Bryan Cranston aus „Breaking Bad“ soll Gegenspieler von Batman werden


von

Laut Gerüchten könnte Bryan Cranston im kommenden Batman-Film „Man of Steel 2“ den Bösewicht Lex Luthor spielen. Laut dem Filmportal Cosmic Book News stehe Cranston für mehrere Filme des DC-Comic-Universums im Gespräch. „Cranston sei die Traumbesetzung für Luthor“, zitiert die Newsseite einen Insider aus dem Filmgeschäft.

Genug Erfahrung als Widersacher des Gesetzes und als verrückter Wissenschaftler hat Cranston bereits durch die TV-Serie „Breaking Bad“ sammeln können. Dort spielt er einen Chemie-Lehrer der sich langsam aber sicher zum skrupellosen Drogendealer wandelt. Cranstons Besetzung als Lex Luthor könnte vor allem jene Fans besänftigen, die über Ben Afflecks Batman-Werdung das Internet in Bewegung setzten und eine Online-Petition auf den Weg brachten, um den Deal in letzter Minute zu verhindern.

Unterdessen ist im Internet eine andere Casting-Episode in Form eines Videos aufgetaucht. In dem Clip spricht Cranstons Breaking-Bad-Serienkollege Aaron Paul für die Rolle des Dealer-Sidekicks Jesse Pinkman vor. Ob er die Figur schon damals umrissen hatte, sehen Sie hier: