Spezial-Abo

Bryan Ferry

Bryan Ferry im Überblick:

09.07.2020:  Die komplette Liste der besten Debütsingles aller Zeiten, gewählt vom amerikanischen ROLLING STONE. Eine Sammlung aus mehreren Jahrzehnten Pophistorie. in Die 100 besten Debütsingles aller Zeiten: Die komplette Liste

25.06.2020:  Outtakes, B-Seiten, Compilation-Material: Zehn unbekanntere Perlen, die George Michaels Gesamtwerk erst so richtig schön machen. in George Michael: 10 Song-Geheimtipps, die man kennen muss

05.06.2020:  Die neuen Termine für die Konzerte von Bryan Ferry stehen fest. in Bryan Ferry: Nachhol-Termine 2021

25.05.2020:  1987 war ein wichtiges Musikjahr. Prince, Springsteen, Jackson, U2 – aber auch Pixies, Smiths, Public Enemy und Dinosaur Jr.: Einige Meisterwerke aus Mainstream sowie Underground erblickten vor 30 Jahren das Licht der Welt. Ein Überblick. in Klasse von '87: War 1987 das beste Musikjahr aller Zeiten?

29.04.2020:  Auch die für den Sommer geplanten drei Open-Air-Konzerte in Deutschland, bei denen Bryan Ferry seine Greatest Hits präsentieren wollte, können wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. in Bryan Ferry: Tour 2020 verschoben

02.10.2019:  Bestseller-Autor Frank Schätzing über sein Musik­projekt Taxi Galaxi, die ­Verwirklichung eines ­Jugendtraums und das Schreiben englischer Songtexte. in Frank Schätzing: „Ich trage zwar oft Lederjacken, bin aber kein Nostalgiker“

19.02.2019:  Juni 2007: eine moralische Bildungsreise nach Paris, in den Buchladen von Karl Lagerfeld - zu einem Gespräch über die RAF, Pete Doherty, die grauenhaften 50er-Jahre. Und das Problem, mit dem Knick in der Welt zu leben. in Karl Lagerfeld im Porträt: „Sie sind aber nicht von der Bande von Baader-Meinhof, ne?“

31.01.2019:  Das Jahr 2019 wird ein fortgesetztes Fanal der runden Geburtstage von Musikern und Jubiläen großer Alben des Pop in Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Am Ende der Dekade

08.01.2019:  Die 101 besten Songs von David Bowie. Mit "Heroes", "Space Oddity", "Changes" und "Let's Dance" in Die 101 besten Songs von David Bowie

19.12.2018:  Der neue ROLLING STONE ist da! Themen diesmal: Hinter den Kulissen bei Bruce Springsteen, der große Jahresrückblick 2018, Sharon Van Etten, das Live-Special zu RS Weekender und RS Park sowie Maggie Rogers, Joe Jackson, Steve Gunn und viele mehr. in ROLLING STONE im Januar 2019 - Titelthema: Bruce & Patti + Jahresrückblick 2018

13.12.2018:  Die 20 Platten des Jahres von ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander - mit Elvis Costello, Nicholas Krgovich, Anna Calvi und Will Oldham in ROLLING STONE: Die Alben des Jahres 2018 von Arne Willander

23.10.2018:  Mit „Bitter Sweet“ veröffentlicht Bryan Ferry ein Jazz-Album mit Coverstücken aus seiner eigenen Diskografie. in Bryan Ferry: Neues Album ist von „Berlin Babylon“ inspiriert

Reviews zu Bryan Ferry


  • Todd Terje It’s Album Time ** - Elegante elektronische Filmscore-Music mit Bryan Ferry als Gast

    Der freundliche Hype aus Norwegen. Todd Terje ist ein vollbärtiger Elektronik-Nerd und DJ, der House mit Humor nimmt. Das ist nicht eben selbstverständlich, mitunter wunderbar leichtfüßig, auf Albumlänge jedoch am Ende ermüdend. Über weite Strecken klingt das Debüt des sonst im 12inch-Format (und im Netz) veröffentlichenden Musikers, als hätte man Jacques Tati in einen Elektro-Club […]

  • Bryan Ferry - The Bete Noire Tour

    Tournee 1988/89, „at a number of venues“. Hemd und Hose passen perfekt, die Frisur sitzt. In der damals üblichen Grobkorn-Optik gibt es zu sehen: „Avalon“, „Slave To Love“, „Boys And Girls“, „Love Is The Drug“, „Do The Strand“ und „In Every Dream Home A Heartache“. Alles schmachtet schwülstig, Bryan Ferry bleibt kalt bis ans Herz. […]

  • Bryan Ferry - Dylanesque (Eagle Vision)

    Es wäre nicht verwunderlich, würde Bryan Ferry während seines Mundharmonikaspiels die Hand in der Hosentasche lassen, so beiläufig interpretiert er die Dylan-Songs. Nun kennt man die wahrhaft wunderliche Sammlung schon von dem Album. Aber diese Seance mit Studiomusikern und Chor-Sängerinnen ist doch in ihrer gut geölten Selbstverständlichkeit, Lässigkeit und Leidenschaftslosigkeit bemerkenswert, wenngleich Ferrys Kommentierung seine […]



Steckbrief: Yann Tiersen – der Amélie-Musiker

Karriere Geboren 1970 in Brest in der Bretagne. Yann Tiersen lebte dann in Rennes, später in Paris, wo er in Punkbands unter dem Einfluss von Joy Division und den Stooges spielte. Studierte an verschiedenen Musikhochschulen, bevor er mit seinen Soundtrack-Arbeiten bekannt wurde. https://www.youtube.com/watch?v=TBOdQVR6r7o Streaming Spotify 2,2 Millionen monatliche Hörer YouTube 35,8 Millionen Aufrufe Großwerk „Portrait“ (2019) sammelt aus Tiersens vielstimmigem Gesamtwerk, die er mit Gastmusikern wie John Grant, Gruff Rhys und Stephen O'Malley in Konzert-Atmosphäre neu interpretiert. https://www.youtube.com/watch?v=DdpoXtLs05g Soundtrack seines Lebens Die Hälfte des Bonbon-Zaubers von „Die fabelhafte Welt der Amélie“ geht auf Tiersens Konto. Das Stück „Comptine d'un autre…
Weiterlesen
Zur Startseite