„Scheisse ausgekippt“: John Lennons Wutbrief an Paul McCartney steht online


von

Finally, about not telling anyone that I left the Beatles—PAUL and Klein both spent the day persuading me it was better not to say anything—asking me not to say anything because it would ‘hurt the Beatles’—and ‘let’s just let it petre out’—remember?

So get that into your petty little perversion of a mind, Mrs. McCartney—the ***** asked me to keep quiet about it. Of course, the money angle is important—to all of us—especially after all the petty shit that came from your insane family/in laws—and GOD HELP YOU OUT, PAUL—see you in two years—I reckon you’ll be out then—inspite of it all, love to you both, from us two.

(Handschrift):

‘P.S. about addressing your letter just to me—STILL….!!!’”

Den Original-Brief kann man hier einsehen.



Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
George Michael: 10 Song-Geheimtipps, die man kennen muss

George Michael hinterlässt viele unveröffentlichte Lieder. ROLLING STONE stellt einige vor, die im Netz kursieren – dazu Songs, die auf Compilations oder als Standalone-Aufnahme ein eher unbeachtetes Dasein fristen. 1. Maybe It's Not Your Time Das "Trojan Souls"-Projekt ging George Michael nach "Listen Without Prejudice Vol. I" von 1990 an. Der Sänger, dem immer mehr an ein Verschwinden von der Bildoberfläche gelegen war, hatte nun folgendes Ziel: Als Songwriter einen gewichtigen Fußabduck hinterlassen, in dem er anderen Künstlern Lieder gibt, und er als Duettpartner unauffällig mit einspringt. Daher das "Einschleichende mit anschließendem Kuckuck" wie im Plattentitel. Janet Jackson wäre darunter…
Weiterlesen
Zur Startseite