Tim Buckley


Tim Buckley im Überblick:

01.11.2021:  Zwischen Tim Buckley, Billie Holiday und Del Amitri liegt die Antwort. Und natürlich bei Sven Regener. in Birgit Fuß fragt sich durch: Wie viel Aufregung wollen wir in unserem Leben haben?

18.10.2021:  Wer glaubt, dass Coldplay spätestens nach ihrem dritten Album „X&Y“ von einer Zirkustruppe ausgetauscht wurden, der sollte unbedingt hier reinhören. in Die besten Coldplay-Songs, die kaum einer kennt

02.10.2021:  Kommt tatsächlich ein neues Album von Dave Gahan und den Soulsavers auf uns zu?  in Dave Gahan: Gerüchte um neues Album mit den Soulsavers verdichten sich

30.04.2021:  DIE BLAUE STUNDE: 10 betörende Lieder zwischen Folk und Jazz - Von Maik Brüggemeyer in Rolling Stone Playlist: 10 betörende Songs zwischen Folk und Jazz

03.03.2021:  Bald 24 Jahre ist der Tod von Jeff Buckley her. Nun entsteht ein neues Biopic über den US-amerikanischen Singer-Songwriter: „Everybody Here Wants You“. in Dieser Schauspieler wird bald zu Jeff Buckley

07.01.2021:  Über den eigenen Lieblingssong hinaus fragen sich viele Paare, welche Musik sie zur Hochzeit spielen sollten. ROLLING STONE listet die schönsten, romantischsten, ausgefallensten Hochzeitslieder. in Die 75 schönsten Hochzeitslieder 2021 – für Kirche, Standesamt und Feier

12.10.2020:  Der Herbst ist die ideale Zeit, sich mit traurigen Klängen zurückzuziehen. Das ist sogar gut für die Gesundheit, wie eine Studie beweist. ROLLING STONE listet 20 Klassiker der melancholischen Songkunst. in 20 legendäre melancholische Songs für Herbst und Winter

18.09.2020:  Die Corona-Coverversion des Hits von Simon & Garfunkel gerät überdramatisiert - aus Lust an der eigenen Ergriffenheit. in Matt Bellamy (Muse) versenkt „Bridge Over Troubled Water“ im Kitsch

05.08.2020:  Zwei Künstlerinnen aus zwei Generationen, zwei Frauen, die in Deutschland aufgewachsen sind und täglich mit Rassismus und Ungleichheit zu kämpfen haben. Ein Gespräch mit JOY DENALANE und ILGEN-NUR über Erfahrungen, Vorurteile und Musik – und darüber, was sich in diesem Land ändern muss in Joy Denalane und Ilgen-Nur im ROLLING-STONE-Interview

30.07.2020:  Anna Calvi erzählt über all ihre Lieblingsplatten, die auch mal ins Bizarre gehen, für Unruhe im Kopf sorgen und in prägenden Zeiten für sie da waren. in Anna Calvi im Interview: „Wut kann auch Spaß machen“

10.07.2020:  Das Frühreife Werk einer über alle Maßen begabten Superkapelle sprang direkt an die Spitze der britischen Charts. Hier ist die Originalrezension zum Coldplay-Debütalbum aus dem ROLLING STONE. in „Parachutes“ von Coldplay wird 20: Schwermütig schwerelos in den Himmel

03.07.2020:  Der neue Film ist angelehnt an den gleichnamigen Roman des Schriftstellers Iain Reid in Neuer Charlie-Kaufman-Film „I’m Thinking Of Ending Things“ ab September auf Netflix

Reviews zu Tim Buckley


  • Tim Buckley - Starsailor

    Eine Platte wie eine Naturerfahrung, von brodelnder, brachialer Gewalt und voller überraschender, chaotisch anmutender Wendungen. Nirgendwo sonst tauchte Buckley so tief in das Avant-Jazz-Kontinuum ein, die Tempi abrupt wechselnd, das Klangbild mittels Multitracking verfremdend, vokalistisch das Reich der Fauna belehnend, gurrend, bellend, wimmernd, schreiend. Keine im landläufigen Sinne angenehme Entblößung, eine faszinierende allemal. Buckleys jungenhaft-unbekümmertes […]

  • Tim Buckley - My Fleeting House

    Man kennt die Stimme etwa von dem London-Konzert 1968 – aber es ist etwas anderes. Tim Buckley bei Fernsehauftritten zu sehen: den versunkenen Troubadour der frühen Jahre, den frei flottierenden Abenteurer der „Starsailor“- Phase und schließlich den elektrischen Ekstatiker mit „Sally Go Round The Roses“ und „The Dolphins“. Drei eloquente Interpreten erinnern sich an Buckley: […]

  • Tim Buckley - Happy Sad

    Den kühnen Expressionismus des Vorgängers „Coodbye And Hello“ ließ Buckley für dieses vergleichsweise manierlich-hübsche, auf semi-akustischem Wohlklang basierende Werk von 1969 ebenso zurück wie seinen zu gewagten Metaphern tendierenden Texter Larry Beckett. So schmeichelt die Lyrik von „Happy Sad“, kongenial zu den Tönen, eher sanft-poetisch und subtil. Auch wiederveröffentlicht: „Lorca“ von 1970, Jazz-experimenteller und unduldsamer.

  • Tim Buckley - Goodbye And Hello

    Buckleys zweites Album von 1967 transzendierte den Folk des Debüts mit elaborierten Arrangements aus Psychedelik und Jazz-Motiven, aus Geflöte und noch emphatischerem, stürmischeren Gesang. Tim Buckley litt wie wir an der Welt, hier trägt er unser Bündel eine schöne Strecke Weges, auch wenn er in epischer Breite beteuert „I Never Asked To Be Your Mountain“, […]