CD: New Noises Vol. 122 – ‚Wild Flowers‘

CD: New Noises Vol. 122 – ‚Wild Flowers‘

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

1. Luke Nicholson „Wouldn’t It Be Nice“

Der Beach-Boys-Songtitel ist natürlich vor allem ein Augenzwinkern. Die melodische Tiefe der Kalifornier geht dem Kanadier ab, dafür sonnt sich Nicholson in fluffig-treibendem Piano-Pop.

2. John Fullbright „Never Cry Again“

So klassische, beseelte Americana-Stücke wie auf dem zweiten Album des Songschreibers aus Oklahoma hat man sehr lange nicht gehört. Fullbright schreibt Balladen vom Kaliber eines Elton John und Country-Perlen wie diese hier.

3. Niels Frevert „Morgen ist egal“

Mit „Paradies der gefälschten Dinge“ ist Frevert wiederum ein melancholisches Meisterwerk geglückt. Stücke wie „Morgen ist egal“ quellen über vor Streicher-Opulenz und schnoddriger Romantik.

4. James Yorkston „Sleep On“

Seit 2002 liefert der schottische Songwriter ein wunderbares Folk-Album nach dem anderen ab. Das neue „The Cellardyke Recording And Wassailing Society“ ist womöglich sein schönstes.

5. The/Das „Receiver“

Elektro-Pop für übernächtigte Clubgänger, die den Morgen danach durch einen Schleier der Euphorie wahrnehmen: So ließe sich die Musik von Fabian Fenk und Anton K. Feist aka The/Das beschreiben.

6. Rekk „Silhouette“

„North Of Your Sky“ heißt die neue EP der Band aus Dortmund, deren überbordende Songs an Bright Eyes, Damien Rice und Ryan Adams erinnern.

7. The Fog Joggers „The Season“

Bei den ersten Akkorden muss man an Travis, circa „The Man Who“, denken. Der darauf folgende, kraftvoll aufstampfende Folk-Song zeigt jedoch, dass die Krefelder noch mehr können.

8. Gregory Alan Isakov „St. Valentine“

Eine weitere Songwriter-Hoffnung kommt aus Colorado. Dort bewirtschaftet Isakov nicht nur eine Farm, er genießt auch die nötige Ruhe, um seine leise zupackenden Songs zu ersinnen.

9. Die Sterne „Mach mich vom Acker“

Auch nach 22 Jahren Bandgeschichte haben die Hamburger noch Spaß am Diskurs-Pop. „Mach mich vom Acker“ ist eine herrlich verpeilte Anti-Spießer-Hymne.

10. Niedeckens BAP „Rita, mir zwei“

Von Fiddle und Mandoline getrieben, ist Wolfgang Niedecken in diesem live eingespielten Liebeslied ganz bei sich – und nah an den Idolen Dylan, Springsteen und Van Morrison.

Emotionaler Abschied nach WM-Aus: England-Fans singen gemeinsam „Don't Look Back in Anger“

Schluss, aus, vorbei – jetzt auch für England. Im WM-Halbfinale schickte Kroatien die Mannschaft am Mittwoch (11.07.) mit einem 2:1 nach Hause. Die „It's Coming Home“-Fangesänge der Engländer verstummten, dafür wurde nach der bitteren Niederlage im Stadion ein anderes Lied angestimmt: „Don't Look Back In Anger“ von Oasis sollte die Gemüter wieder beruhigen und über die tiefe Enttäuschung hinweghelfen. Der frühere Fußballer Gary Lineker veröffentlichte ein Video aus dem Moskauer Stadion. Darin zu sehen: Während der Song über die Lautsprecher ertönt, singen hunderte enttäuschte England-Fans euphorisch mit. https://twitter.com/GaryLineker/status/1017151498680225792 Noel Gallagher hatte sich erst eine Woche zuvor mit einer Aussage noch…
Weiterlesen
Zur Startseite