haben. Bisher stand immer eine Flugreise nach London dazwischen und viele Tausende andere Besucher, die auch schon auf die Idee gekommen sind.

Google, das die Welt schon mit den Programmen Maps und Earth um viele Annehmlichkeiten bereichert hat (und sich so mit jedem weiteren interessanten Tool von seinem Ruf als Datenkrake befreien will), gibt nun einen virtuellen Einblick in die Tonstudios im Londoner Stadtteil Westminster.

>>> „Abbey Road“, „Nevermind“ und Co: Die ganze ‚Wahrheit‘ hinter den berühmtesten Cover-Artworks

Über die ins Netz gestellte Seite, für die man am besten den Google-Browser Chrome auf dem Rechner installiert hat, kann man alle drei Hauptstudios und eine der Mastering-Suites besichtigen. Aber das Programm ist nicht nur eine simple Maps-Anwendung, sondern lädt mit interaktiven Funktionen dazu ein, mehrere Gegenstände, die sich in den virtuellen Räumen finden lassen, auch auszuprobieren.

So kann man z.B. an dem J37 4-Spur-Aufnahmegerät herumfummeln, mit dem The Beatles „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ aufnahmen. Zu „erleben“ sind unter anderem ein 360-Grad-Video, wie das London Symphony Orchestra gerade den Soundtrack für „Final Fantasy“ einspielt und John Williams an der Musik für „Star Wars – Episode 1“ werkelt.

E-Mail