Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


The Clash

The Clash im Überblick:

11.06.2021:  Kritiker blickten einst skeptisch auf die vierte Platte von Crowded House. Dabei ist die LP mehr als jede andere der Band ein ho­mogenes Gesamtkunstwerk. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: Crowded House – „Together Alone“

07.06.2021:  Unter dem Hashtag #BrokenRecord fordern über 150 Musiker*innen höhere Einnahmen durch Streaming. in Rolling Stones unterstützen Kampagne zur Reform der Streaming-Wirtschaft

26.05.2021:  The Clash wollten wirklich alles – von iri­scher Fiddle­-Polka über Disco bis Reggae – ausprobieren. Ein wagemutiges Tripel-Album. in Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: The Clash – „Sandinista!“

26.05.2021:  U2 waren damals noch eine ganz junge Band. Und völlig von den Socken. Sie fragten sich: Warum machen wir Musik? Wegen The Clash! in Die besten Musiker aller Zeiten: The Clash – Essay von The Edge (U2)

05.05.2021:  Ein Lob Der Katzenmusik: 10 Klassiker mit verstimmten Gitarren: Wie aus „falschen“ Noten große Mythen werden - Von Robert Rotifer in Rolling Stone Playlist: 10 Songs mit verstimmten Gitarren

03.05.2021:  Die Ramones gehören zu den wichtigsten Bands aller Zeiten. Für einige sind sie sogar die Schöpfer dessen, was man bald nach ihrer Gründung Punk nannte. in Ramones: Ihre Geschichte und der Tod der Gründungsmitglieder

22.04.2021:  Mit bedrohlich vor sich hin mäandernden Grau-in-Grau-Songs definierten The Cure auf ihrem zweiten Studioalbum den Sound einer Ära. in „Seventeen Seconds“ von The Cure: Teenage Angst für alle

12.04.2021:  Familie kann die Hölle sein - das erzählt „Modern Family“ mit viel Sinn für Timing und gelungenen Zoten. Trotzdem blieb die irrwitzige Sitcom in Deutschland lange Zeit nur ein Geheimtipp. in Darum ist „Modern Family“ eine der besten Sitcoms aller Zeiten

31.03.2021:  Joe Strummer von The Clash wird mit zwei Signature-Modellen von Fender geehrt, die seine Karriere widerspiegeln sollen. in Fender bringt gleich zwei Joe-Strummer-Gitarren heraus

19.03.2021:  „Ich will nicht belehrend sein, also habe ich dem Song eine surreale Lächerlichkeit hinzugefügt“, sagt Peaches über ihr neues Lied, das heute erschienen ist. in Peaches: „Es gibt immer noch viele, die 'Pussy' vulgär finden und zensieren!“

10.03.2021:  Dark Horse Records veröffentlicht den Song „Junco Partner (Acoustic)“ von Joe Strummer. Das dazugehörige Album, „Assembly“, folgt am 26. März. in Bisher unveröffentlichter Song „Junco Partner“ von Joe Strummer

01.02.2021:  In einem neuen Interview erzählte Sänger Jon Bon Jovi, dass er den wohl beliebtesten Song von Bon Jovi wohl gar nicht auf Platte gepackt hätte. in Jon Bon Jovi fand „Livin‘ On A Prayer“ damals lediglich ganz okay

Reviews zu The Clash


  • The Clash - London Calling (Anniversary Edition)

    Neudeutsch nennt man das wohl downsizing, was die Legacy-Abteilung von Sony Music jetzt mit diesem berühmten Album anstellte. Zum ersten Mal prächtig remastered hatte man „London Calling“ vor zehn Jahren wiederveröffentlicht, das Artwork wieder einigermaßen komplett und die ganze Aufmachung nicht so schäbig wie zuvor. Fünf Jahre später gab es die „25th Anniversary Edition“, bei […]

  • The Clash - Live – Revolution Rock

    Eine Geschichtsstunde für Punk-Erstklässler: Der Kommentar (den man zum Glück auch abschalten kann) erzählt in marktschreierischer Manier, wie wichtig The Clash waren, die Konzert-Ausschnitte von 1977 bis 1982 sind aus diversen Veröffentlichungen zusammengeschnitten. Am unterhaltsamsten sind die beiden Bonus-Interviews von 1981: Da werden die Musiker vom überforderten Tom Snyder und der ahnungslosen Sue Simmons befragt, […]

