Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Randy Newman

Randy Newman haben wir außerdem gefunden in:



    Der 1943 geborene Randy Newman zeichnet sich vor allem durch seine satirischen und kritischen Texte sowie seine musikalische Mischung aus Blues, Rock und Ragtime aus. Er ist als erfolgreicher Songwriter für andere Künstler tätig und schrieb zahlreiche Soundtracks für erfolgreiche Filme, die ihm selbst sechs Grammy Awards und zwei Oscars einbrachten. 2010 wurde er mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt. „Sail Away“, „Good Old Boys“ und „Little Criminals“ sind seine erfolgreichsten Alben als Solo-Künstler.

    Randy Newman entstammt einer musikalischen Familie und begann schon nach seinem Studium bei Metric Music zu arbeiten. Nachdem er Songs für Künstler wie Gene Pitney, Manfred Mann und Jerry Butler schrieb, bekam er 1967 seinen eigenen Künstlervertrag. Randy Newman war als Songwriter für andere Künstler jedoch weitaus erfolgreicher und seine ersten Alben scheiterten nicht zuletzt aufgrund seiner nasalen Stimme.

    Erst 1972 und 1974 konnte er sich mit den Alben „Sail Away“ und „Good Old Boys“ als Künstler etablieren. Vor allem unter Studenten waren seine Songs beliebt. Randy Newmans Lieder beinhalten Themen wie die Kritik am American Dream, aber auch Geschichte, wie zum Beispiel in „In Germany Before The War“(1977). Der Song „Louisiana 1927“ (1974) beschäftigt sich mit dem Thema Naturkatastrophen und wurde nach dem Hurricane Katrina 2005 zur inoffiziellen Hymne.

    Werbung

    Randy Newmans Musik ist neben seinen sarkastisch-satirischen Texten für eine musikalische Mischung aus Blues, Rock und Ragtime bekannt, die zeitweise auch durch ausgefeilte Orchesterarrangements auffallen. Seine Vielseitigkeit als Songwriter zeigt sich vor allem auf dem Album „Little Criminals“ (1977). Obwohl Randy Newman auf Konzerten hauptsächlich solo am Klavier auftritt, unterstützten ihn im Studio viele große Künstler, wie Paul Simon, George Harrison, Elton John und Mark Knopfler. Ebenso wurde er von vielen Größen der Branche gecovert. Joe Cocker machte seinen Song „You Can Leave Your Hat On“ 1976 zum Welthit.

    Zwischen seinen Alben legte Randy Newman sein Hauptaugenmerk auf die Filmmusik. Nach 16 Oscar-Nominierungen erhielt er 2002 für den Song „If I Didn`t Have You“ aus dem Film „Die Monster AG“ seinen ersten und 2011 für „We Belong Together“ aus „Toy Story 3“ seinen zweiten Academy Award.

    2010 wurde Randy Newman mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

    Werbung

    MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

    Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

    Jetzt Bestellen

    Deshalb stieg Caren Miosga in den „Tagesthemen“ auf den Tisch

    Vielen Menschen wird es so gegangen sein: Kurz nach der Meldung, dass mit Robin Williams einer der begabtesten und vielseitigsten Schauspieler der jüngeren Hollywood-Geschichte gestorben ist, flimmerten jene Bilder vor Augen, die den versierten Komiker und Charakterdarsteller berühmt gemacht hatten. Dazu gehört auch die inzwischen ikonische Filmszene aus Peter Weirs "Der Club der toten Dichter", in der die versammelte Schülerschaft zu Ehren des aus dem Amt getriebenen Lehrers John Keating auf die Tische steigt. Genauso wie es ihnen ihr Mentor vorgemacht hat, um zu veranschaulichen, dass so eine neue Perspektive auf die Dinge eingenommen werden könne. Am Tag, als Robin…
    Weiterlesen
    Zur Startseite