„Game Of Thrones“-Star: Alternatives Ende „könnte Fan-Herzen heilen“

Laut „Game of Thrones“-Star Dean-Charles Chapman alias Tommen Baratheon könnte nach dem umstrittenen Finale der Show die Veröffentlichung eines alternativen Endes die gebrochenen Fan-Herzen „heilen“. Der Vorschlag kommt, nachdem „GoT“-Schauspieler Kristofer Hivju letzte Woche offenbarte, dass eine zweite Version des Finales gedreht wurde. Der Tormund-Darsteller sagte in einem Q&A: „Das war hauptsächlich zum Spaß, aber ich weiß nicht, ob ich dir davon erzählen darf.“ Chapman, der bis 2016 Tommen Baratheon in der HBO-Serie spielte, hat sich nun für eine Veröffentlichung des alternativen Endes ausgesprochen. TMZ sagte er über einen möglichen Release: „Ja, warum nicht“. Der Interviewer äußerte dann, es könne „die…
Weiterlesen
Zur Startseite