  • The Clash - The Singles

    Punk passierte auf Singles, eine Binsenweisheit. Dennoch wurden diese gemäß vermaledeiter Markt-Usancen fast nur im LP-Format wiederverwertet, Wirtschaftlichkeit vor Stil und Gefühl. Keine einander ausschließenden Kategorien offenbar, denn sonst wäre diese fantastische, 19 7inch-Singles fassende, hochwertig ausgestattete Box samt Booklet kaufmännischer Blödsinn. Es scheint sich indes zu rechnen, obwohl der Verkaufspreis von knapp 80 Euro […]

  • The Clash - London Calling

    Was im UK als letzter Geniestreich der Siebziger gefeiert wurde, als Farewell-Fanfare des Punk, geblasen von seinen vornehmsten Vertretern, läutete in den USA die nächste Dekade ein und wurde dort, kein Witz, zur wichtigsten LP der Achtziger gekürt. Vom amerikanischen ROLLING STONE. Ein Beweis für die Ungleichzeitigkeit popmusikalischer Evolution beiderseits des Atlantik. Ein Beleg aber […]

  • The Clash - Fifty on 45 RPM

    Im Sommer 1978 hatte selbst der unverbesserliche Idealist Joe Strummer einsehen müssen, dass Punk auf lange Sicht nichts ändern würde an der Hackordnung des Musikbetriebs. Punk hatte so manchem Profiteur die Suppe versalzen, doch schwimmen Fettaugen eben stets oben. The Clash antworteten mit Häme und Verachtung auf die Vereinnahmungsmanöver. Und mit Hass. „They think it’s […]

  • 3. The Clash – Complete Control - Fifty on 45 RPM

    Eine rabiate Abrechnung, von Lee „Scratch“ Perry am Mischpult herrlich verhallt und mit einem Joe Strummer, der Gift und Galle spritzte in Richtung CBS. Weil das Clash-Label sich erdreistet hatte, „Remote Control“ als Single zu veröffentlichen, ohne die Band zu konsultieren. Ein Affront im Jahr des Punk, wo es doch gerade um Autonomie ging, um […]

  • The Clash - On Broadway

    Joe Strummer, Mick Jones, Topper Headon und Paul Simonon hatten es von Beginn an schwer: Sie mussten ums Verrecken schwächer klingen, als sie eigentlich waren, um auf der Punk-Welle der Spätsiebziger mitzuschwimmen und um „die Bewegung“ nicht zu verraten. Wer die Ohren frei hatte, merkte – spätestens! – ab der Doppel-LP „London Calling“, dass der […]

  • Neben Killer-Singles hinterließen The Clash fünf famose Alben - Essentielle Clash

    The Clash (1977): Proto-Punk-Rock. 2-Minuten-Attacken auf die herrschenden Verhältnisse in der Politik und in den Charts: „London’s burnin‘ with boredom now.“ Die Gitarren ein Gemetzel, Strummers Stimme fiebrig. Prunkstück ist eine 6-minütige, hochdramatische Version von Junior Murvins „Police & Thieves“, die dem Reggae Reverenz erweist Stil, Gefühl und unverdünnte Energie. 4,5 Give ‚Em Enough Rope(1978): […]



Die meistunterschätzten Alben aller Zeiten: The Clash – „Sandinista!“

Mit welcher Entschlossenheit und welch überbordendem Vergnügen die bri­tischste aller Punkbands nach dem überwältigenden Erfolg von „London Calling“ weiter Pop­-Formaten experimentierte, bleibt ebenso ein­drucksvoll wie anrührend. Sie glaubten wirklich, sie wären „Hitsville U.K.“. Sie wollten alles probieren, iri­sche Fiddle­-Polka, Steel­Drums, Disco, Calypso, Funk, Rockabilly, Reggae natürlich, 36 Stücke. Nur wenig Punkrock, dafür ein funky Hit Punkrock gibt es nur gegen Ende der sechsten Plattenseite, wo die Söhne ihres Gastkeyboarders „Career Opportunities“ vom Debüt anstimmen. „The Magnificent Seven“ ist der funky Hit, „Washington Bullets“ das Statement ge­gen den imperialistischen Erzfeind USA, toll auch der (unpolitische) Vorstadt­-Groove von „Version City“. An­deres vagabundiert…
Weiterlesen
Zur Startseite