Highlight: Eine kurze Geschichte der Fender Jaguar: Die E-Gitarre von Kurt Cobain und Carl Wilson

Morrissey

Morrissey haben wir außerdem gefunden in:



    Morrissey kultivierte ein so stark von Provokation geprägtes Morrissey Morrissey mit Haustier auf dem Kopf…Morrissey MLK Image, dass die englische Musikpresse seine Solokarriere teils ignorierte, mindestens aber kontrovers diskutierte. Seine zynischen Texte behandeln Themen wie Tierrechte, Sexualität, unerwiderte Liebe oder Außenseitertum. Auf dem Kult-Status, den Morrissey schon während seiner Karriere mit der Band The Smiths erlangte, konnte er trotzdem aufbauen und veröffentlichte erfolgreiche Alben und spielte ausverkaufte Tourneen. Morrissey gilt als einer der Mitbegründer der Independent-Musik.

    Der Brite Steven Patrick Morrissey wurde 1959 in Davyhulme, Manchester geboren und sammelte schon mit sechs Jahren Schallplatten bekannter Schlagersänger und beschäftigte sich mit der Literatur Oscar Wildes. Obwohl er sich während seiner Jugend zum Einzelgänger entwickelte, war er dennoch ständiger Gast auf Manchesters Rockkonzerten. Nachdem Morrissey die Schule früh beendet hatte, litt er unter starken Depressionen, machte sich aber auch einen Namen als Musikjournalist und wurde für kurze Zeit Sänger der Band The Nosebleeds, in der auch Billy Duffy (The Cult) spielte.

    1982 gründete er mit Johnny Marr, Andy Rourke und Mike Joyce die Independent-Band The Smiths, die durch die Kombination von Morrisseys ironisch-psychologischen Texten und dem eingängigen Pop-Rock zu einer der einflussreichsten Bands jener Zeit avancierte. Nach vier Alben, die allesamt an die oberen Plätze der Charts gelangten, drei Compilation-Alben sowie einer Live-Ausgabe lösten sich The Smiths 1987 auf und Morrissey startete seine Solo-Karriere.

    Sein Solo-Debüt „Viva Hate“ veröffentlichte Morrissey 1988; sowohl Album als auch die Single „Suedehead“ stiegen in die Top 10 der UK-Charts ein. An diesen Erfolg konnte er zwar mit den Folge-Veröffentlichungen nicht anknüpfen, genoss aber dafür einen Kult-Status sowie eine große Anhängerschaft. Seine erste Tournee spielte er 1991, wobei das Konzert im Hollywood Bowl in L.A. mit 17.000 Tickets in nur 22 Minuten ausverkauft war. Während dieser Zeit wurde Morrissey vor allem von der englischen Musikpresse stark angegriffen und später auch boykottiert, da diese ihn pädophiler Andeutungen beschuldigte und als Rassismus-Anhänger sah. Dies hatte zur Folge, dass Morrissey Großbritannien verließ und in Songs („Irish Blood, English Heart“) kritisierte.

    1994 landete Morrissey mit „The More You Ignore Me, The Closer I Get“ seinen einzigen Nummer-Eins-Hit in den 1990ern. Das dazugehörige Album „Vauxhall And I“ gilt noch heute als das beste Werk seiner Solo-Karriere. Nach vielen Jahren ohne Plattenvertrag erzielte er erst 2004 mit „You Are The Quarry“ wieder einen beachtlichen Erfolg und gelangte mit vier Singleauskopplungen in die britischen Top Ten. Auch wenn alle weiteren Veröffentlichungen dies nicht toppen konnten, blieb Morrissey dennoch ein umworbener Act auf den großen Festivals und bespielte nach wie vor ausverkaufte Hallen. Im Oktober 2013 erschien seine Autobiographie mit dem Titel „Autobiography“.


    Morrissey wirft wütend protestierende Fans aus Konzert

    Trotz des niedrigen Ticketverkaufs hat Morrissey seine US-Tournee vorangetrieben. Allerdings wurde er nicht gerade überall herzlich empfangen: Während seines Portland-Konzertes am Montag (30. September) unterbrach der britische Künstler sein Konzert, um ein paar Demonstranten aus dem Publikum werfen zu lassen. Aufnahmen des Vorfalls zeigen, wie Moz seine Performance unterbricht, um die störenden Zuschauer direkt anzusprechen. „Seien wir ehrlich, wenn ihr das Plakat entfernt, werde ich weitermachen“, erklärte der Smiths-Sänger. „Andernfalls geht sofort raus. Los! Los!“ Morrissey ließ dann die Hausbeleuchtung anmachen, um die Demonstranten zu zeigen. Eine trug ein Schild mit der Aufschrift „Großmaul“, während die andere ein Schild mit…
    Weiterlesen
    Zur Startseite