Spezial-Abo

Anton Corbijn: Zum 60. Geburtstag eine Ausstellung in Den Haag

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 09: Director Anton Corbijn attends the ‚Life‘ press conference during the 65th Berlinale International Film Festival at Grand Hyatt Hotel on February 9, 2015 in Berlin, Germany. (Photo by Pascal Le Segretain/Getty Images)

Anton Corbijn hat sie alle vor die Linse bekommen: Die Rolling Stones, Frank Sinatra, Grönemeyer, Luciano Pavarotti. Für Bands wie Depeche Mode und U2 gestaltete er mit seinen Fotos sogar ihr Image mit. Die grobkörnigen Schwarzweiß-Motive haben den Holländer, der mittlerweile auch als Filmregisseur arbeitet („A Most Wanted Man“), selbst zum Star gemacht.

Anlässlich seines 60. Geburtstages (20. Mai) findet in Den Haag die Retrospektive „Hollands Deep“ statt. Bis zum 21. Juni sind in dem Fotomuseum „Gemeentemuseum The Hague“ in der holländischen Stadt ca. 300 Corbijn-Bilder ausgestellt.

Darunter die Serie „a-somebody“ aus den Jahren 2001/2002, in der sich Corbijn als John Lennon, Kurt Cobain, Jimi Hendrix, Sid Vicious und George Harrison verkleidete und dann vor seinem Elternhaus selbst ablichtete. Außerdem widmet sich die Ausstellung den Kinofilmen, wie seinem Regiedebüt „Control“, über das Leben des Joy-Division-Frontmanns Ian Curtis.

az

ROLLING STONE präsentiert: Kim Gordon live 2020

Die künstlerische Karriere von Kim Gordon, einst Mitbegründerin von Sonic Youth, währt nun bereits 40 Jahre. In dieser Zeit trat Gordon überall auf der Welt auf und fand viele verschiedene Partner und Ansätze für ihre nicht immer nur musikalischen Projekte. Merkmal von Gordons kreativem Schaffen war schon immer, sich auf Neues einzulassen – neugierig zu bleiben. Das gilt auch für ihr erstes Solo-Album „No Home Record“, das am 11. Oktober 2019 erschien. Die Aufnahme entstand im Sphere Ranch Studio in Los Angeles in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Justin Raisen (Angel Olsen, Charli XCX). Der Titel erinnert ganz bewusst an den…
Weiterlesen
Zur Startseite