Logo Daheim Dabei Konzerte

19 Uhr: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Boygenius im Porträt: Zusammen stärker

Dabei scheint musikalisch zunächst alles er­wartbar: Da ist die geradlinige Gitarrenmusik, angereichert mit leisen Streicher­elementen. Es­senziell sind aber der Gesang, das Gesungene und die Art, wie beide Elemente miteinander in Beziehung stehen: Bridgers’ Lässigkeit, Bakers Rohheit und Dacus’ Ruhe harmonieren immer wieder aufs Neue. So wie sich ihre Stimmen miteinander verweben, so ist es auch mit den verbindenden Erlebnissen und Gefühlen in den Texten.

In „Bite The Hand“ etwa beklagt das Trio mit einer erschüt­ternden Bittersüße den Schmerz angesichts ge­scheiterter Beziehungen. Manchmal schreien sie die Lyrics mit einer immensen Gewalt aus, wie bei „Salt In The Wound“, der Klimax der EP. Dann ver­sinken die Sängerinnen mit „Ketchum, ID“ in me­lancholischer Harmonie. Es ist eine Ballade über die in Idaho liegende Kleinstadt Ketchum, umge­ben von Wald und Bergen. Doch eigentlich besingen die Frauen das Leben auf Tour und die emo­tionale und physische Distanz, die damit verbunden ist. Eine Er­kenntnis, die alle drei auf sehr schnellem Wege gewinnen muss­ten und nun miteinander teilen.

Einen Monat lang sind Julien Baker, Lucy Dacus und Phoebe Bridgers zusam­men auf Tour. Sie spielen die Konzerte gemein­sam, jedoch nicht miteinander – alle drei werden stattdessen jeweils mit Solo­-Sets auftreten. Aber bestimmt bekommen die entstandenen Songs ih­ren Raum in den Konzerten. Hoffentlich ist die EP kein einmaliges Phänomen und es entstehen in diesem Zeitraum, zwischen den Shows, weitere Boygenius­-Lieder.



The Cranberries: Details zum Tode Dolores O'Riordans

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Update: 13. Oktober 2018 Dolores O'Riordan starb durch einen Unfall – Suizid wird von der Gerichstmedizin ausgeschlossen. Das steht im Totenschein, in dessen Besitz „TMZ“ nun gelangt sein will. Demnach sei die Cranberries-Sängerin in Folge einer Alkoholvergiftung in ihrer Hotelbadewanne ertrunken. Update: 06. September 2018 Die Todesursache steht fest: Dolores O' Riordan starb durch Ertrinken in ihrer Badewanne. Blutergebnisse dokumentieren einen hohen Alkoholpegel, „viermal so hoch wie erlaubt“, was immer das heißen soll. Laut Polizeibericht hätte man vier leere Alkoholflaschen in ihrem Hotelzimmer gefunden. Die Blutwerte wiesen auch Medikamente nach, aber „therapeutische“, also ärztlich verschriebene…
Weiterlesen
Zur Startseite