Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Chris Martin über Paris: „Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben“

E-Mail

Chris Martin über Paris: „Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Chris Martin hat im Interview am Sonntag (29. November) mit „USA Today“ über die Anschläge in Paris gesprochen. Er beschreibt sein eigenes Erleben der Situation – und rät seinen Fans, die Hoffnung niemals aufzugeben.

Coldplay erhielten die Nachrichten vom Unglück in Paris kurz bevor sie auf die Bühne gingen, um in Los Angeles ein Konzert zu spielen. „Zu Beginn waren wir einfach deprimiert und dachten: ‚Was ist der Punkt’, was machen wir hier überhaupt? Aber dann haben wir uns entschieden, einfach auf die Bühne zu gehen.“ Sie hätten die Setlist dennoch umgestellt – und „Imagine“ von John Lennon als Zeichen des Friedens an den Beginn des Auftritts gestellt, erzählt Martin. Es sei außerdem die Aufgabe von Musikern, den Menschen Hoffnung zu geben, weil es „so einfach ist, sich von den Dingen in dieser Welt verzweifeln zu lassen.“, so der 38-Jährige. Martin zieht den Schluss: „Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben – weil dich das einfach nirgendwo hin bringt.“

Die neue Platte „A Head Full Of Dreams“ erscheint am 04. Dezember 2015.

Hören Sie hier „Hymn for the Weekend“ von Coldplay

E-Mail

Nächster Artikel

  • Best Of 2016: Tag 02
    2. Dezember 2015

    Chris Martin hat im Interview am Sonntag (29. November) mit „USA Today“ über die Anschläge in Paris gesprochen. Er beschreibt sein eigenes Erleben der Situation – und rät seinen Fans, die Hoffnung niemals aufzugeben. Coldplay erhielten die Nachrichten vom Unglück in Paris kurz bevor sie auf die Bühne gingen, um in Los Angeles ein Konzert zu […]

Vorheriger Artikel