Spezial-Abo

Pink Floyd

Pink Floyd im Überblick:

29.10.2020:  Mit Wollmütze stolperte Bruce Springsteen bei seiner ersten Europa-Tour mit der E Street Band wie betrunken über die Bühne. Ein Konzert wie ein Erdbeben. in Legendäre Konzerte: Bruce Springsteen live im Hammersmith Odeon in London 1975

27.10.2020:  Die Musik für den Comic-Blockbuster von Tim Burton ist nicht nur Prince' erste Auftragsarbeit, sondern auch sein erstes subversives Werk. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Prince – „Batman“

20.10.2020:  Neben „Blood On The Tracks“ ist diese Platte vielleicht die einzige, mit der Bob Dylan in die Tiefe seines Herzens blicken lässt. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Bob Dylan – „Planet Waves“

14.10.2020:  Mit einem Gastauftritt von Yoko Ono wurde in einem feuchten, dunklen Gemäuer zwar nur der Launch eines neuen Magazins gefeiert. Doch die Botschaft von einer neuen Avantgarde verbreitete sich in Windeseile. in Legendäre Konzerte: Pink Floyd/Soft Machine live im Roundhouse in London 1966

13.10.2020:  Sogar für die Verhältnisse der briti­schen Exzentrik war dieses Konglomerat aus Folkore und Prog­-Rock, Waldschrattum und Mittelalterei eine Zumutung. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Jethro Tull – „This Was“

12.10.2020:  Der Track stammt von der Compilation „Good Music To Avert The Collapse Of American Democracy“. in Pearl Jam: Neuer Song „Get It Back“ im Stream

12.10.2020:  Der Herbst ist die ideale Zeit, sich mit traurigen Klängen zurückzuziehen. Das ist sogar gut für die Gesundheit, wie eine Studie beweist. ROLLING STONE listet 20 Klassiker der melancholischen Songkunst. in 20 legendäre melancholische Songs für Herbst und Winter

09.10.2020:  Mit „10 Songs“ veröffentlichen Travis ihr neuntes Album. Fran Healy über das richtige Timing im Covid-Lockdown – und den härtesten Berliner Winter aller Zeiten in Fran Healy im Interview: „Travis waren immer schon Punk“

29.09.2020:  Noel Gallagher hatte keine Lust mehr, alle Songs im Alleingang zu schreiben - wohl auch deshalb gelangen ihm nebenbei einige seiner rührendsten Lieder. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Oasis - „Heathen Chemistry“

22.09.2020:  Die Kritiker rümpften die Nase und Fans vermissten Bodenhaftung bei Eddie Vedder, der sich mit india­nischer Spiritualität beschäftigte. Doch der Grunge-Abgesang enthält einige der stärksten Songs der Band. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Pearl Jam - „No Code“

17.09.2020:  Um dem Risiko einer Coronavirus-Infektion zu entgehen, wurde Star-Komponist Hans Zimmer in der Vorbereitungsphase sowie für die Aufnahmen des neuen „Dune“-Songs via FaceTime zugeschaltet. in Hans Zimmers „Dune“-Cover von Pink Floyds „Eclipse“ entstand via FaceTime

15.09.2020:  Dünner Klang, roboterisierte Keyboards, die erste klebrige Ballade von Phil Collins - und dennoch ein erstaunlich schlüssiges Pop-Album. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Genesis - „Abacab“

Reviews zu Pink Floyd


  • Pink Floyd - Wish You Were Here (Immersion Box)

    Singende Weingläser wurden nie sinnfälliger und origineller eingesetzt als bei diesem Album, mit dem sich die Band nach „The Dark Side Of The Moon“ neu erfinden musste. Zusammen mit den Klängen „prähistorischer Synthesizer“ (so nennt sie Mark Blake seinen Liner Notes) sorgten sie für diese unvergleichlich melancholische Einleitung zu einer Song-Suite, die womöglich doch das […]

  • Pink Floyd - The Dark Side Of The Moon (Immersion Box)

    Monster-Karton von, ,Moon“ und Gesamtausgabe „Discovery Box“ Das 2007 unter dem Titel „Oh By The Way“ angebotene CD-Set mit sämtlichen offiziellen Langspielwerken ist ein – bis auf die Optik – vollkommen fantasielos vermarktetes Angebot, dem man nicht mal (wie noch beim „Shine On“-Box-Set von 1992) die frühen Singles auf Bonus-CD mitgab. Die jetzt vorgelegte „Discovery […]

  • Gerald Scarfe – The Making Of Pink Floyd: The Wall 

    Album, Zeichnungen, Texte, Film, all das wurde so oft und – natürlich! – sogar in der Schule analysiert, und doch versteht man „The Wall“ nur, wenn man eben nicht jedes Teilchen mikroskopiert, sondern sich einfach darin vergräbt. Notorisch Neugierige, die doch mehr über die Entstehungsgeschichte wissen wollen, können mit Scarfes Werk glücklich werden: Der maßgeblich […]

  • Pink Floyd – Oh By The Way – The Mini Vinyl Studio Box Set

    Dieser Kasten mit den 14 Studio-Alben – die Vinyl-Editionen wurden auf CD-Format verkleinert – hat in der Gemeinde bereits Dispute unter den Exegeten ausgelöst. Zwischen „Gute alte Zeit“ und „Für Sammler unverzichtbar“ sowie „Die Plattenfirmen brauchen Geld“ und „Modernes (Re-) Marketing“ verläuft die Demarkationslinie; „Außen hui, innen pfui“ lautet ein unentschiedener Kommentar. „Nichts Halbes, nichts […]

