• Jan Wigger


  • Avatar

  • Wir werden 20! Und starten mit einer Serie ins Jubiläumsjahr – über 20 Helden, die uns in den vergangenen 20 Jahren wichtig waren. Teil neun: Bruce Springsteen. Ein Porträt von Jan Wigger

    ROLLING STONE wird 20. Unsere Helden, Teil 9: Bruce Springsteen

  • Die Eels sind die Lieblingsband der Schwermütigen. Doch nach dem Tod seiner Familie und einer Trilogie des Abschieds greift Mark Everett nun nach dem Glück. Und lässt sich rasieren Die Geschichte ist alt, doch man kann sie nicht als gut bezeichnen, denn das wäre unanständig und morbide: Mit 19 Jahren... weiterlesen in:  Mrz 2013

    Der Bart ist ab und mehr Bart

  • Der deutsche Songschreiber Tim Neuhaus ist im Hier und Jetzt zu Hause - und mit seinem tollen Album "The Cabinet" gerade erneut auf Tour.  Nov 2011

    Tim Neuhaus: Der Blick nach Schweden.

  • September 2001: Sie waren jung und kompromisslos, sie hatten Stil und wollten alles: The Strokes spielten auf den Spuren von Television, Ramones und Lou Reed damals den Sound der Stunde – und versetzten den Autor in Entzücken.  Jul 2011

    The Strokes: New York City Kings. Die Story zum 10. Geburtstag von „Is This It“ und mehr Julian Casablancas

  • Oktober 2000 Die – zumindest von den Kritikern – am sehnlichsten erwartete Platte des Jahres: Radioheads „Kid A“, Nachfolger von „OK Computer“. Ein noch größeres Wunderwerk. How To Disappear Completely“ hat er einen der neuen Songs genannt – und danit das Motto des Albums geliefert. Mit „Kid A“ nehmen Thom... weiterlesen in:  Jun 2011

    Thom Yorke und die Kunst des Verschwindens

  • Juni 2001 Jochen Distelmeyer, Sänger der Hamburger Band Blumfeld, über Randy Newman, verstörte Journalisten und den Umgang mit der Vergänglichkeit. Wir sitzen im Restaurant Überseebrücke, einem hässlichen 60er-Jahre-Bau am Hamburger Hafen, in dem das ebenfalls in der Hansestadt beheimatete Quartett Blumfeld schon vor gut zwei Jahren gastierte, um zu reden,... weiterlesen in:  Jun 2011

    Reden, reden, reden

  • September 2001 Sie waren jung und kompromisslos, sie hatten Stil und wollten alles: Die New Yorker Band The Strokes spielte auf den Spuren von Television, Ramones und Lou Reed damals den Sound der Stunde – und versetzte den Autor in Entzücken. Julian Casablancas ist der geborene Rockstar. Sitzt in einem... weiterlesen in:  Jun 2011

    New York City Kings

  • Mit mildem Sarkasmus und trefflichen Bizarrerien trotzt Kurt Vile den widrigen Umständen. Jan Wigger sprach mit dem ehemaligen Gabelstaplerfahrer.  Mai 2011

    Breaking: Kurt Vile und sein Album „Smoke Ring For My Halo“

  • Mit mildem Sarkasmus und trefflichen Bizarrerien trotzt Kurt Vile den widrigen Umständen. Reden wir besser nicht mehr darüber, dass Kurt Vile in einem früheren Leben Gabelstaplerfahrer war, wie gerade überall zu lesen ist. Reden wir auch nicht über den Namen des Musikers, der so gut ist, dass man ihn unmöglich... weiterlesen in:  Mai 2011

    Menschen, Engel und Dämonen

  • Neben Camper Van Beethooven und Cracker macht David Lowery nun auch solo Karriere. Als David Lowery im Jahr 1996 das F.S.K.-Album „International“ in Richmond, Virginia produzierte, war er zwar zu Hause, suchte aber wie Thomas Meinecke nach seiner wahren Heimat. Einen Ort im Kopf, ein weites Land, dessen Grenzlinien nicht... weiterlesen in:  Mai 2011

    Palastwächter

  • Der deutsche Songschreiber Tim Neuhaus ist im Hier und Jetzt zu Hause. Er sieht ein bisschen so aus wie Bela B., doch sein gar nicht schnarchiger Songwriter-Folk könnte Ärzte-Fans womöglich verschrecken. Deshalb ist Tim Neuhaus, 31, in einem anderen Umfeld besser aufgehoben: Thees Uhlmann, unter anderem einer der Chefs der... weiterlesen in:  Mrz 2011

    Blick nach Schweden

  • Kurzzeitbekanntschaft Anna dürfte nicht nur der einzige deutsche Top-Ten-Hit sein, in dem der auch der Initialerfolg des Stuttgarter HipHopKollektivs Freundeskreis. Wonach es anfangs Bis dieses Lied aus dem Nichts auf die Erde fiel, hatten vor allem Intellektuelle die wortreiche Lyrik der Hamburger Band Blumfeld bewundert. Nun aber saß Jochen Distelmeyer... weiterlesen in:  Jul 2008

    Blumfeld – Tausend Tränen tief

  • Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow sagte später einmal, er habe in seinem Leben ohnehin nur zwei Trainingsjacken besessen und diese eher selten getragen. Zum blendend hellen Glam-Pop des weißen Albums „Tocotronic“ passten dann auch nur noch weiße Anzüge und zum größten Song, den Tocotronic je geschrieben haben, eine Zeile, die alles... weiterlesen in:  Jul 2008

    Neues vom Trickser – Tocotronic

  • Aus dem The-Band-Klassiker „The Night They Drove Old Dixie Down“ strickten schon Joan Baez und die Heilpraktikerin Juliane Werding rührselige Eigeninterpretationen. Die Version der Goldenen Zitronen, damals noch Chaoten mit teils ebensolchem Publikum, war quengelig gesungener, ganz famoser Garagen-Country, mit dem die notorischen Verweigerer für ein paar Monate berühmt wurden.... weiterlesen in:  Jul 2008

    Die Goldenen Zitronen – Am Tag, als Thomas Anders starb

  • Es wird noch ewig diskutiert werden, ob „Ein Jahr (Es geht voran)“ wirklich das beste Fehlfarben-Stück ist oder nur deshalb so oft gelobt wird, weil es der einzige „richtige“ Hit für die Düsseldorfer war und zum Rest von „Monarchie und Alltag“ nicht so richtig passt. Sei’s drum. Der atemlose Track... weiterlesen in:  Jul 2008

    Ein Jahr

  • Der in Deutschland und anderswo missverstandene Emigrant und Sternensänger Klaus Nomi wird nicht deshalb in Erinnerung bleiben, weil er der erste prominente AIDS-Tote war oder von David Bowie protegiert wurde, sondern weil er eine Stimme hatte, die ganze Glasläden zerspringen ließ. Der schrille, aber einprägsame ..Nomi Song“, den Kristian Hoffman... weiterlesen in:  Jul 2008

    Nomi Song – Klaus Nomi

  • REES-HALDERN, ALTER REITPLATZ. Kein Spaß ist das bei 40 Grad im Schatten. Doch gab es wieder viel zu sehen im beschaulichen Dörfchen am Ende der Welt: Evan Dando, wie er Limo trinkt, nach Gras bettelt oder mit einer Nebelmaschine beinahe einen Ordner erschlägt. Ed Harcourts nackten Oberkörper, auf den er... weiterlesen in:  Sep 2003

    Hitzeschlacht auf dem Haldern Festival. Bei 40 Grad im Schatten überzeugt vor allem das überragende Line-up des zweiten Tages

  • Es herrscht milde Aufregung im Plattenfirmenbüro, denn der Hinterwäldler ist da. Ein Promoter erklärt, er habe Grandaddy-Sänger Jason Lytle, dem genierlichen Musiker, bereits ein Getränk gereicht, doch sei der persönliche Kontakt noch nicht ausreichend hergestellt worden. Dann geht die Tür auf: Lytle hockt, wie immer bärtig, auf einem Schemel. Er... weiterlesen in:  Jun 2003

    Öde Orte, Folge 35: Auch Grandaddy gewinnen ihre Pop-Kraft aus der Provinzialität

  • Wer es bislang noch nicht bis nach Hoboken/New Jersey geschafft hat (und das haben die wenigsten), mag sich wundern, wie überflüssig die Frage ist, warum es das Ehepaar Georgia Hubley und Ira Kaplan nie geschafft hat, aus diesem Kaff rauszukommen, in dem Frank Sinatra geboren wurde, aber sonst außer neuen... weiterlesen in:  Mai 2003

    Mit dem Alter sind Yo La Tengo milder geworden, aber nicht weniger leidenschaftlich

  • Oh nein, ganz ausgestanden ist die Sache noch nicht: Die Band, die heute aufs Zimmer bittet, nennt sich The Kills und besteht aus genau zwei Leuten: einer zierlichen, im direkten Gespräch aulfallend schüchternen Frau, die Alison Mosshart heißen soll, aber VV gerufen werden möchte und einem gelangweilten, nichtsdestotrotz beredtem Herrn,... weiterlesen in:  Mai 2003

    The Kills sehen den White Stripes ähnlich und mögen die frühe PJ Harvey