Artist

Townes Van Zandt

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare

Townes Van Zandt erlebte trotz vieler Alben und großer Kompositionen niemals den kommerziellen Durchbruch, avancierte aber während seiner Karriere zu einer Kultfigur. Seine Songs wurden vor allem durch Coverversionen großer Künstler berühmt, weshalb sie zu Standards und Klassikern des Country und Folks wurden und Townes Van Zandt zu einem der bedeutendsten Songwriter dieser Genres machten. Er verstarb am 01.01.1997 an einem Herzinfarkt im Alter von 52 Jahren.

John Townes Van Zandt wurde 1944 in Fort Worth, Texas geboren. Schon früh begann er mit dem Schnüffeln von Klebstoff und wurde sogar einmal für klinisch tot erklärt, wobei er fast alle seine Vorderzähne verlor. Er ließ sich während seiner Jugend aus Neugierde aus dem vierten Stock fallen und kam in psychiatrische Behandlung, wo schizophrene Psychose und manische Depression festgestellt wurden. Eine Insulinschocktherapie löschte die Erinnerung an wesentliche Teile seiner Kindheit aus. Während seines Studiums spielte Townes Van Zandt Mitte der 1960er-Jahre erste Konzerte und bekam 1966 seinen ersten Plattenvertrag. Bis 1972 nahm er fünf kommerziell weniger erfolgreiche Alben auf, die ihn dennoch zu einem anerkannten Künstler und vor allem Songwriter machten. In Amerika und Europa wurde er trotz des ausbleibenden großen Erfolgs zu einer Kultfigur.

Das 1978 erschienene “Flyin’ Shoes” gilt als Townes Van Zandts bestes Album und der Titelsong als eine seiner bekanntesten Singles. Größere Beachtung wurde ihm erst Anfang der 1980er zu Teil, als Künstler wie Merle Haggard oder Emmylou Harris seine Songs wie “Pancho & Lefty” oder “If I Needed You” in die Country-Charts brachten. Auch im weiteren Verlauf seiner Karriere wurden seine Songs vor allem durch die Coverversionen großer Künstler wie Willie Nelson, den Tindersticks, den Cowboy Junkies, Mudhoney und Norah Jones populär. Auch Bob Dylan ist großer Verehrer von Van Zandts Songwriting. Obwohl es nie zu einer Zusammenarbeit kam, arrangierte Dylan ein Privatkonzert um Van Zandt live zu sehen.

1994 erschien Van Zandts letztes Studio-Album zu Lebzeiten: “No Deeper Blue”. Am Neujahrsmorgen 1997 starb er in Folge einer Hüftoperation und seiner Alkoholsucht an einem Herzinfarkt im Alter von 52 Jahren, auf den Tag genau 44 Jahre nach dem Tod seines großen Idols Hank Williams.

E-Mail

Nächster Artikel

  • Run DMC Album-Cover Greatest Hits

    Run-D.M.C.

    1. März 2012

    Run-D.M.C. waren eine der einflussreichsten Hip-Hop-Gruppen Amerikas. Mitglieder waren Joseph "Run" Simmons, Darryl "D.M.C." McDaniels und Jason "Jam Master Jay" Mizell aus Hollis, Queens, New York City.

Vorheriger Artikel
Artikel zu Townes Van Zandt
Diskografie
weitere Album-Reviews zu Townes Van Zandt