  • Pink Floyd – The Piper At The Gates Of Dawn

    Sollte es Produzent Norman Smith gewesen sein, der sich vehement und erfolgreich dagegen aussprach, dass Stücke wie „Nick’s Boogie“ – aus dem frühen Bühnenrepertoire von Pink Floyd – viel Raum auf der Debüt-LP einnehmen könnten, dann muss man ihm Jahrzehnte später noch dankbar sein. Pete Townshend soll sich damals angeblich bitterlich darüber beklagt haben, dass […]

  • Pink Floyd – Pulse

    Es ist eine köstliche Ironie, dass die Pink Floyd der Stufe III genau jenes megalomanische Unternehmen geworden waren, das Roger Waters in „The Wall“ vorweggenommen hatte (das er mit der Berliner „The Wall“-Inszenierung allerdings auch selbst heraufbeschwor). Das Konzert 1994 im Londoner Earls Court bedeutete in jeder Hinsicht die letzte Entwicklungsstufe des Monstrums: Die Zuschauerreihen […]

  • Syd Barrett - The Pink Floyd & Syd Barrett Story

    (Sony BMG) Die einstündige BBC-Dokumentation faßt das Aufblühen, Verschwinden und Weiterglühen des komischen Heiligen zusammen, die ehemaligen Kollegen kommen zu Wort, alle ratlos und anhaltend bestürzt. London 1967/68, jede Menge Drogen, spinnerte Ideen und erratisches Gebaren. Bänder werden rückwärts abgespielt. Barrett liegt im Bett und erträumt er sich alles, was er im Leben machen könnte, […]

  • Pink Floyd – London 1966/1967

    Zum ersten Mal auf DVD, natürlich legendär, einmalig, unfaßbar – und heutzutage auch ein bißchen schwer erträglich, zumindest ohne Drogen: Pink Floyd bei ihren ersten Aufnahmen in den Londoner Sound Techniques Studios im Januar 1967. Syd Barrett. Roger Waters, Nick Mason und Rick Wright spielen die ursprüngliche Version von „Interstellar Overdrive“ und einen Jam namens […]

  • Pink Floyd – Inside – A Critical Review 1967-1974

    Die monotone, überdeutliche Stimme des Erzählers erinnert einen fatalerweise an die Musikstunde in der Schule, wenn der Lehrer extra hip sein wollte und das Phänomen Pink Floyd erklärte, indem er ihre viel zu lange Erfolgsgeschichte herunterbetete und am Piano Songstrukturen zerpflückte. So kommt man natürlich nicht hinter das Geheimnis. Aber Musiker, Kritiker und Zeitzeugen (naturgemäß […]

  • Pink Floyd – The Final Cut

    Der schwächliche Nachfolger nur von „The Wall“, noch dazu das Ende von Pink Floyd, wie sie die Siebziger dominiert hatten. 1983 wurde die Platte von der Kritik abschätzig behandelt, Pink Floyd waren reif: Roger Waters, Michael Kamen und die Londoner Philharmoniker, das war doch gar nicht mehr Pink Floyd! David Gilmour schmalzte nur noch seine […]

  • Pink Floyd – The Wall - DVD von Arne Willander & Birgit Fuß

    Es ist sehr, sehr seltsam, nach 20 Jahren noch einmal „The Wall“ anzuschauen. Damals war es der perfekte Film, um nach der Schule mit Freundinnen im düsteren Kleinstadtkino zu bedauern, dass man immer noch in der Mühle steckt: Schule, Hausaufgaben, Klausuren, Zeugnisse, Ferien – und dann alles wieder von vorn. Mit zehn war mancher Hirnkrampf […]

  • „Saucerful Of Secrets – The Pink Floyd Odyssey“… - Musikbücher von Wolfgang Doebeling

    (Helter Skelter, ca. 24 Euro) von Nicholas Schaffner ist dessen bislang unübertroffene Band-Bio von 1991, aktualisiert, erweitert und preisgünstig broschiert. Schaffner schafft es, eine Balance zu finden zwischen den Pop-Anfängen, dem Psych-Overdrive und dem späteren Pomp-Overkill. Und es gelingt ihm, die beiden großen Konflikte, an denen die Band laborierte, den zwischen Syd Barrett und dem […]



Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Pink Floyd - „The Final Cut“

Die Geschichte über den im Zweiten Weltkrieg gefallenen Vater war ja zu Ende erzählt („Us And Them“), der Falklandkrieg Großbritanniens gegen Argentinien 1982 inspirierte Roger Waters nun zu seiner letzten Platte mit Pink Floyd. „What have we done, Maggie, what have we done? What have we done to England?“ (aus „The Post War Dream“) war der tapfere Versuch, auf Augenhöhe mit der Premierministerin zu kommunizieren. „The Final Cut“ erreichte Platz 1 im UK – und blieb dennoch ungeliebt. https://www.youtube.com/watch?v=PRJia6v6mf4 Roger Waters' Egomanie zerstörte Pink Floyd Der Rauswurf des Keyboarders Richard Wright (nach „The Wall“) hallte nach, David Gilmour und Nick…
Weiterlesen
Zur Startseite